Entstehung und Verbreitung von Schall

Neuer Stiftungslehrstuhl für Akustik mobiler Systeme

Nach der Unterzeichnung des Stiftungsvertrages: Sylvia Philipp, Stiftungsvorstand der Zeidler Forschungs-Stiftung, und Prof. Wolfgang A. Herrmann
Nach der Unterzeichnung des Stiftungsvertrages: Sylvia Philipp, Vorsitzende des Vorstands der Zeidler-Forschungs-Stiftung, und Prof. Wolfgang A. Herrmann. (Foto: Uli Benz / TUM)

20.12.2012,  Campus

Die Technische Universität München richtet einen Stiftungslehrstuhl für Akustik mobiler Systeme ein. Forschungsthema ist die Entstehung und Verbreitung von Schall. Die Ergebnisse dienen der Entwicklung effizienter Schalldämmungsmaßnahmen. Der Lehrstuhl wird von der Zeidler-Forschungs-Stiftung mit fünf Millionen Euro über einen Zeitraum von fünf Jahren finanziert.

Wachsender Wohlstand führt in den großen Industrienationen durch eine zunehmende Wohnbebauung, steigendes Verkehrsaufkommen und die Verdichtung der Flächennutzung zu einer kontinuierlichen Zunahme von Lärm. Die Erforschung der Schallentstehung und Schallfortpflanzung als Schlüssel für die Entwicklung effizienter Schalldämmungsmaßnahmen an mobilen und anderen technischen Systemen, hat daher eine hohe gesellschaftliche und wirtschaftliche Relevanz.

Der neue Gerhard Zeidler Stiftungslehrstuhl soll in der Forschung das Gebiet der Technischen Akustik und Vibroakustik umfassend betrachten. Dabei sollen Methoden zur Modellierung und Prognose der Entstehung und Fortpflanzung von Körperschall sowie der Generierung und Fortpflanzung von Luftschall grundlegend untersucht und weiterentwickelt werden. Die Arbeitsbereiche umfassen Theoriebildung, numerische Modellierung und experimentelle Validierung.

Vertreter Der Zeidler-Forschungsstiftung und der TUM nach der Unterzeichnung des Stiftungsvertrages (v.l.n.r.): Gerhard Wähling,  Vorsitzender des Stiftungsbeirates der Zeidler Forschungs-Stiftung, Dr. Utho Leibl, Vorstand der Zeidler Forschungs-Stiftung, TUM-Präsident Prof. Wolfgang A. Herrmann, Sylvia Philipp, Stiftungsvorstand der Zeidler Forschungs-Stiftung, TUM-Kanzler Albert Berger, Prof. Klaus Bengler, Dekan der Fakultät für Maschinenwesen der TUM und Prof. Dr.-Ing. Udo Lindemann, Stiftungsbeirat der Zeidler Forschungs-Stiftung und Ordinarius für Produktentwicklung der TUM.
Vertreter Der Zeidler-Forschungs-Stiftung und der TUM nach der Unterzeichnung des Stiftungsvertrages (v.l.n.r.): Gerhard Wähling, Vorsitzender des Stiftungsrates der Zeidler-Forschungs-Stiftung, Dr. Utho Leibl, Vorstand der Zeidler-Forschungs-Stiftung, TUM-Präsident Prof. Wolfgang A. Herrmann, Sylvia Philipp, Vorsitzende des Vorstands der Zeidler-Forschungs-Stiftung, TUM-Kanzler Albert Berger, Prof. Klaus Bengler, Dekan der Fakultät für Maschinenwesen der TUM und Prof. Dr.-Ing. Udo Lindemann, Stiftungsrat der Zeidler-Forschungs-Stiftung und Ordinarius für Produktentwicklung der TUM. (Foto: Uli Benz / TUM)


Seite empfehlen