TUM – TUM – Menü

Abendschau zur Studie "Wohnen, Arbeiten, Mobilität in der Metropolregion München"

Die Zukunft der Großstadt

Balkendiagramm zur Darstellung der Kosteneinsparung je nach Verkehrsmittel
Mobilitätskosteneinsparungen nach Verkehrsmittelwahl (Grafik: Thierstein, Wulfhorst et al. (2016) / TUM)

München, oft liebevoll als Millionendorf bezeichnet, steht vor einem Problem: Der schnell wachsenden Wirtschaft und Bevölkerung steht eine zunehmende Wohnungsknappheit gegenüber. Ebenso ist die Verkehrsinfrastruktur überlastet. Die Studie "Wohnen, Arbeiten, Mobilität in der Metropolregion München" von Forschern der TUM stellt Ansätze für die gezielte Entwicklung der Metropolregion vor. Der Aufbau von städtischen Zentren ist dabei ein wichtiges Kriterium für ein urbanes Lebensgefühl. Zusätzlich soll die soziale Infrastruktur in peripheren Bereichen verbessert werden, was die Lebensqualität erhöht. Damit aus dem Millionendorf München eine weiterhin wachsende Metropole wird, muss die Entwicklung gezielt gelenkt werden.

Die Sendung "Abendschau - der Süden" vom 04.02.2016 in der Mediathek des BR (02:37 Min.)

Die Verfügbarkeit der Beiträge ist unter Umständen zeitlich begrenzt.