Frauenbeauftragte: Doris Schmitt-Landsiedel erneut Stellvertreterin

Eva Sandmann vertritt weiter Interessen der Frauen

Dr. Eva Sandmann und Prof. Doris Schmitt-Landsiedel
Dr. Eva Sandmann (links) und Prof. Doris Schmitt-Landsiedel sind Ansprechpartnerinnen für die Frauen an der TUM (Bilder: A. Eckert / TUM)

24.02.2014,  Campus

Dr. Eva Sandmann ist vom Senat als Frauenbeauftragte der TUM bestätigt worden. Zu ihrer Stellvertreterin wurde erneut Prof. Doris Schmitt-Landsiedel gewählt. Die Frauenbeauftragten achten auf die Gleichberechtigung von Frauen und Männern in allen Bereichen der Universität.

Dr. Eva Sandmann arbeitet als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Philosophie und Wissenschaftstheorie. Sie ist seit 2008 Frauenbeauftragte der TUM. Prof. Doris Schmitt-Landsiedel hat den Lehrstuhl für Technische Elektronik inne. Die neue Amtszeit der Beauftragten läuft bis März 2016.

Die TUM setzt sich intensiv dafür ein, dass sich Talent unabhängig von Geschlecht, Herkunft oder Behinderung durchsetzt. Die Frauenbeauftragte achten darauf, dass für Mitarbeiterinnen und Studentinnen die gleichen Bedingungen wie für ihre männlichen Kollegen und Kommilitonen gelten. Sie gehört der Erweiterten Hochschulleitung und dem Senat an. Ziel der TUM ist es, den Anteil der Frauen in Studium, Forschung und Wissenschaftsmanagement entsprechend ihres Talents weiter zu erhöhen.

Neben der Universität haben auch die einzelnen Fakultäten Frauenbeauftragte ernannt.

Kontakt:
Dr. Eva Sandmann
+ 49 89 289 22335
sandmann@tum.de

Prof. Doris Schmitt-Landsiedel
+49 (0)89 289-22922
dsl@tum.de

Mehr Informationen:

www.diversity.tum.de


Redaktion: Klaus Becker



Seite empfehlen