TUM – Technische Universität München Menü

TUMstudinews: Der Newsletter für Studierende

Nichts verpassen: Wichtige Termine und Infos für Studierende, Geschichten vom Campus, Interviews – das und mehr bieten die TUMstudinews. Drei Mal im Semester erscheint der Newsletter für Studierende der TUM. Hier können Sie ihn abonnieren und alle Ausgaben online lesen.

  • Garchinger StudiTUM-Haus ist fertig:

    „Es ist auch ein großes Experiment“

    Ist sehr gespannt, wie das neue StudiTUM-Haus in Garching angenommen wird: Paul Maroldt, der den Bau mitkonzipiert hat. (Foto: Uli Benz)
    Paul Maroldt ist gespannt: Das neue StudiTUM-Haus in Garching wird eröffnet. Es hat vier Stockwerke und rund 1.200 Quadratmeter Nutzfläche. Raum zum Lernen für kleine und für große Gruppen, zur Begegnung und um einmal auszuruhen. Der ehemalige Studi-Vertreter im TUM-Hochschulrat hat seit der Grundsteinlegung intensiv daran mitgearbeitet.
  • Artificial Intelligence und TUM JazzBand:

    Der Kontrabass

    Adrian Bauer von der TUM JazzBand mit dem Roboter "Rollin' Justin". Den Kontrabass spielen kann nur Bauer. (Foto: DLR CC-BY 3.0)
    Humanroboter und Saiteninstrumente – wie passt das zusammen? Sehr gut, findet Adrian Bauer (28). Er hat vergangenes Jahr an der TUM seinen Master in Robotik gemacht und zupft in der TUM JazzBand den Kontrabass. Am 26. Januar 2019 spielt die Band ein großes Konzert im Audimax.
  • BeLA-Stipendiatin Eva Meisenzahl:

    Die Landärztin

    Eva Meisenzahl will Landärztin werden. Die TUM-Studentin ist Stipendiatin im BeLA-Programm. (Foto: Maren Willkomm)
    Frau Doktor ist sie noch nicht, will es aber werden und zwar am Land: Eva Meisenzahl (22) studiert an der TUM Medizin und nimmt am Projekt „Beste Landpartie Allgemeinmedizin“ (BeLA) teil. Ziel des Programms ist, dass wieder mehr Ärzte aufs Land gehen. Dort herrscht Mangel. Warum will Eva raus aus der Stadt?
  • Ernst Otto Fischer-Lehrpreis:

    Wie klingen Weingläser?

    Die Akustik von Weingläsern: Eine der neuen Apps auf der Website des Lehrstuhls für Akustik mobiler Systeme der TUM. (Foto: Lennart Moheit)
    Akustische Phänomene einfach simulieren und veranschaulichen können die interaktiven Apps vom Lehrstuhl für Akustik mobiler Systeme der TUM. Sie bilden eine neue E-Learning-Plattform. Initiator Lennart Moheit hat dafür gerade den ersten Platz beim Ernst Otto Fischer-Lehrpreis gewonnen.