TUM – TUM – Menü

Deutschlandstipendium: Informationen zur Bewerbung

­

Video: Leistung ist vielfältig - worauf legen wir Wert?

Das Wichtigste in Kürze

  • Nächster Bewerbungszeitraum: 14. - 28. Juni 2016
  • Laufzeit: 12 Monate
  • Höhe: 300 € pro Monat
  • Die TUM strebt einen größeren Frauenanteil ihrer Studierenden an. Weibliche Studierende werden daher besonders aufgefordert, sich zu bewerben.
  • Weiterhin werden Studierende und Studienbewerber mit besonderen persönlichen Umständen oder großem Engagement zu einer Bewerbung aufgefordert. Das betonte auch der Bayerische Landtag in einem Beschluss vom 28. Juni 2011 (PDF 143 KB).
  • Stipendienentwicklung nach Fakultäten (PDF 63 KB)

Bitte richten Sie keine Anfragen zum Deutschlandstipendium an die Studiensekretariate oder Lehrstühle der Fakultäten. Für die Bewerbung ist kein Ranking erforderlich/gewünscht. Ihre leistungsbezogene Einordnung wird nach Bewerbungsschluss in Rücksprache mit den Fakultäten vorgenommen. Fordern Sie daher bitte auch keine Gutachten von Professoren für die Bewerbung an, derartige Gutachten dürfen nicht in die Auswahl einbezogen werden.

Bitte lesen Sie VOR Ihrer Bewerbung die folgenden Informationen aufmerksam durch. Nur so vermeiden Sie formale Fehler in der Bewerbung. Es können zu keinem Zeitpunkt Unterlagen per Email eingereicht werden. Nach Bewerbungsschluss können keinerlei Unterlagen nachgereicht werden.

Bewerbung, Förderdauer, Ausschlusskriterien

  1. Förderungszeitraum: 01.10.2016 - 30.09.2017
  2. Bewerbungszeitraum: 14. - 28. Juni 2016
  3. Ausschlusskriterien:
  • Sie dürfen im Oktober 2016 die für Ihren Studiengang festgesetzte Regelstudienzeit noch nicht überschritten haben. Ausschlaggebend ist der Eintrag auf der Immatrikulationsbescheinigung.
  • Sie dürfen im Förderzeitraum keine weitere begabungs- und leistungsorientierte Förderung beziehen, die einen Monatsdurchschnitt von 30 € oder mehr beträgt. Hilfe zu bestehender Förderung (PDF 30KB)
  • Eine Förderung zur Promotion ist im Deutschlandstipendium nicht möglich.

Bewertung, Auswahl, Matching

Interne Schritte zur Vergabe eines Stipendiums:

  1. Überprüfung der Angaben und Verrechnung von Notendurchschnitt und Verlauf (akademische Leistung).
  2. Bewertung "weicher" Kriterien (gem. § 3 StipG), z.B. soziales Engagement und besondere Umstände, durch eine unabhängige Diversity Kommission mit Beteiligung der Studierendenvertretung. 
  3. Weitergabe der Bewerbungen an die jeweilige Fakultät: Bewertung des Hochschulengagements und Ausgleich zwischen den Studiengängen.
  4. Sitzung der Auswahlkommission: Erarbeitung einer Vorschlagsliste aus den Bewerbungen unter Einbeziehung aller Auswahlkriterien und der Zweckbindungen der Förderer. Die endgültige Entscheidung trifft im Anschluss Prof. Dr.-Ing. Gerhard Müller, Vizepräsident für Studium und Lehre.
  5. Annahme oder Ablehnung des Stipendiums durch die für das Stipendium ausgewählten Bewerberinnen und Bewerber (Onlinemaske).
  6. Matching: Erst nach der Annahme durch die Stipendiatinnen und Stipendiaten wird einigen Förderern laut § 2 StipG eine beratende Funktion zugestanden. Ziel ist, die Zuteilung von Fördernden und Stipendiaten zu optimieren. Aus Datenschutzgründen gibt die TUM nur anonymisierte Datensätze nach außen weiter. Eine Einsicht in den Lebenslauf kann nur vor Ort an der TUM und mit Unterzeichnung einer Geheimhaltungserklärung erfolgen. Bewerber werden daher angehalten, sensible Informationen nicht in den Lebenslauf einzubinden (dafür ist das Anschreiben geeignet).

Zweckbindung

Gemäß §11 Abs.3 StipG können die  privaten Mittelgeber für zwei Drittel der von ihnen anteilig finanzierten Stipendien eine Zweckbindung für bestimmte Fachrichtungen oder Studiengänge festlegen.

Die nicht-zweckgebundenen Stipendien werden auf alle Fakultäten verteilt. Somit hat jeder Bewerber die Chance auf ein Stipendium, unabhängig von seiner Studienrichtung!

Leistungsnachweise, gewichteter Notendurchschnitt

Relevant für Ihre Bewerbung sind alle Leistungen (s.u.), die Sie in Ihrem Studium bis einschließlich des letzten abgeschlossenen Semesters erbracht haben. Für die Bewerbung zum Wintersemester 2015 zählen also alle Leistungen bis einschl. WiSe 2014/15.

Aufzuführen sind ALLE bestandenen und benoteten Leistungen des relevanten Studiengangs, die bis einschließlich des WiSe 2014/15 (also inkl. allen vorangehenden Semestern!!) erbracht wurden. Relevant sind dabei nur die Noten, die laut Studienordnung eindeutig dem jeweiligen Studiengang zuzuordnen sind. Wegen des Gleichheitsprinzips können nur Leistungen bis zu dem Stichdatum (=letztes abgeschlossenes Semester=WiSe 2014/15) berücksichtigt werden.

Sie können die folgenden Schritte überspringen und benötigen KEIN Notenblatt, WENN...

  • ... Sie in Ihrem TUMonline Account Ihren zum Bewerbungszeitpunkt aktuellen Notendurchschnitt sehen können. Tragen Sie diese Note bitte einfach im Bewerbungsformular in das Feld "aktueller Notendurchschnitt" ein.
  • ... Sie ein externer Bewerber für ein Masterstudium an der TUM sind ODER aktuell im 1. Mastersemester an der TUM studieren. Dann benötigen wir lediglich Ihre Bachelor-Gesamtnote oder vorläufige Gesamtnote mit dem offiziellen Notennachweis (z.B. Zeugnis) als PDF(!). Das Feld für den aktuellen Notendurchschnitt können Sie frei lassen.
  • ... Sie Bewerber für ein Bachelorstudium an der TUM sind. Dann benötigen wir lediglich die Note Ihrer Hochschulzugangsberechtigung (i.d.R. Abitur), mit dem Zeugnis als PDF(!). Das Feld für den aktuellen Notendurchschnitt können Sie frei lassen. Wenn Sie Ihr Bachelorstudium im Ausland abgeschlossen haben, lesen Sie bitte unbedingt die folgenden Hinweise: Formel zur Umrechnung von im Ausland erworbenen Abschlussnoten
  • ... Sie Medizin studieren oder im Diplomstudiengang Architektur immatrikuliert sind. Lesen Sie dann bitte die folgenden Hinweise: Hilfe_Notenblatt.pdf (235KB).

Sollten keines dieser Kriterien auf Sie zutreffen, berechnen Sie bitte Ihren Notenschnitt wie folgt.

Der gewichtete Notendurchschnitt

  1. Den gewichteten Notendurchschnitt ermitteln Sie bitte eigenständig mit der für Ihren Studiengang relevanten Excel-Dateien aus Punkt 3. Die angegebenen Leistungen werden von den Fakultäten überprüft. Unbenotete Leistungen sollen auf dem Notenblatt nicht angegeben werden.
  2. Hinweise und Hilfe zum Ausfüllen: Hilfe_Notenblatt.pdf (235KB).
  3. Die in 4. zum Download bereitgestellten folgenden Excel-Dateien dienen als Unterstützung und Nachweis zur Berechung des aktuellen Notendurchschnitts. Der gewichtete Notendurchschnitt wird dann automatisch berechnet und kann in dem entsprechenden Feld der Onlinebewerbung eingetragen werden. Bitte wandeln Sie die ausgefüllte Excel-Datei anschließend in ein PDF-Format um und hängen Sie der Onlinebewerbung im entsprechenden Upload-Feld an.

  4. Notenblätter zum Herunterladen

PDF-Uploads für die Online-Anmeldung

Alle Dokument MÜSSEN im PDF-Format angefügt werden! Andere Formate können bei der Bewertung nicht geöffnet und somit auch nicht berücksichtigt werden.

  • Alle Nachweise sind in elektronischer Form und nur über das Onlineformular einzureichen (Papierdokumente werden nicht akzeptiert!).
  • Es können nur vollständig und fristgerecht eingereichte Unterlagen bearbeitet werden.
  • Vermeiden Sie Umlaute (Ä,Ö,Ü) im Dateinamen, das führt zu Problemen beim Upload.
  • Max. Dateigröße: 2 MB pro PDF. Größere Dateien können nicht hochgeladen werden. Bitte stellen Sie sicher, dass Ihre PDFs 2 MB nicht überschreiten (Reduzierung z.B. durch schwarz-weiß statt Farbkopien).
  • Pro Uploadfeld kann nur EIN PDF-Dokument angefügt werden. Sollten Sie mehrere Dokumente bei einem Feld hochladen wollen, so fügen Sie diese bitte in einem PDF zusammen!
  • Jede Bewerbung kann nur als einheitlicher Datensatz bearbeitet werden, ein separates Ein- oder Nachreichen von Unterlagen ist nicht möglich!!!!
    Bewerben Sie sich also lieber nicht am ersten Tag des Bewerbungszeitraums (kein "first come - first served"), sondern nehmen Sie sich Zeit und prüfen Sie Ihre Unterlagen vor dem Absenden mehrmals sorgfältig!
  • Alle Bewerbungen werden gleich und unabhängig vom Datum des Bewerbungseingangs behandelt.

Gliedern Sie Ihre vier bzw. fünf PDFs folgendermaßen:

PDF 1: Anschreiben/Motivation (obligatorisch)

  • Länge: Max. 1–1 1/2 Seiten.
  • Inhalt: z.B. Vorstellung, Motivation, Warum sollten Sie das Stipendium erhalten, etc. Das Anschreiben können Sie gerne an Herrn Gradl richten (Jürgen Gradl, Referent Deutschlandstipendium).
  • Wichtig falls zutreffend: Bitte gehen Sie im Anschreiben auch näher ein auf Ihre Angaben aus den "Ja/Nein"-Feldern im Bewerbungsformular (z.B. Ehrenämter, persönliche Umstände usw.). Diese Angaben können natürlich nur berücksichtigt werden, wenn Nachweise im Anhang eingereicht werden (PDF 5.)
  • Sollten Sie bereits einmal ein Deutschlandstipendium erhalten haben, freuen wir uns, wenn Sie in Ihrem Anschreiben auch über Ihre bisherigen Erfahrungen berichten.


PDF 2: Lebenslauf (obligatorisch)

  • Tabellarischer Lebenslauf, 1–2 Seiten
  • Bitte integrieren Sie Ihren Bildungsverlauf chronologisch!
  • Bitte achten Sie auf Aktualität.


PDF 3: Unterschriebene Datenschutzerklärung und Notenblatt

  • Notenblatt (gewichteter Notendurchschnitt): Siehe Erklärungen unter "LEISTUNGSNACHWEISE, GEWICHTETER NOTENDURCHSCHNITT". Bitte lesen Sie die Erklärungen und füllen Sie dann gegebenenfalls das Notenblatt aus. 

PDF 4: Relevante akademische Zeugnisse (obligatorisch)

  • Abiturzeugnis oder andere Hochschulzugangsberechtigung
  • ggf. Bachelorzeugnis; Es genügt das Zertifikat, auf dem die Abschlussnote vermerkt ist. Eine Auflistung aller belegten Kurse ist nicht nötig.
  • ggf. weitere akademische Zeugnisse
  • WICHTIG: Bitte Zeugnisse in EINEM PDF zusammenfassen, da pro Uploadfeld nur EINE Datei hochgeladen werden kann.

PDF 5: Ergänzungen (optional)

z.B. Nachweise zu den mit Ja angekreuzten Ja/Nein-Feldern in der Online-Bewerbung. Bitte überprüfen Sie vor Absenden der Bewerbung nochmals, ob Sie alle Nachweise angefügt haben – viele Aspekte können nur bewertet werden, wenn sie belegt sind! Wichtige Erläuterungen zu den Angaben (Link)

  • Bestätigungen Ehrenamt und Engagement
  • Auszeichnungen, Preise
  • Atteste
  • ...

Wie füge ich mehrere PDFs zu einem einzigen zusammen?

Kostenlose Programme hierfür finden Sie mit der Suche "PDF zusammenfügen freeware".

Hinweise zur Bewertung sozialer/persönlicher Umstände

  1. Gemäß § 3 StipG werden bei der Auswahl der Stipendiaten an der TUM auch gesellschaftliche oder soziale Merkmale berücksichtigt. Diese sogenannten "weichen Faktoren", die im Onlineformular in der Kategorie "weitere Angaben" geltend gemacht werden, müssen zwingend hinreichend belegt und beschrieben werden – z.B. durch ein aktuelles ärztliches Gutachten oder ein Referenzschreiben der psychosozialen Beratung des Studentenwerks, der kirchlichen Hochschulgemeinden oder einer ähnlichen anerkannten Einrichtung. Bitte fordern Sie KEINE Gutachten in den Fakuläten an!
    Hier finden Sie Beispiele für die "weichen Faktoren", die im Auswahlverfahren berücksichtigt werden – und wie sie zu belegen sind: Besondere Umstände und Engagement (Link)

  2. Die Auswahlkommission behält sich vor, einzelne Bewerber zur besseren Bewertung zu persönlichen Gesprächen einzuladen.

  3. Unbelegte oder nicht hinreichend belegte Angaben können nicht berücksichtigt werden. Überprüfen Sie daher bitte vor Absenden der Bewerbung nochmals alle Angaben und das Format der Anhänge (ausschließlich PDF)!

Informationen für Studienbewerber

Auch wenn Sie sich zum Wintersemester erst für ein Studium an der TUM bewerben, können Sie Ihre Bewerbung zum Deutschlandstipendium einreichen.

Als Leistungsnachweis zählt dann:

  • bei Bewerbern für ein Bachelorstudium: Die aktuelle Durchschnittsnote der Hochschulzugangsberechtigung (z.B. Abitur), falls das Abiturzeugnis noch nicht vorliegt genügt ein aktueller Notenauszug oder ähnliches als Beleg.
  • bei Bewerbern für ein Masterstudium: Das Bachelorzeugnis (falls es schon vorliegt) oder ein offizieller Notenauszug mit Notendurchschnitt

Wichtiger Hinweis: Falls Sie Ihre Ihren Bachelorabschluss im Ausland erworben haben, müssen Sie Ihre Durchschnittsnote unbedingt mit Hilfe der Formel & Erklärungen in folgendem Link selbst umrechnen: How to convert final grades into the German grading system Bitte tragen Sie danach nur die umgerechnete Note ins Formular ein! Sollten Sie die Note nicht umrechnen, wird für die Bewertung automatisch eine "4,0" eingetragen.

D.h.: Alle Personen, die beabsichtigen zum Wintersemester ein Studium an der TUM zu beginnen können sich ebenfalls bewerben.

Infos zum Bewerbungsformular

Die Bewerbung erfolgt ausschließlich online, die Maske wird jeweils während des Bewerbungszeitraums freigeschaltet.

Eine beispielhaft ausgefüllte Bewerbung finden Sie hier:
Bewerbungsmaske - Muster (PDF 163KB)

Da die TUM auch sog. "weiche Kriterien" bei der Auswahl berücksichtigt, können bei der Bewerbung Kurzinformationen zu Familienhintergrund, Engagement usw. mit Ja/Nein Feldern und einer Texteingabe angegeben werden. Bitte lesen Sie hierzu unbedingt vor der Bewerbung die Erläuterungen.

Bitte lesen Sie sich VOR der Bewerbung alle Informationen auf dieser Seite sorgfältig durch!! Bitte werfen Sie auch einen Blick in die FAQ. Sollten Sie nach der aufmerksamen Lektüre der Bewerbungs-Infos und FAQ noch Fragen haben, können Sie uns gerne jederzeit kontaktieren (siehe Kontaktspalte).

Online-Bewerbung

Die Frist für Bewerbungen zum Wintersemester 2015 ist abgelaufen. Eine Bewerbung war bis einschließlich 22. Juni 2015 möglich. Es können keine Unterlagen nachgereicht werden.

Die Bewerbung für eine Förderung ab dem Wintersemester 2016 (01.10.2016) wird vom 14. - 28. Juni 2016 stattfinden. Dokumente können nicht nachgereicht werden. Stellen Sie also bitte sicher, dass Ihre Unterlagen bis zu diese Zeitpunkt vollständig sind. Gutachten von Professoren werden nicht benötigt!

Kontakt

Jürgen Gradl
Referent Deutschland­­sti­pen­­dium

E-Mail: juergen.gradl@tum.de
Tel.: +49.89.289.25466

Termin nach Vereinbarung

Haben Sie Fragen?

Antworten finden Sie in unseren FAQ zum Deutsch­land­sti­pen­dium

Starke Partner:

Die TUM Universtitätsstiftung

Über die TUM Universitätsstiftung fördern Unternehmen und Privatpersonen Bildung, Wissenschaft und Forschung an der TUM. Zur Stiftung

IKOM - die Karrieremesse an der TUM

Die IKOM – das gegenwärtig größte Karriereforum in Süddeutschland, ehrenamtlich organisiert von Studierenden der TUM. Zur IKOM

AStA der TUM

Der AStA vertritt die gesamte Studierendenschaft der TU München gegenüber der Hochschule und nach außerhalb Zum AStA

TUM: Junge Akademie - Talentförderung

Die TUM: Junge Akademie ist das Förderprogramm der TUM für ihre außerordentlich talentierten und engagierten Studierenden. Zur TUM: Junge Akademie

Sprachenzentrum der TUM

Das Sprachenzentrum der TUM bietet Studierenden, Mit­arbeitern und Alumni der TUM Gelegenheit, ihre Fremd- und Fach­sprachen­kennt­nisse zu pro­fessionalisieren. Zum Sprachenzentrum

Der Freundeskreis der TUM

Der Freundeskreis der TUM hat sich insbesondere die Förderung des jungen akademischen Nachwuchses zum Ziel gesetzt. Zum Bund der Freunde

TUMint

Die TUM International GmbH ist eine 100%-ige Tochter der Tech­nischen Universität München und nimmt für diese die Auf­gabe einer Schnitt­stelle zu Unter­nehmen wahr. Zu TUMint

Kontakt

Jürgen Gradl – Referent Deutschland­­­stipen­dium
E-Mail: juergen.gradl@tum.de
Tel.: +49.89.289.25466

Antworten zu wichtige Fragen finden Sie in unseren FAQ.