TUM – TUM – Menü

Unsere Gründungen

Von ICT über CleanTech zu LifeSciences und Medizintechnik – das Gründungsgeschehen an der TUM ist vielfältig. Lernen Sie unsere Spin-offs besser kennen, indem Sie auf die Logos in dieser Übersicht klicken.

Haben auch Sie an der TUM gegründet und sind hier noch nicht vertreten? Kontaktieren Sie uns!

Gründungen A-Z: Spin-Offs der TUM im Überblick


B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W X  Y  Z

A

accu:rate GbR

Gründer: Angelika Kneidl, Florian Sesser, Michael Schölkopf
Gründungsjahr: 2014
Kontakt: info[at]accu-rate.de
Internetpräsenz: www.accu-rate.de 

Das Gründerteam von accu:rate

accu:rate bietet eine Software, mit deren Hilfe im Vorfeld von Veranstaltungen die Dynamik von Besucherströmen simuliert werden kann. Durch das Durchspielen verschiedener Varianten können mögliche Probleme bei Entfluchtungen frühzeitig erkannt und entschärft werden. Dabei wird ein agentenbasiertes Modell verwendet, das die Entscheidungsfreiheit von Personen berücksichtigt.

Actiworks Application Solutions GmbH

Gründer: Daniel Seidl, Konrad Peters
Gründungsjahr: 2011
Kontakt: info[at]actiworks.de
Internetpräsenz: www.actiworks.de

"Entrepreneurship is somehow a roller coaster. If you accept that it will get rough, you will have fun on the ride."

Das Gründerteam von actiworks

Actiworks - Gründer aus dem Umfeld der TUM entwickeln Lösungen für Apps und Hardware
Actiworks ist ein dynamisches Dienstleistungsunternehmen für die Realisierung von Smartphone- und Tablet-Apps sowie zur ganzheitlichen Entwicklung von elektronischen Produkten.
Mit technischer Expertise und lösungsorientierten Prozessen für Hard- und Software-Engineering entwickelt Actiworks Produkte und Embedded Systems von der Idee bis zur Serie. Das Anwendungsspektrum reicht von innovativen Consumer-Products bis hin zu robusten Industrielösungen.
Die kundenspezifischen Apps von Actiworks werden sowohl zur Verbesserung der Mensch-Maschine Schnittstelle von Produkten als auch zur Modernisierung von Marketing- und Produktionsprozessen eingesetzt.
Das Unternehmen Actiworks wurde im Januar 2011 von den beiden TUM-Absolventen Konrad Peters und Daniel Seidl gegründet. Am Standort Garching bei München bauten die Gründer zunächst ein junges Team aus Werkstudenten und Freiberuflern sowie später verstärkt festangestellten Mitarbeitern auf. Der Ort Garching und der enge Bezug zu den Lehrstühlen der TU München stellt für Actiworks einen der entscheidenden Faktoren dar.

AdCo Engineering GW GmbH

Gründer: Dr.-Ing. Volker Gravemeier, Prof. Dr.-Ing. Wolfgang A. Wall
Gründungsjahr: 2011
Kontakt: info[at]adco-engineering-gw.de
Internetpräsenz: www.adco-engineering-gw.de

"Höchste Kompetenz ist das Leitmotiv der AdCo EngineeringGW GmbH."

Das Unternehmen wurde im Jahre 2011 als Spin-Off des Lehrstuhls für Numerische Mechanik der Technischen Universität München, einem der weltweit führenden wissenschaftlichen Institute im Bereich der numerischen Mechanik und des Computer-Aided Engineering (CAE), gegründet.
Der Lehrstuhl für Numerische Mechanik ist eines der wenigen wissenschaftlichen Institute weltweit, die originär computerbasierte Methoden für nahezu das gesamte Spektrum der Ingenieursanwendungen entwickeln und anwenden, von der Festkörpermechanik über die Fluidmechanik bis hin zum biomedizinischen Bereich. Durch die AdCo EngineeringGW GmbH wird diese einzigartige Kompetenz für Kunden nutzbar. Wir schlagen eine Brücke von Weltspitzenforschung zur industriellen Anwendung.

Advanced Navigation Solutions – AMCONAV GmbH

Gründer: Dr. Patrick Henkel
Gründungsjahr: 2011
Kontakt: patrick.henkel[at]anavs.de
Internetpräsenz: www.anavs.de

Advanced Navigation Solutions (ANAVS) is developing software and hardware for precise positioning and attitude determination with a relative positioning accuracy of 5 mm and a heading accuracy of up to 0.01°. This high accuracy is obtained by combining the carrier phase measurements from two receivers and by resolving the integer ambiguities of the periodic phase measurements. ANAVS also performs a sensor fusion of GPS/ Galileo phase and code measurements and of acceleration and angular rate measurements from inertial sensors to improve both accuracy and robustness.
The positioning methods of ANAVS can be used to determine the orientation and rate of turn of cars and ships, to find precise locations in construction projects, and to track the positions of athletes.

  • Relative GPS-based position determination with an accuracy of 5 mm using two low-cost GPS boards
  • Heading determination with an accuracy of 0.5°/ baseline length [m]
  • Cycle slip detection and correction based on optimum MAP estimator
  • Sensor fusion of GPS/ Galileo, INS and magnetometer measurements (loose and deep coupling)
  • Reliable carrier-phase integer ambiguity resolution using stochastic a priori information on baseline length and attitude

AMSilk GmbH

Gründer: Prof. Thomas Scheibel, Dr. Lin Römer, Axel H. Leimer
Gründungsjahr: 2008
Kontakt: pr[at]amsilk.com
Internetpräsenz: www.amsilk.com

"Die AMSilk-Technologie ermöglicht erstmals die kundenspezifische Produktion von verschiedenen Biomaterialien, die herkömmlichen synthetisch hergestellten Materialien oft weit überlegen sind. AMSilk bedient viele Applikationen in unterschiedlichen industriellen Bereichen mit neuen Materialien um neue, innovative Produkte zu erzeugen."

Das Team von AMSilk

Spinnenseide ist, bezogen auf ihr Gewicht, vier Mal belastbarer als Stahl und kann um das Dreifache ihrer Länge gedehnt werden ohne zu reißen. Deswegen vermag das Spinnennetz meist auch der Wucht des Aufpralls eines fliegenden Beuteinsekts zu widerstehen, ohne zu zerreißen. AMSilk hat die weltweit erste wettbewerbsfähige künstliche Spinnenseiden-Faser (Biosteel®) produziert, die vollständig aus re-kombinanten Spinnenseiden-Proteinen hergestellt wird. Parallel zur Entwicklung der Faser ist AMSilk dabei, die Rohstoffproduktion auszubauen, um weitere Fortschritte auch in anderen Anwendungsbereichen zu gewährleisten.

anevis solutions GmbH

Gründer: Lee Wasilenko, Johannes Hauptmann
Gründungsjahr: 2012
Kontakt: johannes.hauptmann[at]anevis-solutions.com
Internetpräsenz: www.anevis-solutions.com

"Neben der fachlichen Ausbildung an der TUM waren es vor allem das Engagement und die Erfahrungswerte meiner Professoren, die eine Unternehmensgründung für mich erst möglich gemacht haben. Für die langjährige Unterstützung bin ich sehr dankbar." (Johannes Hauptmann)

Das Gründerteam von anevis

anevis solutions bereichert sehr Mitte 2012 die Finanzindustrie mit einer technischen Produktpalette der neuesten Generation. Unser internationales Team spezialisiert sich dabei auf IT-gestützte Dienstleistungen im Bereich Datenverarbeitung und Reporting. Unser technisches Know-How nutzen wir, um Optimierungspotenzial bei unseren Kunden vor allem durch automatisierte Prozesse voll auszuschöpfen. Darüber hinaus begegnen wir individuellen Bedürfnissen zielstrebig und engagiert mit kreativen und maßgeschneiderten Lösungen. Spezialisten verschiedener Fachbereiche garantieren ein weites, interdisziplinäres Fähigkeitsspektrum im Dienste unserer Partner.

AVIRU GmbH

Gründer: Dr. Oliver Baron (CEO), Dr. Thomas Böttcher, Prof. Dr. Stephan Sieber (CSO)
Gründungsjahr: 2010
Kontakt: baron[at]aviru.de
Internetpräsenz: www.aviru.de 

"Wir schaffen das!"

Das Team von aviru

Die AVIRU GmbH ist ein Spin-Off des Exzellenzclusters „Center for Integrated Protein Science Munich“ (CIPSM, www.cipsm.de) und ist mit seinen Laboratorien an der TUM in Garching angesiedelt. Das Unternehmen hat sich auf die Entwicklung von small molecules gegen bakterielle Krankheitserreger und Parasiten spezialisiert.
Auf dem Gebiet der Antibiotika wächst der Bedarf an alternativen Therapien rasant, da seit Jahrzehnten die Ausbreitung von Resistenzen und multiresistenten Erregern (z.B. MRSA) die Wirkung klassischer Antibiotika bedroht. Diesem Mangel an neuen Behandlungsansätzen begegnet AVIRU mit neuartigen Wirkstoffkandidaten und einem revolutionären Wirkungsmechanismus.
Die Hemmung des universellen Regulatorproteins, ClpP, schaltet die Produktion bakterieller Giftstoffe (Virulenzfaktoren, Toxine) ab und entwaffnet die Krankheitserreger, ohne sie zu töten. Dieses Konzept führt im Tiermodell zur effektiven Heilung von Infektionen und birgt entscheidende Vorteile gegenüber herkömmlicher Antibiotika. Das Fehlen des aktiven Tötens vermindert den Selektionsdruck und damit die Ausbildung von Resistenzen. Außerdem sind geringere Nebenwirkungen durch die Beeinflussung der natürlichen Körperflora zu erwarten.

B

Barefoot Technologies UG

Gründer: Stefan Kreminski, Michael Schuster, Bernhard Kreminski, Lars Stäbe, Maximilian Matschke, Clemence Chee
Gründungsjahr: 2013
Kontakt: info[at]bglobl.com
Internetpräsenz: www.bglobl.com 

„Im Gegensatz zu anderen Unternehmen fokussieren wir uns nicht darauf neue Kontakte zu finden, sondern das Potenzial eines vorhandenen persönlichen Netzwerkes auszuschöpfen. Eine Welt mit mehr realen und globalen Verbindungen, ist eine Welt mit mehr Möglichkeiten." (Clemence Chee)

bglobl reunites friends in real life
Durch die steigende Mobilität in Beruf und Ausbildung werden persönliche Netzwerke immer umfangreicher, doch die soziale Interaktion fokussiert sich zusehends auf Chats oder die Timeline. Barefoot Technologies UG hat sich zur Aufgabe gemacht die digitale Interaktion wieder in persönliche Interaktion umzuwandeln und damit Freundschaften und Bekanntschaften wieder auf eine feste, eine persönliche Basis zu stellen.
Die App BGLOBL ermöglicht es Freunde und Bekannte zu treffen. Dazu werden Daten aus dem persönlichen Adressbuch, aus Netzwerken wie Facebook und LinkedIn, aber auch Informationen aus Alumni- und Firmennetzwerken genutzt. Bglobl illustriert die Geo-Daten aller Kontakte der sozialen Netzwerke auf einer Karte und ermöglicht dem Benutzer somit, Kontakte in der Umgebung – Around Me – zu finden und zu treffen, aber auch zu sehen an welchen Orten der Welt jener vernetzt ist, um bei der nächsten Reise gleich die Local Experts unter den Bekannten zu identifizieren. Außerdem zeigt die App welche Hot Spots es in der Umgebung gibt – die Lieblingsplätze der Freunde. Durch die automatische Aktualisierung der Freunde und Kontakte im bglobl Adressbuch, sind die Kontakte immer auf dem neuesten Stand.
Der NetworkXplorer zeigt Informationen aus individuell freigeschaltenen Alumni-, Firmen oder sonstigen geschlossenen Netzwerken. Damit ermöglicht bglobl dem Benutzer neue Bekanntschaften aus bestehenden, aber anonymen Netzwerken, zu schließen.

Beyer & Söhne UG

Gründer: Nico Beyer (FIM Class of 2004), Robby Beyer
Gründungsjahr: 2011
Email: diesoehne[at]beyer-soehne.de
Internetpräsenz: 
www.beyer-soehne.de

"Innehalten, nachdenken, machen – und sich dabei nicht immer so ernst nehmen."

Das Gründerteam von Beyer & Söhne

Wir sind Nico und Robby von Beyer & Söhne und verkaufen die beste Hautcreme der Welt... Hautcreme?... Ja, genau! Daran ist unser Vater nicht ganz unbeteiligt, denn er ist ein Apotheker aus Leidenschaft und hat uns von Kindesbeinen an zu echten Healthgeeks erzogen. Irgendwie schwebte in unserem Kopf immer die Idee, seine Produkte zu verkaufen. Angefangen haben wir nach der Uni allerdings erst einmal klassisch. Nico hat als IT-Berater für Accenture und Detecon gearbeitet und Robby hat als Produkt-Manager bei L’Oréal begonnen. Die Entscheidung zur Selbstständigkeit haben wir bei einem Bierchen zu später Stunde getroffen. Darauf angestoßen, gekündigt und nach Berlin gezogen. Es gibt schöne aber auch viele harte Tage, aber wir wollen keinen davon missen.

Braufässchen / Customized Drinks GmbH

Gründer: Dominik Guber, Ping Lu, Wolfgang Westermeier
Gründungsjahr: 2012
Kontakt: info[at]braufaesschen.com
Internetpräsenz: www.braufaesschen.com

"Individualisiertes Bier als Erlebnis“

Die Gründer von Braufässchen

Während unserer gemeinsamen Zeit am Gründerzentrum der TU München (UnternehmerTUM) ist uns aufgefallen, dass viele Biere relative gleich schmecken. In Deutschland fehlte uns zudem die Biervielfalt, welche wir im Ausland kennen und schätzen gelernt haben. Als begeisterte Unternehmer wollten wir für diesen Missstand eine Lösung finden und entwickelten die Idee des Braufässchen: Mit dem Braufässchen bieten wir die schnellste und einfachste Möglichkeit zu Hause individuelles  Bier zu brauen. Man kann sich online in drei einfachen Schritten sein persönliches Bier zusammenstellen. Dabei wird zunächst der Biertyp (Pils, Weißbier, Dunkles, Festbier, India Pale Ale), und anschließend die Bittere des Bieres gewählt. Zusätzlich können dem eigenen Brauset bis zu 3 Aromen wie Grapefruit, Amerikanisches Eichenholz, Honig oder Bourbonholz beigegeben werden. Die Zutaten müssen zu Hause nur noch mit Wasser in das mitgelieferte Fass gegeben werden und nach nur einer Woche kann man das selbstgebraute Bier direkt aus dem Fass zapfen. Mit diesem Konzept haben wir 2012 parallel zum Studium an der TU München die Customized Drinks GmbH gegründet und konnten unser Team auf inzwischen 9 Personen steigern.

Brolis Semiconductors

Gründer: Augustinas Vizbaras, Kristijonas Vizbaras, Dominykas Vizbaras
Gründungsjahr: 2011
Kontakt: augustinas.vizbaras[at]brolis-semicon.com
Internetpräsenz: www.brolis-semicon.com 

"Beyond state-of-the-art technology for infrared applications"

Die Gründer von Brolis Semiconductors

Brolis Semiconductors is a high-tech semiconductor technology company focusing on the development of novel III-V materials and optoelectronic devices for defense, medical, industrial and research markets. The company was founded in 2011 by three Vizbaras brothers: Augustinas, Kristijonas (TUM alumni, prof. M.-C. Amann group (E26)) and Dominykas Vizbaras. Since founding, company has raised 6.2 M EUR and established a state-of-the-art semiconductor facility in Vilnius, Lithuania in the end of 2012.

Brolis Semiconductors offers:

  • Near/Mid-IR laser diodes in the wavelength range 1800 nm - 3800 nm. Devices are based on a GaSb type-I quantum well technology and feature state-of-the-art performance figures: 30% WPE, >1 W CW output power and threshold input powers below 17 mW.
    Applications: gas sensing, IR countermeasures, medical, material processing, solid-state and fiber laser pumping.
  • Molecular beam epitaxy foundry for AlGaInAsSb. 14 x 2". 7 x 3" and 4 x 4" multi-wafer capacity is available.
    Applications: Mid-IR thermal imaging arrays, Quantum cascade lasers, pHEMT, high-power RF components, Hall effect sensors.

Entire manufacturing and testing operations are carried out in Brolis in-house class ISO 6 cleanroom environment.

Brolis Semiconductors is ISO 9001:2008 certified in the field of Development and manufacturing of semiconductor optoelectronic devices.

C

Cadami UG (haftungsbeschränkt)

Gründer: Andreas Dotzler, Michael Heindlmaier, Thomas Kühn, Maximilian Riemensberger
Gründungsjahr: 2015
Kontakt: info[at]cadami.com
Internetpräsenz: www.cadami.net

Die Gründer von Cadami
Die Gründer von Cadami

"Die Motivation zur Gründung liegt im Wesentlichen darin die eigenen Forschungsergebnisse und Erfindungen selbst zur Anwendung zu bringen, ein Produkt am Markt zu etablieren und an der Wertschöpfung beteiligt zu sein."


For the leading network operators, we have the solution to massively scale mobile video without overloading the network. Our solution saves the network operators (e.g. WiFi networks, LTE, Satellite networks) millions on network upgrades and creates additional revenue streams by novel services.  

 

People love video-on-demand (VoD) services like YouTube or Netflix and the massive increase in video traffic challenges mobile networks. Cadami lets the network operator can team up with VoD providers and introduce new services. By deploying our technology, these services can be excluded from monthly data caps - without overloading the network. This makes subscribers loyal, differentiates the user experience from competition, and generates additional revenue.

 

cellasys GmbH

Gründer: Dr. Joachim Wiest, Prof. Dr. Bernhard Wolf, Dr. Helmut Herz, Herbert Zuleger
Gründungsjahr: 2007
Kontakt: info[at]cellasys.com
Internetpräsenz: www.cellasys.com


cellasys bietet Systemlösungen zur kontinuierlichen Analyse der Vitalität lebender Zellen. Diese beinhalten Forschung und Entwicklung, Fertigung und Wartung zellbasierter Systeme. Darüber hinaus bieten wir auch Beratungsleistungen bei der Entwicklung neuer Applikationen, Datenmanagement und Dateninterpretation an.
Die zellbasierten Systeme der cellasys GmbH messen verschiedene Parameter im Mikromilieu lebender Zellen. Dies sind die extrazelluläre Ansäuerung (pH), die zelluläre Atmung (pO2) und die Morphologie (Bioimpedanz) der Zellen. Die Messung erfolgt marker-frei, parallel, kontinuier­lich und in Echtzeit. Somit kann z.B. in der Medizin die Wirksamkeit von Medikamenten vor Therapiebeginn an einer Zellprobe außerhalb des Menschen (oder des Tiers) ermittelt werden. Im Bereich der Labortechnik ergibt sich z.B. die Möglichkeit die Vitalität von Zellen in einem Mikro-Fermenter kontinuierlich zu untersuchen.

Celonis GmbH

Celonis Logo

Gründer: Alexander Rinke, Bastian Nominacher, Martin Klenk
Gründungsjahr: 2011
Kontakt: info[at]celonis.de
Internetpräsenz: www.celonis.de

 Celonis bietet mit seiner neuartigen Process Mining Technologie das weltweit leistungsfähigste Werkzeug zur Analyse und Optimierung von IT-gestützten Geschäftsprozessen. Unternehmen aller Branchen können die Power moderner Big Data Technologien so dazu nutzen, maßgeblich zum Unternehmenserfolg beizutragen. Die Celonis GmbH ist ein sehr erfolgreiches Technologieunternehmen und wächst rapide. Siemens, ABB, Bayer, RWE, EDEKA, ING-DiBa, Schaeffler, Vodafone und viele weitere namhafte Unternehmen aus Handel, Industrie und dem Dienstleistungssektor zählen zu den zufriedenen Kunden.

Cevotec GmbH

Gründer: Felix Michl, Thorsten Gröne, Neven Majic, Yannick Blößl
Gründungsjahr: 2015
Kontakt: info[at]cevotec.com
Internetpräsenz: www.cevotec.com

Das Gründerteam von Cevotec
Das Gründerteam von Cevotec

Cevotec industrialisiert die Fertigung von komplexen Carbonbauteilen und ist das erste Unternehmen, das patchbasierte Fertigungstechnologien wie das Fiber Patch Placement (FPP) kommerziell einsetzt und anbietet. Zum einen bieten wir die notwendige Software und Hardware zur Produktentwicklung und Fertigung von komplexen Carbonbauteilen an, zum anderen entwickeln, optimieren und fertigen wir im Auftrag von Markenherstellern Carbonbauteile, die bislang nur in Handarbeit gebaut werden. Damit ist Cevotec der Komplettanbieter für patchbasierte Fertigung und verpackt die signifikanten Vorteile der Technologie in maßgeschneiderte Produktionslösungen. Unsere Kunden, Markenhersteller aus Medizintechnik, Sport und Maschinenbau, profitieren dabei sowohl von schnellerem Marktzugang durch verkürzte Entwicklungs- und Fertigungszyklen, als auch von besseren, leichteren Bauteilen in höchster Qualität – zu attraktiven Preisen aus einer skalierbaren Serienproduktion vor Ort in Deutschland.

combinatic GmbH

Gründer: Dr. Christoph Meier
Gründungsjahr: 2009
Kontakt: info[at]combinatic.com
Internetpräsenz: www.combinatic.com 


combinatic ist ein junges Unternehmen, das branchenübergreifend kundenspezifische Software- und Beratungsdienstleistungen für sehr große Kombinatorikprobleme in der Praxis selbst entwickelt und vertreibt. Dabei werden je nach Industriezweig Softwareplattformen entwickelt, die mehrere Module mit Lösungen für relevante Kombinatorikprobleme enthalten. Gegenwärtig liegt der Fokus auf der Weiterentwicklung der Automotive Optimization Platform, AOP™, die Lösungen für Optimierungsprobleme aus der Automobilindustrie bereitstellt.

Contigua GmbH

Gründer: Felix Baaken, Markus Eichinger, Arash Houshmand, Harald Siebenweiber
Gründungsjahr: 2011
Kontakt: info[at]contigua.de

Internetpräsenz: www.10stamps.de

"Man kann als Absolvent beim Gründen eines Unternehmen nicht viel falsch machen, außer es nicht zu machen."

Die Gründer von Contigua

Der Loyalty-Anbieter Contigua GmbH bringt einfache und durchdachte Kundenbindungslösungen auf das Smartphone. Mit ihrem ersten Produkt 10stamps können lokale Gastronomiebetriebe, Händler und Dienstleister ihre Kundenkarten aus Papier oder Plastik mobil nutzbar machen und damit erstmalig den direkten mobilen Kommunikationskanal für sich eröffnen. 10stamps vereint das funktionierende System Bonuskarte mit den Innovationen der digitalen Welt und macht diese so auch für lokale Geschäfte zugänglich.

cosinuss° GmbH

Gründer: Dr.-Ing. Johannes Kreuzer, Dipl.-Kffr. Greta Kreuzer
Gründungsjahr: 2011
Kontakt: j.kreuzer[at]cosinuss.com
Internetpräsenz:
www.cosinuss.com

"Das eigene Unternehmen auf zu bauen ist eine tolle Erfahrung, aber nicht ganz einfach. Es ist ein lang andauernder Prozess mit nicht wenigen Holpersteinen auf dem Weg. Am Ende hat man aber wirklich etwas Bahnbrechendes geschafft."

Das Team von cosinuss°

Die Kernkompetenz von cosinuss° liegt in der Entwicklung und im Vertrieb hoch präziser und mobiler Sensoren, welche im Ohr Vitalparameter des Menschen erfassen können. Insbesondere lassen sich der Puls, die Körperkerntemperatur und die Sauerstoffsättigung des Blutes mobil, kontinuierlich und angenehm überwachen und die gemessenen Werte an ein mobiles Endgerät (bspw. Handy, Pulsuhr oder Smartphone) weiterleiten. Damit ermöglicht cosinuss° zum einen die mobile und angenehme Messung des Pulses, zum anderen besteht erstmalig die Möglichkeit die Körperkerntemperatur mobil, angenehm und kontinuierlich zu überwachen sowie die Sauerstoffsättigung genauer zu monitoren. Mit dieser Technologie eröffnet sich cosinuss° den Zugang zu drei großen Märkten:

  • Sport & Fitness: cosinuss° Pulssensor als die angenehme Alternative zum Brustgurt. 
  • Medizin: Messung von mehreren Parametern mit nur einem Sensor an einem Messort.
  • Arbeitsschutz: Erhöhung des Sicherheitsniveuas sowie Stressprävention bzw. Stresserkennung in der Arbeit.

D

Deflexible Systems

Gründer: Zoran Novacki, Georg Räß, Ervin Poljak
Gründungsjahr: 2011
Kontakt: info[at]deflexible.com

Internetpräsenz: www.deflexible.de

Deflexible Systems ist ein Team aus Ingenieuren, Architekten und Designern, welches innovative Lösungen für wandelbare Tragwerke mit hohem Packfaktor entwickelt.
Basierend auf einem patentierten, entfaltbaren sowie variabel formbaren Tragsystem werden hohe Einsparpotentiale bei Lager- und Transportkosten sowie bei der Montagezeit erreichbar. Der modulare Aufbau ermöglicht zudem eine vielfältige und flexible Produktkonfiguration, um auf die unterschiedlichsten Anforderungen reagieren zu können. Das Anwendungsspektrum erstreckt sich dabei vom Möbeldesign, über Tragsysteme für den Messe- und Eventbereich, hin zu mobilen Brücken und Überdachungssystemen. Darüber hinaus kann das System als packbarer Spindelrotor und als Unterkonstruktion für packbare Solarpanels zur Stromerzeugung ohne fossile Brennstoffe verwendet werden. Der Name „deflexible“ ist eine Wortschöpfung aus den englischen Begriffen „deployable“ (entfaltbar) und „flexible“, welche die Kerneigenschaften des Systems beschreiben.
Die Unternehmung „Deflexible Systems“ wurde von Mai 2010 bis Mai 2011 durch das „Exist-Programm“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie gefördert. Seit Juli 2011 ist eine weitere Förderung durch das Flügge-Programm des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst aktiv. Im Februar 2012 brachte Deflexible Systems erfolgreich sein erstes Produkt auf den Markt - Auf der Integrated Systems Europe 2012 in Amsterdam wurde erstmals eine randlose Powerwall mit 4 Kurzdistanzprojektoren vorgestellt. Auf der NRF Retail´s Messe 2012 in New York kam eine deflexible powerwall mit 6 Projektoren zum Einsatz. Eine weitere Powerwall mit 4 Projektoren wurde dann für das High-Tech Labor an der Architekturfakultät der TU München aufgebaut. Mittlerweile beschäftigt sich das Unternehmen mit der Entwicklung innovativer Rückprojektionssysteme  für die verschiedensten Anwendungsbereiche.

Dr. Eberl MBE-Komponenten GmbH

Gründer: Dr. Karl Eberl
Gründungsjahr: 1989
Kontakt: info[at]mbe-components.com

Internetpräsenz: www.mbe-components.com

Dr. Karl Eberl, der Gründer von MBE-Komponenten

The company Dr. Eberl MBE-Komponenten GmbH manufactures and sells thin film deposition equipment for molecular beam epitaxy (MBE) and physical vapor deposition (PVD) since 1989. The product range comprises, complete MBE and PVD systems, as well as different evaporation sources, effusion cells, electron beam evaporators, sublimation sources, gas sources and various customized equipment. The products are frequently applied in nano- and optoelectronics, nanostructure fabrication, CIGS solar cell absorber deposition, oxide molecular beam epitaxy, organic layer deposition for OLED, or metal thin film deposition.
Dr. Karl Eberl founded the MBE-Komponenten GmbH in 1989 as a spin-off from Prof. Gerhard Absteiter´s group in the Walter-Schottky-Institute of the TUM in Garching. The company is now located in Weil der Stadt, close to Stuttgart, Germany.
The goal of Dr. Eberl MBE-Komponenten GmbH is to provide high quality products and very good customer service. Continuous product improvement and development allows us to build up new products which come along with customers' needs in fundament research as well as in industrial applications.

Dynamic Biosensors GmbH

Gründer: Dr. Ulrich Rant, Dr. Dirk Scholl, Dr. Ralf Strasser, Dr. Wolfgang Kaiser, Dr. Frank Fischer
Gründungsjahr: 2012
Kontakt: info[at]dynamic-biosensors.com
Internetpräsenz: www.dynamic-biosensors.com

Dynamic Biosensors GmbH is a provider of instruments, consumables, and services in the field of analytical systems for the characterization of biomolecules and of molecular interactionsThe company is located in Martinsried south of Munich, Germany, a vital center of Europe‘s biotechnology industry.
Dynamic Biosensors develops and commercializes the switchSENSE™ technology, a groundbreaking platform technology for the analysis of biomolecules, with applications in R&D and drug development. The technology allows for the first time the analysis of molecular interactions (affinity, kinetics) as well as of the analyte’s biophysical characteristics (size, shape) at the same time. switchSENSE™ has originated from a collaboration between the Technische Universität München (Munich, Germany) and the Fujitsu Laboratories (Tokyo, Japan).
In 2014, the switchSENSE DRX 2400 system was awarded the New Product of the Society of Laboratory Automation & Screening (SLAS) as well as the New Product Innovation Award at the 2014 MipTec Conference & Exhibition in Basel.

E

eGym GmbH

Gründer: Phillip Rösch-Schlanderer, Florian Sauter
Gründungsjahr: 2010
Kontakt: alena.peters[at]egym.de
Internetpräsenz: https://my.egym.de/cms

"Unsere Produktstrategie ist im weltweiten Fitnessmarkt einmalig: eGym verknüpft modernste deutsche Elektro- und Maschinentechnik mit den Vorzügen mobiler Online-Applikationen. eGym steht für schnellen und nachhaltigen Trainingserfolg und mehr Spaß im Fitnessstudio! Wir freuen uns riesig, dass wir Highland Capital Partners mit unserer Begeisterung anstecken konnten und als Partner für unser junges Unternehmen gewonnen haben."

Die Gründer von eGym
Die Gründer von eGym

eGym entwickelt, baut und vertreibt die weltweit modernsten Software- und Hardware-Produkte für den Fitnessmarkt. Wir entwickeln professionelle Kraftgeräte für Premiumstudios im gesamten deutschsprachigen Raum sowie im europäischen Ausland. Mit unserer Trainingssoftware eGym PREMIUM erreichen die Studiomitglieder ihre persönlichen Trainingsziele so schnell und effektiv wie nie zuvor. Darüber hinaus unterstützt unsere innovative eGym Trainer App Trainer im Studio sowie Personal Trainer bei der Betreuung ihrer Mitglieder und Kunden. Alle Daten werden Endkunden digital über unsere Website, iOS App und Android App zugänglich gemacht und können mit zahlreichen Partnern verknüpft und verbunden werden.

enbreeze GmbH

Gründer: Jan Dabrowski, Martin Riedel
Gründungsjahr: 2011
Kontakt: info[at]enbreeze.com

Internetpräsenz: www.enbreeze.com


enbreeze ist davon überzeugt, dass die eigene Stromversorgung für Privathaushalte, landwirtschaftliche Betriebe, Unternehmen und Kommunen das ganze Jahr über möglich ist. Dabei sind keine Abstriche in Sachen Wirtschaftlichkeit nötig. Im Gegenteil, die Energiever-sorgung ist attraktiv und harmoniert mit ihrem Umfeld. Mit dieser Überzeugung entwickelt enbreeze die ersten Windkraftanlagen zum Strom-Eigenverbrauch unter 50kW Leistung, die auch an windschwachen Standorten wirtschaftlich arbeiten, flüsterleise sind und zusätzlich noch „chic“ aussehen. Möglich wird das mit einer innovativen und patentierten Anlagentechnologie, mit der sich enbreeze die Spitzenposition im Markt für dezentrale Windkraftanlagen erarbeiten will.

EndlessBrain UG

Gründer: Albert Hahn
Gründungsjahr: 2010
Kontakt: info[at]endlessbrain.com; Albert.Hahn[at]endlessbrain.com
Internetpräsenz:
www.endlessbrain.com  

Der Gründer Albert Hahn

Lernen ist heutzutage ein lebenslanger Prozess, Bildung ein bedeutender Wirtschaftsfaktor. Umso wichtiger ist es, eine Technik an der Hand zu haben, um Wissen schnell, einfach und nachhaltig zu erwer-ben. Klassische, repetitive Methoden beanspruchen viel Zeit und erzielen häufig nur unbefriedigende Ergebnisse. EndlessBrain entwickelt für dieses Problem eine clevere Lösung: eine E-Learning-Plattform, die auf bisher einzigartige Weise gehirngerechte Lernmethoden mit den Möglichkeiten einer modernen Internetseite (Web 2.0) verbindet. Diese Kombination ermöglicht es, Lerninhalte langfristig und mit weniger Aufwand zu merken. Das ausgeklügelte System spart laut aktuellen Studien nicht nur bis zu 50 Prozent Zeit, sondern beflügelt zusätzlich durch rasche Erfolgserlebnisse. Neben ihrer Leistung steigern die Lernenden auch ihre Konzentrationsfähigkeit. Daraus resultiert eine erhöhte geistige Fitness, ein gesteigertes Selbstvertrauen und mehr Freude beim Lernen. Selbst Lernschwächen können wirkungsvoll minimiert werden.

EOMAP GmbH & Co.KG

Gründer: Dr. Thomas Heege
Gründungsjahr: 2006
Kontakt: info[at]eomap.de
Internetpräsenz: www.eomap.de

Dr. Thomas Heege, der Gründer von EOMAP

Satellitengestützte Kartierungen von Binnen- und Küstengewässern bieten eine hervorragende Unterstützung für industrielle oder behördliche Monitoring-Aufgaben. Die hochauflösende Sensorik heutiger Satellitensysteme in Kombination mit den operationellen High-Tech-Auswerteverfahren des Unternehmens EOMAP ermöglicht ein kosteneffektives, sicheres und schnelles Monitoring von relevanten Umweltparametern bei einer räumlichen Auflösung von wenigen Metern. So kartiert EOMAP die Wassertiefe und den Seegrund in den relevanten ersten 10-20m für internationale Kunden weltweit. EOMAP überwacht für Behörden und Industrie z.B. die Auswirkungen von Offshore-Aktivitäten auf die Vegetation der Uferzonen, die Wasserqualität in Küsten, Seen und Flüssen. Die erforderliche technische Infrastruktur für ein weltweites Service-Netzwerk erweitert EOMAP kontinuierlich in Zusammenarbeit mit kommerziellen und staatlichen Satelliten-Betreibern wie DLR, ESA, DigitalGlobe in unter anderem in Europa, Australien, Asien und USA.

ethris GmbH

Gründer: PD Dr. Christian Plank, PD Dr. Carsten Rudolph
Gründungsjahr: 2009
Kontakt: info[at]ethris.com
Internetpräsenz: www.ethris.com

"ethris entwickelt chemisch-modifizierte mRNA Therapeutika als neues Konzept zur Gentherapie ohne Gene"

Das Gründerteam von ethris

ethris – Enabling Therapies entwickelt innovative Therapeutika auf Basis eigener geschützter Plattformtechnologien mit hohem Potential zur Diversifizierung, die neue Therapien für bisher nur unzureichend therapierbare Erkrankungen ermöglichen.
Magnetovax®ist eine Plattform für die personalisierte Tumorimpfung, die lokal und tumorspezifisch durch Magnetfelder aktiviert wird. SNIM®RNA ist eine first-in-class biopharmazeutische Plattform für neue Therapien seltener Erkrankungen, den Ersatz rekombinanter Proteine und als „Transkripttherapie“ in der regenerativen Medizin. ethris „enabling therapies“ ermöglichen den Zugang zu hoch profitablen Märkten.
ethris wurde Ende 2009 von Dr. Carsten Rudolph (CEO) und Dr. Christian Plank (CSO) gegründet und im selben Jahr noch durch Dr. Walter Schmidt als Gesellschafter ergänzt. ethris hat sich zum Ziel gesetzt, auf Basis seiner weltweit einzigartigen Expertisen neue Therapien in rascher zeitlicher Abfolge in die klinische Erprobung zu bringen.

Expertiger GmbH

Gründer: Lutz Küderli, Stefan Gersmann
Gründungsjahr: 2013
Kontakt: info[at]expertiger.de
Internetpräsenz: www.expertiger.de

„Als studierte Informatiker fungierten wir des öfteren als Ansprech­partner für die Computerprobleme von Freunden und Verwandten. Aus Zeitnot suchten wir dann nach Dienstleistern, die uns diese Aufgabe einfach und schnell abnehmen konnten – und wurden nicht fündig. Also beschlossen wir die Sache selbst in die Hand zu nehmen.“

Die Gründer von expertiger

Expertiger GmbH ist eine innovative Plattform für privaten und gewerblichen IT-Support. Dank einer komplexen technischen Infrastruktur werden Anrufer direkt mit dem passenden Experten für das anliegende Problem verbunden. Dieser leistet dann individuell zugeschnittenen Support am Telefon und per Fernwartung. Das heißt, der Kunde muss weder das Haus verlassen, noch lange auf sein Gerät verzichten, denn das Problem wird vor seinen Augen an seinem eigenen Rechner gelöst. Die Nachfrage nach privatem Computersupport ist enorm, der Markt jedoch extrem zersplittert. Expertiger fungiert hier als Brücke zwischen IT-Dienstleistern auf der Suche nach einem steten Strom an Kunden und dem großen Bedarf an professionellem Support für Privatkunden und Kleinunternehmer. Mittlerweile wurden bereits namhafte Vertreter der Telekommunikationsbranche auf Expertiger aufmerksam und wickeln ihren Kundensupport über die Plattform ab.

EXTEND3D GmbH

Gründer: Dr. Björn Schwerdtfeger, Dr. Peter Keitler, Nicolas Heuser
Gründungsjahr: 2010
Kontakt: info[at]extend3d.de
Internetpräsenz: www.extend3d.de

"Wir wollen DER führende "Hidden Champion" in der Welt der Projective Augmented Reality werden. Innerhalb dieser Branche wollen wir Trends setzten und  Augmented Reality über verschieden Industrien hinweg in großem Stil in die Praxis bringen."

Das Gründerteam von EXTEND3D

Die EXTEND3D GmbH ist ein Spin-Off des Fachgebiets Augmented Reality der TU München und wurde im November 2010 gegründet. Sie ist auf die Entwicklung innovativer, mobiler und interaktiver 3D-Visualisierungssysteme spezialisiert. Die Systeme haben sehr vielfältige Anwendungsmöglichkeiten in Industrie, Marketing und Design. Sie werden unter anderem eingesetzt...

... in der Frühphase der Produktentstehung zur  Absicherung von Design und Konstruktion, um bei kürzer werdenden Produktzyklen und steigender Variantenvielfalt die Kontrolle zu behalten

... als Werkerassistenzsystem in Montage, Qualitätssicherung und Wartung, um bei steigender Komplexität von Produkten die Durchführung manueller Arbeitsschritte effektiver zu gestalten und Fehler zu vermeiden

... im Marketing als verblüffender Eye-Catcher, sowie um Variantenvielfahlt fesselnd in Szene zu setzen.

Die drei Entrepreneure Dr. Björn Schwerdtfeger, Dr. Peter Keitler und Nicolas Heuser können zusammen auf über zwei Jahrzente Erfahrung im Bereich Augmented Reality zurückgreifen. Sie konnten viele neue Technologien aus der Forschung übernehmen und direkt in die Entwicklung der Werklicht®-Projektoren einfließen lassen.

F

flissade GmbH

Gründer: Lisbeth Fischbacher, Daniel Hoheneder
Gründungsjahr: 2013
Kontakt: office[at]flissade.com
Internetpräsenz: www.flissade.com 

"Balkon oder Wohnraum? Beides! Mit flissade lässt sich ganz einfach mehr Wohnfläche generieren."

Das Gründerteam von flissade

Weltweit steigt der Druck auf verfügbaren Wohnraum in den stark besiedelten Gebieten der Metropolregionen. Im dichten urbanen Umfeld zählt folglich jeder verfügbare Quadratmeter.
Mit dem revolutionären Fassadensystem flissade schaffen wir einen variablen Wohnraum, der je nach Bedarf Außenraum oder Innenraum sein kann. Entlang von u-förmigen Schienen lassen sich die Verglasungselemente mühelos von einer inneren zu einer äußeren Position bewegen. Eine ungeschützte Loggia kann so bei schlechtem Wetter in Sekundenschnelle zu vollwertigem Wohnraum gewandelt werden. In der kalten Jahreszeit gewinnt man wertvolle Wohnfläche, steigert nebenbei die solaren Zugewinne und reduziert die Hüllfläche der Wohnung - beides spart Heizenergie.
flissade bietet als Innovationsbaustein neue Lösungen für einen zukunftsfähigen Wohnungsbau – 100% Wohnraum und 100% Loggia auf Abruf! Die Möglichkeit Wohnungen mittels wandelbarer Räume zu erweitern, schafft auch im Bereich des Gebäudebestandes echte Sanierungsanreize.
Mit flissade führen wir neben Balkon, Loggia und Wintergarten eine ganz neue Kategorie an persönlichem Außenraum ein.

fos4X GmbH

Gründer: Dr. Lars Hoffmann, Dr. Mathias Müller, Dr. Thorbjörn Buck, Rolf Wojtech
Gründungsjahr: 2010
Kontakt: info[at]fos4X.de
Internetpräsenz: www.fos4x.de

"Wir von fos4X wollen die Vorteile faseroptischer Messtechnik nutzen, um Windkraftanlagen intelligenter und die Windenergie kosteneffizienter zu machen."

Die Gründer von fos4X

fos4X - faseroptische Sensorik für den Leichtbau. Seit unserer Ausgründung aus dem Lehrstuhl für Messsystem- und Sensortechnik der Technischen Universität München helfen wir unseren Kunden dabei, die Lasten an und in Ihren Leichtbaustrukturen zu messen. So versetzen wir Sie in die Lage, die Strukturen besser auszulegen, günstiger zu produzieren und kosteneffizienter zu nutzen. Beispielsweise messen wir die Biegemomente an Rotorblättern, um damit Windkraftanlagen intelligenter zu machen und eine effizientere Regelung der Anlagen zu erlauben.

Freeletics GmbH

Gründer: Joshua Cornelius, Andrej Matijczak, Mehmet Yilmaz
Gründungsjahr: 2013
Kontakt: info[at]freeletics.com
Internetpräsenz: www.freeletics.com

Freeletics ist der effizienteste und motivierendste Weg um eine athletische Fitness zu erreichen. Freeletics basiert auf kurzen, hoch-intensiven Workouts, ausschließlich mit dem eigenen Körpergewicht. Die in den Workouts erbrachte Leistung wird mit einer mobilen App gemessen und mit weiteren Athleten in der Freeletics Community verglichen.

Grillido

Gründer: Manuel Stöffler und Michael Ziegler
Gründungsjahr: 2014
Kontakt: info[at]grillido.com
Internetpräsenz: www.grillido.de

„Es gab bisher keine gesunde und leckere Wurst - deshalb haben wir sie erfunden. Etwas Eigenes zu Gründen ist eine tolle Sache - vor allem, wenn aus einer Idee langsam eine Firma mit professionellen Strukturen wird.“

H

Hertle Ingenieure

Gründer: Prof. Dr.-Ing. Robert Hertle
Gründungsjahr: 1992
Kontakt: mail[at]hertle-ingenieure.de
Internetpräsenz: www.hertle-ingenieure.de

"Der Schlüssel zur verantwortungsvollen Gestaltung der Zukunft liegt in der  verantwortungsvollen und zielgerichteten Anwendung der Erkenntnisse der Natur- und der Ingenieurwissenschaften und in deren ständiger Weiterentwicklung."

Prof. Dr.-Ing. Robert Hertle, der Gründer von Hertle Ingenieure

Ingenieurdienstleistungen im Bauwesen, insbesondere anwendungsbezogene Forschung und Entwicklung von Sonderkonstruktionen im Anlagenbau – Großmühlen, Tanks für kryogene Flüssigkeiten –, im Infrastrukturbau – Brückenbau, Lärmschutzanlagen – und für temporäre Bauhilfsmittel – Gerüste, Schalungen – unter besonderer Berücksichtigung zeitveränderlicher, außergewöhnlicher und dynamischer Einwirkungen sowie der Randbedingungen einer Serienfertigung.

I

ibidi GmbH

Gründer: Dr. Valentin Kahl, Prof. Dr. Joachim Rädler, Dr. Ulf Rädler, Dr. Roman Zantl
Gründungsjahr: 2001
Kontakt: info[at]ibidi.de
Internetpräsenz: www.ibidi.com

"Der Standort München bietet mit seinen beiden exzellenten Universitäten, den herausragenden Forschungseinrichtungen sowie der Hochschule für angewandte Wissenschaft in Kombination mit dem aktiven unternehmerischen Umfeld ideale Bedingungen für Unternehmensgründungen im Hochtechnologiebereich. Förderprogramme wie BayTOU oder BayTP sowie die Infrastruktur eines IZB’s in Martinsried tragen maßgeblich dazu bei, grundlegende Erfindungen in erfolgreiche Innovationen zu transferieren."

Dr. Valentin Kahl und Dr. Roman Zantl von ibidi

Die ibidi GmbH wurde 2001 aus der TU München und dem Center of Nanoscience (CeNS) der LMU München heraus gegründet, und ist mittlerweile ein führender Anbieter auf dem Gebiet der "Funktionalen lebendzell basierten Assays", mit Kunden aus dem akademischen Bereich, der Biotechnologie und der Pharmaindustrie. Im Jahr 2013 wurde die eigentümergeführte ibidi GmbH mit dem renommierten Innovationspreis der Deutschen Wirtschaft ausgezeichnet.

innosabi GmbH

Gründer: Jan Fischer, Hans-Peter Heid, Moritz Sebastian Wurfbaum, Catharina van Delden
Gründungsjahr: 2010
Kontakt: info[at]innosabi.com

Internetpräsenz: www.innosabi.com

"Die Innovationsprozesse in Unternehmen ändern sich und die TUM hat das in ihrer Forschung erkannt. Für uns der perfekte Ausgangspunkt, innosabi zu gründen: Ein Anbieter von Open Innovation Software."

Das Gründerteam von innosabi

innosabi unterstützt Unternehmen bei der Umsetzung von Crowdsourcing und Open Innovation Strategien durch erprobte Innovations- und Communitymanagement-Software sowie erfahrene Dienstleistung. Durch die Einbeziehung der späteren Nutzer in Entscheidungen über Eigenschaften neuer Produkte und Dienstleistungen kann das Floprisiko neuer Produkte gesenkt und die Markenbindung erhöht werden. Durch innosabis Software kann dies effizient, zielgerichtet und mit hohen Teilnehmerzahlen abgewickelt werden. Zu innosabis Kunden zählen neben Konsumgüterherstellern wie Coty, Danone und OSRAM, Händlern wie EDEKA, Görtz oder dem dm Drogeriemarkt auch Kärcher, CeBIT, Continental und 20 Century Fox.

Isar Getriebetechnik KG

Gründer: Dr.-Ing. Albert J.Wimmer
Gründungsjahr: 2008
Kontakt: kontakt[at]isar-getriebetechnik.de
Internetpräsenz: www.isar-getriebetechnik.de

"Nach dem ersten Praktikum wollte ich mit langweiligen Zahnrädern nichts mehr zu tun haben. Beim Studienabschluss dachte ich nie, dass ich nochmal selbst ein Getriebe montieren würde. Und ein plumpes Zahnrad dreht sich doch nicht schneller als 1000 mal pro Sekunde. Wie man sich doch nur täuschen kann."

Dr.-Ing. Albert J. Wimmer und Dipl.-Ing. Rudolf Stegherr von Isar Getriebetechnik

Lösungen für anspruchsvolle Getriebetechnik – und das in einem großen Anwendungsspektrum. Das ist das Tätigkeitsfeld der Isar Getriebetechnik KG sowohl als Dienstleister und Lieferant. Der Arbeitsschwerpunkt liegt dabei in der Entwicklung von Prototypen und Kleinserien, aber auch in Auslegung, Berechnung oder der Optimierung von Großseriengetrieben. Je nach Kundenwunsch werden Getriebekonzepte erst entwickelt und bewertet oder aber fertige Konstruktionen im Detail zur Fertigungsreife umgesetzt. Die Kunden reichen dabei von der Automobilindustrie und dem Nutzfahrzeugbereich insbesondere in die Forschungs- und Entwicklungsabteilungen von Universitäten und Hochschulen sowie die Luftfahrtindustrie. Spezialität sind dabei schnell laufende Getriebe, die je nach Leistungsbereich auch Drehzahlen bis weit über 100.000 U/min erreichen.

iThera Medical GmbH

Gründer: Prof. Vasilis Ntziachristos, Prof. Daniel Razansky, Christian Wiest
Gründungsjahr: 2010
Kontakt:
info[at]ithera-medical.com
Internetpräsenz: www.ithera-medical.com

Das Team von iThera Medical

iThera Medical entwickelt und vermarktet biomedizinische bildgebende Systeme basierend auf einer neuartigen Technologie namens Multispektrale Optoakustische Tomographie (MSOT). MSOT nutzt den photoakustischen Effekt, um anatomische, funktionale und molekulare Information darzustellen und zu quantifizieren, in vivo, hochaufgelöst, in tiefem Gewebe und in Echtzeit. Heute wird MSOT in Tiermodellen unter anderem dafür eingesetzt, Krankheitsprozesse auf molekularer Ebene zu erforschen und pharmakokinetische Eigenschaften neuer Substanzen zu analysieren. Für die Zukunft verspricht MSOT, auch zur klinischen Diagnostik einen wichtigen Beitrag leisten zu können. Im April 2014 wurde iThera Medical für seine bahnbrechende Technologie mit dem 'Deutschen Innovationspreis' ausgezeichnet.

K

Kisi Systems

Gründer: Bernhard Mehl, Maximilian Schütz, Carl Pfeiffer
Gründungsjahr: 2012
Kontakt: bm[at]kisibox.de, ms[at]kisibox.de, cp[at]kisibox.de
Internetpräsenz: www.kisibox.de

"Unser Studium an der TU München hat uns bestens auf die darauf folgende Selbst-ständigkeit vorbereitet. Es ist für alle spannend zu sehen, wie in Kursen zunehmend mit Start-ups zusammengearbeitet wird."

Das Gründerteam von kisi Systems

kisi ist eine digitale Zutrittslösung, mit der private Wohnungsvermieter, Vielreisende, und Familien ihre Schlüssel komfortabel über's Smartphone verwalten können. Aber auch Geschäftskunden wie Pflegedienste, Kleingewerbe, Jugendherbergen und Hotels können mit kisi ihren Service verbessern. kisi funktioniert wie ein normaler Schlüssel: Ein autorisierter Nutzer kann per Klick in der kisi App die Haus- oder Wohnungstür entriegeln – von überall auf der Welt. Um den Service nutzen zu können, kann der Kunde die gelieferte Sicherheitshardware im Handumdrehen per plug&play installieren.
kisi ist ein Produkt der kisi Systems mit Sitz in München. kisi Systems wurde im Oktober 2012 von Bernhard Mehl, Maximilian Schütz und Carl Pfeiffer gegründet und mit dem EXIST-Gründerstipendiums des Bundeswirtschaftsministeriums und des europäischen Sozialfonds ausgezeichnet. Alle drei Gründer hatten vor der Gründung bereits mehrjährige Startup Erfahrung. Das Team wird unter anderem durch das Center for Digital Technology & Management, die UnternehmerTUM und den LMU Entrepreneurship Center gefördert – alle drei universitätsnahe Inkubatoren in Deutschland.

komoot GmbH

Gründer: Markus & Tobias Hallermann, Jonas Spengler, Christoph Lingg
Gründungsjahr: 2010
Kontakt: feedback[at]komoot.de
Internetpräsenz: www.komoot.de

Stell dir vor es ist Wochenende, die Sonne scheint und du hast Lust mit deiner Familie oder Freunden raus zu gehen und die Natur zu genießen. Aber wohin soll es gehen? Nicht schon wieder an die zwei gleichen Orte, die du schon in- und auswendig kennst.
Komoot macht dir Vorschläge für schöne Ziele und plant die ganze Tour für dich. Dabei werden die Schwierigkeit, Radwege, der Verkehr und viele weitere Faktoren berücksichtigt. Lass dir Routen zum Wandern, Radfahren, Mountainbiken oder Rennradfahren berechnen – je nach Sportart werden andere Wege bevorzugt.
Unterwegs leitet dich die Sprachnavigation, bei Bedarf kannst du dich am topographischen Kartenmaterial orientieren und den Track samt Fotos aufzeichnen. Das Beste: Für all das benötigst du während der Tour keine Internetverbindung. Zwischendurch bleibst du mit komoot über Aktivitäten von Freunden auf dem Laufenden. In deinem Newsfeed siehst du Touren von Leuten, denen du folgst und kannst sie kommentieren. Umgekehrt erfahren sie über deine Touren von deinen Lieblingsstrecken.
Für die Tourenberechnung und die komoot Karten werden Daten aus dem Projekt OpenStreetMap, von verschiedenen Partnern, der Nasa und weiteren Quellen genutzt – insgesamt über 600 Millionen Datensätze. Durch Data-Mining von Open-Source Quellen und Machine-Learning aus User-Daten nimmt komoot seinen Usern den Planungsaufwand ab und macht das Navigieren unterwegs zum Kinderspiel. Anstrengendes, komplexes Planen war gestern – mit der intuitiven Bedienung von komoot planst du auch lange Touren mit nur ein paar Klicks.

kontextR GmbH

Gründer: Chris Eberl
Gründungsjahr: 2012
Kontakt: ceberl[at]kontextr.com

kontextR ist eine Technologie, die Web- und Mobile-Publisher einfach in ihre Seite oder App integrieren können. Online Lesern können somit im redaktionellen Text statt Links auch Miniaturbilder eingeblendet werden, um weiterführende Informationen zu erhalten.
kontextR zeichnet sich durch überdurchschnittlich hohe Klickraten und User-Engagements aus. Für Publisher erhöht sich der Traffic und die View-Time der User auf dem eigenen Portal.

KONUX GmbH

Gründer: Andreas Kunze, Dennis Humhal, Vlad Lata und Husam Ghanem
Gründungsjahr: 2014
Kontakt: info[at]konux.de
Internetpräsenz: www.konux.de

"The way to get started is to quit talking and begin doing"

Das Gründerteam von KONUX
Das Gründerteam von KONUX

Genaue, kostengünstige und maßgeschneiderte mechanische Sensoren für die Industrie. KONUX ist ein Unternehmen aus München und hat die Vision den Sensormarkt für mechanische Messgrößen zu revolutionieren. KONUX hat über mehrere Jahre eine optische berührungslose Messtechnologie entwickelt, welche der Bestimmung unterschiedlichster mechanischer Messgrößen dient. Auf Basis dieser Technologie bietet KONUX Ihnen individuelle Sensorlösungen an. Das Geschäftsmodell von KONUX stellt den Kunden und dessen Individualität in den Vordergrund. Der Kunde gibt seine Probleme ab und bekommt im Gegenzug einen Prototyp, welcher diese löst. Einfach, schnell und maßgeschneidert. Wenn der Kunde mit dem Produkt zufrieden ist, kann er die Serienprodukte über KONUX beziehen.

Technologie:
Alle von KONUX entwickelten Sensoren basieren auf der selben Technologie. Die Verbindung des von KONUX geschützen Lichtfilters mit der zu messenden Kraft erzeugt eine messbare Veränderung der Lichtmenge. Verschiedene Positionen des patentierten Lichtfilters erzeugen unterschiedliche Lichtmengen die in einem nächsten Schritt zu einem digitalen Signal konvertiert werden. Die von KONUX entwickelte Technologie bietet gegenüber bestehenden Lösungen eine Vielzahl an Vorteilen wie z.B. die galvanische Trennung zwischen Messzelle und Elektronik, sehr hohe Genauigkeit, elektromagnetische Verträglichkeit, schnelle Reaktionszeit sowie geringe Komplexität. Zu weiteren Vorteilen zählen eine kontaktlose Messung, schnelle Reaktionszeit, hohe Auflösung, mehrere Messgrößen mit einem Ausgangssignal, Speichern des Signals bei Ausfall der Versorgungsspannung, hohe Linearität und Wiederholbarkeit, Unempfindlichkeit gegenüber äußeren Störeinflüssen (Temperatur, EMV, Vibrationen).

L

Landwärme GmbH

Gründer: Zoltan Elek
Gründungsjahr: 2007
Kontakt: info[at]landwaerme.de
Internetpräsenz: www.landwaerme.de 

"Wenn Biomethan, dann Landwärme. Wir sorgen wir dafür, dass Biogas ins Erdgasnetz und zum Kunden kommt. Gemeinsam mit Biogasproduzenten entwickeln wir maßgeschneiderte Projekte und versorgen Biomethanabnehmer."

Zoltan Elek, der Gründer von Landwärme

Die Landwärme GmbH sorgt dafür, dass Biogas ins Erdgasnetz kommt. Gemeinsam mit Biogasproduzenten entwickeln wir maßgeschneiderte Projekte und bringen Erzeuger und Abnehmer zusammen.
Biogas wird immer noch häufig in unmittelbarer Nähe der Biogasanlagen ohne schlüssiges Wärmekonzept verstromt. Durch Aufbereitung und dementsprechende Veredelung des Biogases kann dieses ins Erdgasnetz eingespeist werden und bedarfsgerecht verteilt werden. So kann die Energieausbeute maßgeblich erhöht und fossiles Erdgas substituiert werden. Dadurch ist nicht nur dem Klima mehr geholfen, auch deutlich höhere Erlöse werden im Vergleich zum konventionellen Verwertungspfad möglich. Damit das bestehende Erdgasnetz für Biogas genutzt werden kann, ist eine Reihe technischer, wirtschaftlicher und juristischer Fragen zu klären. Dafür sind wir die Experten. Wir kümmern uns um Aufbereitung, Einspeisung, Transport und Vertreib des grünen Gases.
Landwärme ist als Projektentwickler und Dienstleister im Biomethansektor ein Unternehmen der ersten Stunde. Seit 2007 sind wir deutschlandweit tätig. Landwärme ist ein inhabergeführtes und damit unabhängiges Unternehmen mit 12 Mitarbeitern.

M

machineering GmbH & Co. KG

Gründer: Dr. Georg Wünsch, Beate M. Freyer
Gründungsjahr: 2009
Kontakt: info[at]machineering.de
Internetpräsenz: www.machineering.de


Die machineering GmbH & Co. KG mit Sitz in München entwickelt innovative Softwarelösungen für die Echtzeit-Materialfluss- und Robotersimulation. Das Expertenteam berät Unternehmen zu allen Themen rund um die Visualisierung und Simulation in den Bereichen Entwicklung, Produktion, Vertrieb und virtuelle Inbetriebnahme.
Die von den machineering-Ingenieuren entwickelten 3D-Simulationssoftware sind heute bei führenden Anlagen- und Maschinenbauern sowie Produktionsunternehmen verschiedener Branchen erfolgreich im Einsatz.

Magazino

Gründer: Frederik Brantner, Lukas Zanger, Nikolas Engelhard
Gründungsjahr: 2013
Kontakt: Info[at]magazino.eu
Internetpräsenz: www.magazino.eu

"Die vielbesprochene Industrie 4.0 wird durch die Magazino-Technologie möglich."

Die Gründer von Magazino

Magazino entwickelt, baut und vertreibt innovative Lager- und Kommissionierautomaten.
Der Markt der Lagerlogistik ändert sich. Vom Lagern ganzer Paletten hin zur Ein- und Auslagerung eines einzelnen Objekts. Aktuell lagern Kleinstückgüter in handelsüblichen Schränken oder Paternosterlagern. Ein Markt sind Apotheken, bei bestehenden Systemen werden Packungen in zwei parallel angeordneten Regalen gelagert zwischen denen ein Handlingsystem verfährt, wodurch sehr viel Platz verloren geht. Magazino lagert auf runden Scheiben und ist dadurch kompakt, schnell, ergonomisch und vielseitig (unterschiedliche Packungen).
Ein Pumpenhersteller muss beispielsweise nicht mehr für jede Spezialpumpe die Bauteile zusammen suchen, sondern drückt auf einen Knopf und das Warenwirtschaftssystem übermittelt den Auftrag. Dann werden alle Objekte einzeln ausgelagert und für den jeweiligen Fertigungsauftrag bereitgestellt. Ebenso ist die Technik ideal für Großhändler mit vielen Einzelteilen geeignet. Der Wandel ist durch neue Technologien möglich. Die 3D-Kamera erkennt Größe und Format und einer von zahlreichen Vakuum oder mechanischen Greifern wird gewählt. Damit können wir unterschiedlichste Objekte ein-/auslagern. Zudem können Gegenstände bei Fehlern wieder gefunden werden. Die Ein- und Auslagerung ist besonders benutzerergonomisch.

matrics engineering GmbH

Gründer: Dr.-Ing. Dipl.-Kfm. Hermann Weiher
Gründungsjahr: 2010
Kontakt: info[at]matrics-engineering.com
Internetpräsenz: www.matrics-engineering.com

"Seine eigene Idee mit einer Unternehmensgründung umzusetzen eröffnet viele Möglichkeiten, schafft Identifikation und Zufriedenheit. Ist die Entscheidung erst einmal getroffen, gibt es jede Menge Unterstützung im universitären Umfeld."

Dr.-Ing. Dipl.-Kfm. Hermann Weiher, der Gründer von matrics engineering

matrics engineering GmbH

  • ist eine technologieorientierte Ausgründung der TU München (Lehrstuhl für Massivbau, Prof. K. Zilch).
  • entwickelt innovative Produkte für den Ingenieurbau aus neuen Materialien wie ultrahochfester Beton und faserverstärkte Kunststoffe (z.B. Hybridankertechnologie).
  • berät bei der Entwicklung und Zulassung von Systemen für den konstruktiven Ingenieurbau (z.B. Spannverfahren, Lagertechnik, Anker).
  • bietet Ingenieurleistungen im Spannbeton- und Brückenbau (Gutachten, Schadensanalyse, Nachrechnung Bestandsbauwerke, Planung Verstärkungen, Monitoring).

microDimensions GmbH

Gründer: Dr. Martin Groher, Dr. Marco Feuerstein, Dr. Hauke Heibel
Gründungsjahr: 2011
Kontakt: info[at]micro-dimensions.com
Internetpräsenz: micro-dimensions.com

"Unser Produkt wird die Diagnostik in der Pathologie in ähnlichem Maße beeinflussen wie die Computertomographie die Radiologie."

Das Team von micro dimensions

Die microDimensions GmbH entwickelt und vertreibt innovative Softwarelösungen und Dienstleistungen im Bereich der mikroskopischen Bildverarbeitung. Unser spezieller Fokus liegt dabei auf der schnellen und hochakkuraten dreidimensionalen Rekonstruktion von histologischen Proben. Bei der Analyse mikroskopischer Proben ist der Anwender gezwungen von den zweidimensionalen Schnitten auf die tatsächliche dreidimensionale Struktur zu schließen. Unsicherheit in den qualitativen und quantitativen Aussagen ist die Folge dieses Schätzprozesses. Unsere Kernapplikation 3DView ermöglicht die dreidimensionale Rekonstruktion, Visualisierung und Quantifizierung von histologischen Proben. 3DView bietet Werkzeuge zur Strukturextraktion und Berechnung quantitativer Kenngrößen (Anatomieextraktion und metrische Volumenmessungen). Anhand der rekonstruierten Volumina wird die zuvor fehlende 3D Information geliefert. Somit können nun Fragestellungen, die dreidimensionale Strukturen (tubuläre Strukturen, Tumore, Zellen, etc.) betreffen, auch anhand dreidimensionaler Daten beantwortet werden. Ein typisches Anwendungsbeispiel ist die Analyse der Angiogenese als pathologischer Prozess beim Tumorwachstum im Bereich der onkologischen Medikamentenentwicklung.

Moticon GmbH

Gründer: Dr.-Ing. Maximilian Müller, Dr.-Ing. Robert Vilzmann, Florian Zierer
Gründungsjahr: 2009
Kontakt: info[at]moticon.de
Internetpräsenz: www.moticon.de

Die 2009 gegründete Moticon GmbH mit Sitz in München entwickelt, produziert und vertreibt Sensorsysteme zur Bewegungsanalyse im Sport- und Medizinbereich. Die Produkte von Moticon zeichnen sich durch eine vollintegrierte Bauweise mit einfacher Bedienung und ausgeprägte Alltagstauglichkeit aus, wodurch sich gänzlich neue Anwendungsmöglichkeiten ergeben. Vor allem im Skisport setzten Trainer und Wissenschaftler schon seit Mitte der 90er Jahre Messsohlen zur Bestimmung der Druckverteilung in der Trainingsanalyse des alpinen Spitzensports ein. Diese Systeme waren zwar präzise, aber durch die notwendige Verkabelung, die dadurch resultierende Fehleranfälligkeit sowie die komplizierte Bedienung vor allem bei den Athleten wenig beliebt. Die Idee, die später zur Gründung von Moticon führte, war – basierend auf modernster
Technologie – die Entwicklung einer vollintegrierten Sensorsohle: keine Kabel, keine Schalter, keine Probleme. Und damit nicht genug: Die Sensorsohle sollte zusätzlich die Möglichkeit bieten, dem Athleten über ein mobiles Endgerät ein Audio-Trainingsfeedback in Echtzeit zu übermitteln. Damit entstand auch die Philosophie von Moticon: die aussagekräftigen, aber komplizierten Messmethoden in ein alltagstaugliches, einfach handhabbares System zu integrieren und damit neben der Wissenschaft auch für den Breitensport und für medizinisch-rehabilitative Anwendungen zugänglich zu machen.

Motius GmbH

Gründer: Zièd Bahrouni, Daniel Weiß, Michael Sauer, Philipp Dörner, Sören Gunia
Gründungsjahr: 2013
Kontakt: info[at]motius.de
Internetpräsenz: www.motius.de

"Die Idee hinter Motius ist mit  einer neuartigen Mitarbeiterstruktur innovative Produkte zu entwickeln. Ursprünglich entstanden ist dieser Ansatz als Antwort auf die Nachfrage nach technischen Innovationen in der Golfregion. Das entwickelte Konzept ist auch bei deutschen Industriefirmen auf großes Interesse gestoßen, was uns dazu bewogen hat Anfang 2013 die Motius GmbH zu gründen. Kennengelernt haben wir uns während des Manage&More Programms der UnternehmerTUM."

Das Team von motius
Das Team von motius

Motius ist ein junger und innovativer Entwicklungspartner mit Sitz in München und Maskat. Die neuartige Struktur und strategische Kooperationen mit Lehrstühlen und MakerSpace/UnternehmerTUM positioniert Motius an der Schnittstelle zwischen Forschung und Industrie. Speziell im Prototyping und der Vorentwicklung stellen frische Ideen kombiniert mit neuesten Technologien und flexiblen Arbeitskräften die entscheidenden Faktoren für eine erfolgreiche Produktentwicklung dar.

Motius vereint diese Elemente mit einem einzigartigen Ansatz der IT- und Ingenieurdienstleistung: Motius löst technische Probleme und entwickelt Produkte mit einem Pool aus über 500 Studenten, Doktoranden und jungen Absolventen. Damit werden Projekte aus den Bereichen 3D Druck, Embedded Systems, Smart Home, Autonomes Fahren, Konstruktion und Fertigung, Gestensteuerung, App-, Web- und Softwareentwicklung bearbeitet. 

Munich Composites GmbH

Gründer: Felix Fröhlich, Olaf Rüger, Prof. Dr.-Ing. Klaus Drechsler
Gründungsjahr: 2011
Kontakt: info[at]munich-composites.de
Internetpräsenz: www.munich-composites.de

"Leichtbau leistet neben alternativen Antrieben und neuen Energiespeicherkonzepten einen großen Anteil unsere Zukunft ressourcenschonender zu gestalten. Der Werkstoff Carbon bietet im Vergleich zu Metallen wie Aluminium und Stahl einen bedeutendes Leichtbaupotential. Mit unserer Technologie gelingt es erstmals Hohlbauteile effizient in hohen Stückzahlen mit gleichbleibender Qualität herzustellen."

Munich Composites stellt Carbonbauteile mit Hilfe der Flechttechnik her. Für diese Technologie wurde ein neuartiges Kernsystem entwickelt, welches es erlaubt in einem Schritt ein Kernloses Hohlbauteil mit hervorragenden mechanischen Eigenschaften herzustellen.

N

NavVis GmbH

Gründer: Sebastian Hilsenbeck, Robert Huitl, Dr. Felix Reinshagen, Dr. Georg Schroth
Gründungsjahr: 2013
Kontakt: info[at]navvis.com
Internetpräsenz: www.NavVis.com 

Das Gründerteam von NavVis
Das Gründerteam von NavVis

NavVis brings indoor mapping and positioning to the next level. Our trolley creates photorealistic 3D models of even the largest indoor spaces on the go. This results in factor 10-100 lower price points per m2 for high quality building digitalization vs. to existing technologies. Explore digitalized buildings with our web-based IndoorViewer for virtual exhibitions, real estate presentations, construction monitoring, etc.
Via these models, our patented indoor positioning engine lets the camera of your smartphone “see” where you are. NavVis technology allows indoor positioning even at highly challenging conditions without the need for expensive infrastructure (like WiFi or Bluetooth LE). The result: reliable and accurate positioning performance at a significantly lower price. Just like GPS for outdoors, this technology is an enabler for the indoor market, incl. navigation, augmented reality, context aware ads, and a myriad more.
NavVis builds on years of research and development in 3D mapping and computer vision, resulting in robust proprietary technology backed by a number of patents. The founders bring experience from world’s leading research and management institutions (incl. Stanford, Georgia Tech, UCSB, KIT, St. Gallen, McKinsey, TUM).

Neokami Inc.

Gründer: Ozel Christo, Andrei Ciobotar
Gründungsjahr: 2014
Kontakt: info[at]neokami.com
Internetpräsenz: www.neokami.com  

Die Gründer Ozel Christo und Andrei Ciobotar
Die Gründer Ozel Christo und Andrei Ciobotar

Neokami setzt fortgeschrittene Machine Learning Algorithmen gezielt ein, um wesentlichen Mehrwert und Erkenntnisse für Unternehmen zu generieren, wobei interne und externe Daten einer Organisation in Beziehung gesetzt werden. Die Tragweite der Technologie wurde schon in einigen Industriebranchen wie z.B. Financial Services, Life Sciences und Military für Cyber Security, IoT und Computer Vision Applikationen bewiesen.

Unsere Kernprodukte: 

1. Stellen Sie sich vor, dass Sie Ihre unternehmenskritischsten und sensibelsten Daten aus der Cloud identifizieren könnten?

CyberVault™ ist die am Markt neueste Technologie der Künstlichen Intelligenz, die den Verlust von Daten vermeidet. CyberVault ermöglicht es großen Unternehmen ihre unternehmenskritischen Daten aus der Cloud zu separieren. Wir helfen Ihren Datenschutzbeauftragten diese sensiblen Daten effektiv zu managen. CyberVault nutzt die Algorithmen des maschinellen Lernens. Es bezieht die initiale Konfiguration und die Mitwirkung des Nutzers ein und verbessert sich automatisch. Damit kann CyberVault sowohl allgemeine Konzepte als auch unternehmensspezifische Konzepte zur Sensibilität verstehen.

2. Bento Box™ ist die Plattform Lösung für Unternehmen basierend auf Künstlicher Intelligenz. 

Die Bento Box ermöglicht großen Unternehmen tatsächliche, nachvollziehbare Einblicke über Ihre Unternehmensdaten zu gewinnen. Diese neuartige Generation des maschinellen Lernens und der prädiktiven analytischen Fähigkeiten zeigen ein noch nie erreichtes hohes Level an Genauigkeit. Diese Technologie wird mit Hilfe von innovativen Lösungen und Fähigkeiten der Künstlichen Intelligenz entwickelt. 

3. Visual Cortex™ ist die weltweit fortgeschrittenste vom Nutzer definierte Computer Vision Technologie.

Visual Cortex hilft Entwicklern und Großunternehmen sämtliche Computer Vision Applikationen mit einem noch nie erreichten hohen Level an Genauigkeit zu entwickeln. Je mehr das System genutzt wird, desto intelligenter wird es. Wir bieten direkt nutzbare “Deep Learning” / Künstliche Intelligenz an, damit Sie weitreichende Applikationen im Bereich Mobile, Augmented Reality, Roboter/Drohnen oder Internet of Things (IoT) usw. entwickeln können. Es ist somit direkt einsatzbereit.

nextnano GmbH

Gründer: Dr. Stefan Birner
Gründungsjahr: 2012
Kontakt: stefan.birner[at]nextnano.com
Internetpräsenz: www.nextnano.com

"One reason that the nextnano software is so good at nanoelectronics is that it was not designed for nanoelectronics. It was designed to do physics."

Dr. Stefan Birner, der Gründer von nextnano
Dr. Stefan Birner, der Gründer von nextnano

Simulationssoftware für elektronische und optoelektronische Nano-Halbleiterbauelemente und Materialien
Die nextnano GmbH entwickelt Software im Bereich der Halbleiter-Nanotechnologie zur Simulation elektronischer und optoelektronischer Bauelemente und Materialien (z.B. Transistoren, Quantenpunkte, Quantendrähte, Quantenkaskadenlaser, LEDs). Durch die zunehmende Miniaturisierung der Halbleiterelektronik werden quantenphysikalische Effekte immer wichtiger und konfrontieren die Industrie mit fundamentalen Herausforderungen hinsichtlich Simulation und Design.
Alleinstellungsmerkmal unserer Software ist eine genaue und zuverlässige physikalische Methode zur Berechnung der quantenmechanischen Eigenschaften einer beliebigen Kombination von Geometrien und Materialien.

Die nextnano GmbH ist eine Ausgründung des Walter Schottky Instituts der Technischen Universität München (Lehrstuhl für Theoretische Halbleiterphysik, Prof. Peter Vogl).

Die Geschäftsidee wurde durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert (EXIST-SEED - Existenzgründungen aus Hochschulen).

O

Orcan Energy GmbH

Gründer: Dr. Andreas Sichert, Dr.-Ing. Andreas Schuster, Richard Aumann
Gründungsjahr: 2008
Kontakt: info[at]orcan-energy.com
Internetpräsenz: www.orcan-energy.com

Alternative Energien spielen jetzt und in Zukunft eine bedeutende Rolle bei der Aufgabe, den Energiebedarf nachhaltig zu decken. Bisher wurde eines der größten Energiepotenziale aber außer Acht gelassen: Abwärme. Zurzeit geht mehr als die Hälfte der weltweit eingesetzten Energie in industriellen Prozessen, in der Stromerzeugung, aber auch im Sektor Mobilität verloren. Diese riesige Menge zu recyceln, das hat sich die Orcan Energy GmbH, eine Ausgründung aus dem Lehrstuhl für Energiesysteme der TUM, zum Ziel gesetzt.
Schon im Jahr 2004 entstand an der TUM ein erster Prüfstand zur Untersuchung von Komponenten für Systeme des Organic-Rankine-Cycle (ORC). Der ORC arbeitet wie ein konventionelles Dampfkraftwerk. Als Arbeitsmedium dient jedoch statt Wasser ein organisches Fluid. Somit lässt sich auch Wärme mit geringem Temperaturniveau, eben Abwärme, zur Stromerzeugung nutzen.
2008 starteten die TUM-Mitarbeiter Richard  Aumann, Dr. Andreas Sichert und Dr. Andreas Schuster die Ausgründung »Orcan Energy GmbH«. Ziel war, »ePacks« genannte ORC-Produkte im kleinen Leistungsbereich für den Massenmarkt zu entwickeln, herzustellen und zu vertreiben. Unterstützt wurde das Team anfangs durch das EXIST-Forschungstransfer-Programm. Bei der Entwicklung des ersten ePack-Demonstrators, der besonders kompakt, kostengünstig und flexibel sein sollte, gab es mehrere Probleme, die schließlich zu einer Vielzahl an innovativen Lösungen und damit Patentideen führten. Das Unternehmer Orcan Energy ist mittlerweile Arbeitgeber für mehr als 20 hoch qualifizierte Mitarbeiter aus mehreren Disziplinen und hat bereits mehrere ePacks an Kunden im Bereich Biogas und Industrieabwärme verkauft.

P

ParkHere

Gründer: Felix Harteneck, Clemens Techmer, Jakob Sturm
Gründungsjahr: 2015
Kontakt: info[at]park-here.eu
Internetpräsenz: www.park-here.eu 

"Die Grundlage eines herausragenden Produkts ist ein herausragender Produktentwicklungsprozess."

Das Gründerteam von ParkHere

ParkHere entwickelt ein energieautarkes System, das die Parkplatzauslastung in Städten verbessern soll. Dafür werden ultradünne Sensoren auf den Parkflächen befestigt, die registrieren, wenn ein Auto den Parkplatz befährt oder verlässt. Durch die elastische Verformung der Sensoren wird eine elektrische Spannung erzeugt, die den Belegungsstatus über ein Mobilfunkmodul an eine zentrale Datenbank leitet. Von dort können Kartenhersteller und Navigationsdienstleister die Daten beziehen und in ihre Systeme integrieren. Die drei Unternehmer forschen und entwickeln seit 2014 im Zusammenarbeit mit dem Gründungszentrum der UnternehmerTUM, ihre Idee. Mit ihrer zum Patent angemeldeten Technologie, steht heute ParkHere als eigenständige Firma da.

PATH medical GmbH

Gründer: Dr. Andre Lodwig, Dr. Hans Oswald
Gründungsjahr: 2007
Kontakt: info[at]pathme.de
Internetpräsenz: www.pathme.de

PATH medical is dedicated to develop and to use the best technology in order to provide innovative solutions in audiological diagnostics for all age and risk groups - from newborns and preschoolers to grand-parents.
 
In cooperation with leading universities, PATH medical supports basic research on new strategies and methods in audiology. It is part of PATH medical‘s mission to analyse and transfer the best results from research to innovations and technical solutions. The company focuses on the field of NHS tracking, objective and subjective audiological diagnostics including (pre)school hearing screening, adult hearing screening, and consulting services.

perisens GmbH

Gründer: Univ.-Prof. Dr.-Ing. Erwin Biebl, Dr.-Ing. Dipl.-Wirtsch.-Ing. (FH) Florian Pfeiffer
Gründungsjahr: 2009
Kontakt: info2012[at]perisens.de
Internetpräsenz: www.perisens.de

Dr. Florian Pfeiffer von perisens

Die perisens GmbH beschäftigt sich als Beratungsgesellschaft mit kundenspezifischen Lösungen aus dem Bereich der Hochfrequenztechnik. Die Gründungsidee stammt aus der Doktorarbeit von Florian Pfeiffer, wo er sich mit dem Einbau von automobilen Radarsensoren hinsichtlich optimaler Wellenausbreitung beschäftigt hat. Dieses Know-how konnte die perisens bisher in zahlreichen Projekten mit der AUDI AG erfolgreich einsetzen und weiter ausbauen. Zudem sind neue innovative Beschäftigungsfelder, wie beispielsweise die Koexistenz von Drahtlossystemen im Fahrzeug, hinzugekommen. In diesem Bereich gibt es ebenfalls eine langjährige Zusammenarbeit mit einem weiteren deutschen Premium-Automobilhersteller.

Pieris AG

Gründer: Prof. Dr. Arne Skerra, Dipl.-Kaufm. Claus Schalper, Dr. Karsten Schürrle, Dr. Steffen Schlehuber
Gründungsjahr: 2001
Kontakt: info[at]pieris-ag.com
Internetpräsenz: www.pieris-ag.com

Prof. Dr. Arne Skerra von pieris

Pieris AG entwickelt mit der geschützten Anticalin®-Technologie neuartige Medikamente zur zielgerichteten Krankheitsbekämpfung. Anticaline werden mit den Verfahren des kombinatorischen Protein-Designs ausgehend von im menschlichen Köper vorkommenden Proteine der Lipocalin-Familie generiert und bieten eine Alternative zu konventionellen Antikörpern, die sicherere und effektivere Therapien versprechen. Medikamente auf der Basis von Anticalinen haben das Potenzial, gegen bis dato nicht behandelbare Krankheiten oder zur Erweiterung bestehender therapeutischer Ansätze eingesetzt
zu werden. Die Produkt-Pipeline von Pieris umfasst PRS-050 (anti-VEGF, Onkologie), welches erfolgreich die klinische Prüfung der Phase I abgeschlossen hat, sowie verschiedene andere Anticaline im vorklinischen Stadium und für eine Vielzahl von Indikationen. Das Unternehmen ist in R&D-Kollaborationen mit einer Reihe von internationalen Pharmaunternehmen aktiv und wird von führenden Wagniskapitalgebern unterstützt.

Probino GmbH

Gründer: Rafael Knobling, Thomas Kühn, Christian Rabus, Julian Weinmann
Gründungsjahr: 2013
Kontakt: info[at]probino.com
Internetpräsenz: www.probino.com


„PROBINO ist ein Do-it-yourself Weinseminar für zuhause. Die perfekte Geschenkidee, um spielerisch zum Weinkenner zu werden!”
 
Wie wähle ich den richtigen Wein aus?
Vor diesem Problem stehen die meisten von uns im Restaurant oder wenn wir vor dem Weinregal im Supermarkt stehen. Was uns fehlt ist der richtige Zugang zum Thema Wein. Wir vom Team Probino wollen das ändern und haben deshalb das PROBINO WEINSET entwickelt.
 
Ihr wolltet schon immer mehr über Wein erfahren?

Dann haben wir genau das Richtige. Mit unserem innovativen Weinseminar für 2 bis 4 Personen lernt Ihr die Welt der Weine praktisch und spielerisch kennen. Egal ob Anfänger oder Fortgeschrittene – es gibt immer etwas Neues zu entdecken. In unserem PROBINO WEINSET für zuhause findet Ihr alles, was Ihr für ein erfolgreiches Weinseminar braucht. Wir führen Euch durch eine interaktive Weinprobe, bei der Ihr sechs ausgewählte Weine der Spitzenklasse genießen könnt. So ist der perfekte Abend garantiert und Ihr werdet Ihr spielerisch zu Weinkennern.
 
Und die Gründer?
Die Idee zu Probino entstand 2012 während unserem Studium an der TUM im Rahmen des Manage&More Programms. Wir erkannten, dass viele Menschen sich für Wein interessieren, aber Schwierigkeiten haben Zugang zu dem Thema zu finden. Dank der vielen Unterstützung aus dem Netzwerk konnten wir unsere Ideen in die Tat umsetzen und Probino gründen.

S

SimScale GmbH

Gründer: Anatol Dammer, Vincenz Dölle, Alexander Fischer, David Heiny, Johannes Probst
Gründungsjahr: 2012
Kontakt: mail[at]simscale.de
Internetpräsenz: www.simscale.de

"Die Grundlage eines herausragenden Produkts ist ein herausragender Produktentwicklungsprozess."

Das Team von SimScale

Die SimScale GmbH entwickelt und vertreibt eine browser-basierte Plattform für ingenieurstechnische Simulation (CAE). Der Nutzer hat unter www.simscale.de über ein modernes User-Interface Zugriff auf Simulationstechnologie aus den Bereichen Struktur- und Fluidmechanik sowie Thermodynamik. Der Upload eines CAD-Bauteils genügt, um damit in 3D eine numerische Simulation zu erstellen, zu rechnen und die Ergebnisse zu analysieren. Dem Nutzer steht unbegrenzte Rechenkapazität zu Verfügung – und das ohne lokale Hardware oder Software. Somit ermöglicht SimScale jedem Unternehmensprofil die Nutzung von Simulationsmethoden in der Produkt- entwicklung – unabhängig von Größe und Infrastruktur.

SOFiSTiK AG

Gründer: Dipl.-Ing. Thomas Fink, Prof. Dr. Casimir Katz, Dipl.-Ing. Joachim Stieda
Gründungsjahr: 1987 (als SOFiSTiK GmbH)
Kontakt: info[at]sofistik.de
Internetpräsenz: www.sofistik.de

„Sicher war auch eine Portion Zufall dabei. Aber hätten sich die Gründer der SOFiSTiK AG nicht an der TUM kennengelernt und wären Sie nicht am damaligen „Fachgebiet für elektronisches Rechnen im Konstruktiven Ingenieurbau“ durch Prof. Werner gefördert worden – die Geschichte der Gründer, unserer 55 Mitarbeiter, ihrer Familien und auch die unserer über 1000 Kunden in aller Welt wäre anders verlaufen.“

Dipl.-Ing. Thomas Fink und Prof. Dr. Casimir Katz von der SOFiSTiK AG

Die SOFiSTiK AG entwickelt, verkauft und betreut Software für den Konstruktiven Ingenieurbau für die Berechnung, Bemessung und Konstruktion von Bauwerken aller Art. Zusammen mit unserem Partner, der autodesk AG setzen wir vor Allem im Stahlbetonbau Industriestandards. Zu unseren Kunden gehören Beratende Ingenieure, Baufirmen und öffentliche Stellen in mehr als 60 Ländern der Erde.
Begonnen hat alles mit einer losen Partnerschaft dreier unabhängiger Ingenieure. Jeder entwickelte Teile der Software und jeder konnte die Pakete vertreiben. 1987 wurde die SOFiSTiK GmbH als gemeinsame Firma für Vertrieb und Marketing gegründet, kurz darauf entstand das erste CAD-Programm für die Bewehrungsplanung auf Basis von AutoCAD 2.5. 1999 wurden alle Unternehmensteile in die SOFiSTiK AG integriert.

Unsere Mission:
SOFiSTiK entwickelt als attraktiver Arbeitgeber innovative und qualitativ hochwertige Produkte. Unseren Kunden bieten wir schnell eine individuelle Lösung, um anspruchsvolle Projekte effizient zu realisieren.
 
Unsere Vision:
SOFiSTiK ist Europas führender Softwarehersteller für Berechnung, Bemessung und Konstruktion bei Bauprojekten weltweit.

software4production GmbH

Gründer: Prof. Dr.-Ing. J. Berlak, Dipl. Inf. T. Reinhardt
Gründungsjahr: 2009
Kontakt: info[at]software4production.de
Internetpräsenz: www.software4production.de

Die software4production GmbH entwickelt und vertreibt innovative Fabriksoftware zur Steigerung der Produktivität und Ressourceneffizienz von Industrieunternehmen.
Das modulare Lösungsportfolio deckt die Produktion von der Arbeitsvorbereitung, Produktionsplanung und -steuerung, bis hin zur flexiblen Betriebs-/ Maschinendatenerfassung, sowie proaktiven Echtzeit-Prozesskontrolle ab. Die von low-cost bis high-end skalierbare Soft-ware zeichnet sich durch intuitive Bedienbarkeit, innovative Funktiona-lität sowie günstiges Preis-/ Leistungsverhältnis aus. Die service-orientierte IT-Architektur basiert komplett auf Java und ist somit un-abhängig von Betriebssystem, Hardware oder Datenbank. Kunden haben damit eine nachhaltige Investitions- und Zukunftssicherheit.
2010 wurden wir als Automotive Innovation-Champion ausgezeichnet. 2012 folgte der Innovationspreis-IT für Industrie & Logistik.

Software Factory GmbH

Gründer: Peter Bartl, Dr. Rainer Stetter, Thomas Trägler
Gründungsjahr: 1992
Kontakt: info[at]sf.com
Internetpräsenz: www.sf.com

Software Factory entwickelt maßgeschneiderte, anforderungsgerechte und leistungsfähige Softwarelösungen und Produkte. Zu unseren Kunden zählen Unternehmen aus den Wirtschaftsbereichen Automotive, Maschinen- und Anlagenbau, weiteren Industriezweigen sowie öffentliche Institutionen.  

Im Bereich Entwicklung von unternehmenskritischen Systemen und Komponenten konzipiert die Software Factory für verschiedenste Branchen maßgeschneiderte und auf ihre Anforderungen optimal abgestimmte Softwarelösungen. Für den Maschinen- und Anlagenbau sind dies Leit- und Steuerungssysteme für Montagelinien mit statistischer Prozesskontrolle SPC, Betriebsdatenerfassung, Produkt- und Prozessdokumentation zur Rückverfolgbarkeit bis hin zur Entwicklung von Kommunikationsmodulen zu verschiedenen SPS-Steuerungen. Weitere Schwerpunkte sind die Themen Instandhaltung, Anlagendokumentation und Controlling.

Seit Jahren sind wir zertifizierter Partner und Servicepartner von PTC. Im Bereich Entwicklung für PTC® Produkte entwickeln wir  kundenspezifische  Projektlösungen, Add-on-Produkte und Schnittstellen für das Engineering System Creo® und das PLM System Windchill PDMLink™. Wir sind Experten für das PLM System für die Konsumgüterindustrie – FlexPLM. 

Staburo GmbH

Gründer: Hannes Buchner, Josef Höfler
Gründungsjahr: 2008
Kontakt: info[at]staburo.de
Internetpräsenz: www.staburo.de

"Wir unterstützen mit unserer Biostatistik- und SAS-Expertise pharmazeutische Unternehmen bei der Erforschung und Nutzenbewertung von Medikamenten. Unsere Passion ist, damit einen Beitrag zur Verbesserung von Gesundheit und Lebensqualität zu leisten."

Das Gründerteam von staburo

Die Geschichte der Staburo GmbH begann 2008 mit zwei Businessplanseminaren der UnternehmerTUM. Während der Seminare haben wir ein erfolgreiches Geschäftsmodell entwickelt, das richtige Team zur Umsetzung gefunden und erste Kontakte zu Kunden geknüpft.
Unser Service ist die statistische Beratung von Firmen, die klinischen Studien durchführen. Wir sorgen also dafür, dass die Wirksamkeit neuer Medikamente nach strengen gesetzlichen Vorgaben getestet wird, bei gleichzeitig möglichst geringen Kosten für den Hersteller. Als externer Dienstleister werden wir von unseren Kunden häufig mit der Validierung interner Projekte, sowie statistischen Planungen und Analysen beauftragt. Die Programmierung mit dem SAS Softwarepaket bildet dabei den Großteil unserer Arbeit.
Für Kunden haben wir beispielsweise komplexe statistischen Methoden auf ihre Anwendbarkeit in der Krebsforschung geprüft. Daraus sind mittlerweile sogar Forschungsprojekte entstanden, die wir als Firma - in Kooperation mit der Universität - betreuen.
Der Standort München erweist sich dabei natürlich als besonderer Vorteil, da wir mit sehr gut ausgebildeten Studenten und Absolventen in Kontakt treten können.

Stylight

Gründer: Benjamin Günther, Sebastian Schuon, Max-Josef Meier, Anselm Bauer
Gründungsjahr: 2008
Internetpräsenz: www.stylight.de

"Das Team entscheidet in jeder Phase des Unternehmens über Erfolg und Mißerfolg!"

Das Gründerteam von STYLIGHT

Das Münchner Start-up STYLIGHT ist eine internationale Fashion-Community und bündelt das Sortiment von namhaften Mode-Online-Shops wie Zalando und Asos. Auf STYLIGHT können User mit ihren eigenen Outfit-Fotos, Lieblings-Songs, Videos und Produktfotos ihre eigenen Looks erstellen. Diese STYLIGHT Looks werden mit anderen Nutzern der Community geteilt – egal ob sie in Mailand, London, Paris oder Stockholm leben. Insbesondere diese konsumierenden Nutzer profitieren davon, denn Modesuchende entdecken durch diese Social-Curation die besten Produkte für ihren Einkauf bei den Partnershops von STYLIGHT. Kurzum: Modische Inspiration durch die internationale Community, aber kaufen bei vertrauenswürdigen heimischen Online-Shops.
Dieses Geschäftsmodell des im Jahr 2008 gegründeten Start-ups hat Investoren wie die ProSiebenSat.1-Tochter SevenVentures, die Tengelmann E-Commerce GmbH und Holtzbrinck Ventures überzeugt. STYLIGHT hat 2012 rund eine Million Bestellungen vermittelt, was einem Außenumsatz in Höhe von rund 100 Millionen Euro entsprach. STYLIGHT zeigt damit, dass sich Social-Curation mit einem international funktionierenden Erlösmodell verbinden lässt.

SurgicEye GmbH

Gründer: Dr. Joerg Traub, Dr. Thomas Wendler
Gründungsjahr: 2008
Kontakt: info[at]surgiceye.com
Internetpräsenz: www.surgiceye.com

SurgicEye GmbH is a pioneer in 3D intra-operative imaging and fuses expertise in 3D reconstruction and surgical navigation to create breakthrough tools in the fight against cancer. SurgicEye’s strong clinical expertise and partner institutions refine our products for seamless integration into existing workflows and demonstrate our efforts to engineer the best possible user experience.
The declipse®SPECT from SurgicEye® is the world’s first CE and FDA certified product for intra-operative 3D imaging of Tc99m labeled structures using existing gamma probe technology. Without adding any additional hardware, the declipse®SPECT goes further and provides localization and guided biopsy of sentinel lymph nodes in breast cancer, head & neck and melanoma. declipse®SPECT enables sentinel lymph node biopsy procedures for melanoma and in the breast to be more sensitive, more reliable and less invasive.
Ongoing clinical investigations in other tumor surgery domains promise a wide application domain and huge potential for quality as-surance during surgical interventions.

T

tado° GmbH

Gründer: Christian Deilmann, Johannes Schwarz, Leopold v. Bismarck, Valentin Sawadski
Gründungsjahr: 2011
Kontakt: contact[at]tado.com
Internetpräsenz: www.tado.com

"Wir bei tado° glauben, dass man komfortabel leben und trotzdem verantwortungsvoll handeln kann. Weltweit wird ein Drittel des Energieverbrauchs zum Heizen und Kühlen von Gebäuden verwendet, gesteuert von seit Jahrzehnten veralteter, nicht intelligenter Technik. Wir glauben deshalb an moderne, intelligente Technologie, die dafür sorgt, dass keine Energie unnötig verschwendet wird – ganz automatisch."

Das Team von tado°

tado° hilft Haushalten, dort Energie zu sparen, wo am meisten verbraucht wird. Fast drei Viertel der Gebäude in Deutschland sind vor 1979 gebaut, also bevor die erste Wärmeschutzverordnung in Kraft trat und sind daher energetisch wenig effizient. Für das Heizen der Gebäude wird mehr als 75 % des Energieverbrauchs eines durchschnittlichen deutschen Haushalts benötigt. Genau hier setzt tado° mit seiner intelligenten Heizungsregelung an. Mit tado° sparen Kunden durchschnittlich 27 % Heizkosten, denn der persönliche Heizassistent passt sich in Echtzeit dem Tagesablauf der Bewohner an. Die tado° Applikation auf dem Smartphone der Bewohner erkennt, wenn der Letzte das Haus verlässt. Daraufhin wird ein Signal an die Heizung gesendet um die Temperatur herunter zu regeln. Da kein Gebäude dem anderen gleicht, erlernt tado° in wenigen Tagen alle wichtigen Eigenschaften. Beispielsweise wie schnell sich eine Wohnung abkühlt oder wie sich die Sonneneinstrahlung auf die Innenraumtemperatur auswirkt. Auch aktuelle Wettervorhersagen werden genutzt: scheint am nächsten Tag die Sonne, heizt tado° automatisch weniger.

Talentry GmbH

Gründer: Carl Hoffmann, Lionel von Dobeneck, Michael Blazek
Gründungsjahr: 2012
Kontakt: info[at]talentry.de
Internetpräsenz: www.talentry.de

"Wir sind der Überzeugung, dass ab einer gewissen Unternehmensgröße jede Stelle durch das vorhandene Netzwerk der eigenen Mitarbeiter erfolgreich besetzt werden kann."

Das Team von Talentry

Talentry ist eine cloudbasierte Recruiting Suite, durch welche Unternehmen Mitarbeiterempfehlungen für offene Stellen digitalisieren und unter Einbindung der sozialen Netzwerke professionalisieren können. So werden Mitarbeiter regelmäßig über Jobs informiert, die zu ihrem jeweiligen Netzwerk passen und es werden ihnen z.B. durch einen eigens entwickelten Vorschlagsalgorithmus passende Kandidaten für die offene Stelle aus ihren sozialen Netzwerken vorgeschlagen. Talentry führt zu einer Variabilisierung und Senkung von Kosten bei Unternehmen und wird bereits von namhaften Kunden, wie beispielsweise der ProSiebenSat.1 Media AG, erfolgreich eingesetzt.

Testbirds GmbH

Gründer: Philipp Benkler, Georg Hansbauer, Markus Steinhauser
Gründungsjahr: 2012
Kontakt: kontakt[at]testbirds.de
Internetpräsenz: www.testbirds.de

"Mein Studium und die Rahmenbedingungen an der TUM haben mich auf die Herausforderungen einer Unternehmensgründung vorbereitet. Neben dem Inhaltlichen sind die persönlichen Erfahrungen, Kontakte sowie die richtigen Leute entscheidend für die erfolgreiche Umsetzung unserer Idee gewesen." (Philipp Benkler)

Die Gründer von Testbirds

Seit Dezember 2011 testet Testbirds Apps für mobile Endgeräte, Smartphones und Tablets sowie Webanwendungen. Die Testbirds-Gründer haben das Prinzip des „Crowdsourcing“ mit dem des „Softwaretestings“ kombiniert und dazu eine Crowdtesting-Plattform aufgebaut, die realitätsgerechtes Testen von Software durch Endkunden ermöglicht. Das Feedback der sorgfältig ausgewählten Tester ist das Rohmaterial. Projektmanager analysieren die Testergebnisse und geben dem Kunden konkrete Handlungsempfehlungen. Ein Projektmanager ist außerdem Ansprechpartner für den Kunden, verantwortet einen reibungslosen Ablauf und stellt die Qualität des Tests sicher. Ausführliche Testberichte sorgen darüber hinaus für maximale Transparenz und Nachvollziehbarkeit auf Kundenseite.
Durch die Konzeption des „Crowdtestings“ steht für sämtliche Softwaretypen und Gerätekombinationen jederzeit ein großer Tester-Pool zur Qualitätssicherung bereit. Spezifische Zielgruppen ermöglichen ausführliche Usability Studien. Mitglieder der Crowd können über die Testbirds Plattform zum einen dabei helfen, Software zu optimieren und sich zum anderen Taschengeld dazu verdienen.
Die innovative Idee der drei Gründer ergänzt die traditionellen Testingmethoden von Software sinnvoll mit einem crowdbasierten Ansatz.

Thetaris GmbH

Gründer: Dr. Andreas J. Grau
Gründungsjahr: 2007
Kontakt: info[at]thetaris.com
Internetpräsenz: www.thetaris.com

"Es wird zunehmend schwieriger als Akteur an den internationalen Finanzmärkten nachhaltig erfolgreich zu agieren. Die Unternehmen stehen vor großen Herausforderungen. Durch Thetaris bekommen sie die Kontrolle über das Risiko zurück. Mit unseren Lösungen berechnen Unternehmen dieses Risiko mit Hilfe von numerischen Methoden sehr genau. Das Förderprogramm Exist-SEED und die UnternehmerTUM haben uns bei der Verwirklichung dieser Geschäftsidee kompetent beraten und begleitet."

Der Gründer von Thetaris, Dr. Andreas Grau

Die Thetaris GmbH ist ein führender Anbieter von Modellierungslösungen für den Einsatz in der Finanzindustrie. Die Lösungen unterstützen Finanz- und Versicherungsmathematiker, um die wachsende Komplexität in der Finanzwelt, insbesondere  die gestiegenen Finanzrisiken leichter zu bewältigen. Dazu hat Thetaris Computer Aided Finance (CAF) als wegweisenden Ansatz entwickelt und bietet neben Consulting innovative Werkzeuge für intuitives Modellieren, detaillierte Analysen und die automatisierte Fertigung von Finanzprodukten. Zu den Produkten gehören Theta Suite und Theta Proxy für den Einsatz in Handelsräumen, bei der Produktentwicklung sowie im Risikomanagement.

tilibit nanosystems GmbH

Gründer: Prof. Dr. Hendrik Dietz
Gründungsjahr: 2012
Kontakt: info[at]tilibit.com
Internetpräsenz: www.tilibit.com

‘tilibit’ steht für tiny little bit – denn extrem miniaturisierte Objekte stehen im Fokus des Unternehmens. Die tilibit nanosystems widmet sich der Entwicklung, der Produktion und dem Vertrieb biomolekularer Nanostrukturen. Durch eine neuartige Synthesetechnik, die auf der molekularen Erkennung und Selbstorganisation von Nukleinsäuren basiert, gelingt es wasserlösliche, benutzerdefinierte Nanowerkzeuge und Nanomaschinen anzufertigen, die sich durch hohe strukturelle und funktionale Komplexität bei nahezu atomarer Fertigungspräzision auszeichnen.
Die tilibit nanosystems plant in Kürze mit einer Reihe von vorgefertigten Produkten an den Markt zu gehen. Hauptschwerpunkt liegt zunächst auf analytischen Hilfsmitteln für die biomolekulare Grundlagenforschung. Mittelfristig sollen Produkte für diagnostische Anwendungen hinzukommen. Parallel dazu bietet die tilibit nanosystems die Konzeption und Entwicklung von Nanostrukturen nach Kundenspezifikation an. Die tilibit nanosystems umfasst damit zwei Geschäftsbereiche: tilibit science and tilibit engineering.

TourTrend GmbH

Gründer: Stephanie Zankl, Patric Schmid
Gründungsjahr: 2013
Kontakt: team[at]enziano.com
Internetpräsenz: www.enziano.com

"Früher hieß es der Berg und du, heute heißt es der Berg, enziano und du!"

Das Gründerteam von enziano

Enziano ist ein digitaler Marktplatz für Outdoorführer für die Sportarten Klettern, Klettersteigen, Wandern, Radfahren und Skitouren. Autoren und Verlage aus dem Outdoor-Bereich stellen auf unserem Marktplatz ihre Inhalte online, erweitern damit ihr Portfolio und werden so zum digitalen Verlag. Outdoor-Sportler können die angebotenen Inhalte schnell abrufen und Routenskizzen (Topos) direkt online kaufen. Die gekauften Wander- oder Kletterrouten kann der Nutzer ausdrucken oder mit der Outdoor-App synchronisieren und so auch mobil ohne Internetzugang auf seiner Tour nutzen.
Das neuartige Marktplatzkonzept von enziano ist somit die nächste Steigerungsphase nach dem E-Book. Statt simplen digitalen Büchern ermöglichen das Webportal und die App von enziano, dass beispielsweise Wanderführer oder Kletterführer vom Nutzer einfach und interaktiv genutzt werden können. Das innovative Geschäftsmodell verbindet Autoren, die hochwertige Inhalte recherchieren, direkt mit ihren Endkunden: einer jungen und technisch affinen Generation von Outdoorsportlern.

V

Vemcon UG

Gründer: M.Sc. Jan Rotard, Dipl.-Ing. Bakir Kreso, Dipl.-Ing. Julian Profanter
Gründungsjahr: 2012
Kontakt: info[at]vemcon.de

Internetpräsenz: www.vemcon.de

"Wir glauben: Kraft ist nichts ohne Kontrolle. Mit unserem Produkt ermöglichen wir die intuitive, sichere und effiziente Bedienung komplexer Arbeitsmaschinen."

Das Gründerteam von Vemcon

Der Bagger im Baustelleneinsatz wird immer mehr zum Werkzeugträger, der verschiedene Anbaugeräte schnell und einfach wechselt und einsetzt. Die Steuerung konnte mit der Entwicklung des Baggers jedoch nicht mithalten. Tatsächlich sind Standard-Joysticks mit zwei Freiheitsgraden - ähnlich den PC-Joysticks - die Regel. Hier setzte das TUM-Start-up Vemcon, 2011 noch als studentisches Team, an: Wie kann man die Bedienung eines Baggers intuitiv gestalten, somit die Maschineneffizienz steigern und Anlernzeiten verkürzen?
Der TUM-Student Jan Rotard, Initiator von Vemcon, hatte die zündende Idee, ein eigenes Eingabegerät zu entwickeln: uniGRIP soll es ermöglichen, komplex zu bedienende Maschinen wie einen Bagger völlig intuitiv zu steuern. Es lässt der Hand völlige Bewegungsfreiheit und gestattet so alle natürlichen Bewegungen. Die Handbewegung wird auf eine analoge Werkzeugbewegung übertragen; das Baggerwerkzeug folgt somit direkt der Hand, und beim Bediener entsteht das Gefühl, er habe das Werkzeug unmittelbar in seiner Hand. Zusammen mit seinen beiden Kommilitonen Bakir Kreso und Julian Profanter, ebenfalls Maschinenbaustudenten, begann Rotard 2011 das Projekt. Ziemlich schnell entwickelten die Studenten 2011 den ersten Funktionsdemonstrator, der einen Prototypen des uniGRIP enthielt. Nun war es erstmals möglich, einen Bagger intuitiv zu steuern. Nach dem Studium gründeten die drei Jungunternehmer im Februar 2012 das Unternehmen Vemcon, finanziell unterstützt vom EXIST-Gründerstipendium. Seit Februar 2013 wird Vemcon durch das FLÜGGE-Programm des Freistaats Bayern gefördert. 2012 entwickelten die drei Maschinenbauer die erste Serie des uniGRIP-Systems und gewannen bereits vor Markteinführung Pilotkunden. Im April 2013 trat Vemcon auf der größten und wichtigsten Baumaschinenmesse der Welt auf, der bauma in München, und stellte das uniGRIP-System erstmalig einem breiten Publikum vor und führte es in den Markt ein.

vertis Biotechnologie AG

Gründer: Dr. Fritz Thümmler, Dr. Patricia Algarra, Prof. Dr. Gerhard Wenzel
Gründungsjahr: 2000
Kontakt: info[at]vertis-biotech.com
Internetpräsenz: www.vertis-biotech.com


VERTIS ist ein forschungsorientiertes Unternehmen auf dem Gebiet der funktionellen Genomanalyse. Die Firma wurde 2000 als Spin-Off der TU-München-Weihenstephan gegründet und war eines der ersten Startups, das sich 2001 im gerade fertiggestellten IZB Gründerzentrum Weihenstephan eingemietet hat.
Die Gründung von VERTIS ist insofern ungewöhnlich, als sie nicht mit Hilfe von Fremdkapital erfolgte, sonder mit Hilfe eines Forschungsauftrages der BASF Plant Sciences GmBH (wegen der ablehnenden Haltung in Europa gegenüber transgener Pflanzentechnologie ist die BASF Plant Sciences GmBH mittlerweile nach USA ausgewandert). Die dabei entwickelten Techniken zur Analyse der differentiellen Genexpression konnte VERTIS der Biotech-Branche zugänglich machen und einen internationalen Kundenstamm auf- und beständig ausbauen.
Der Fokus der Firma liegt mittlerweile auf 'Next Generation Sequencing' (NGS), insbesondere auf Transkriptom-Sequenzierung (RNA-seq). VERTIS bietet eine komplette Produktlinie an, von der Projektberatung, Nukleinsäure Isolierung, Probenvorbereitung und DNA-Sequenzierung bis zur bioinformatischen Sequenzanalyse und Data-Mining. Die Stärke des Unternehmens beruht auf kundenorientierter Flexibilität, welche auf der innovativen Technologie-Plattform basiert, die VERTIS in seiner 13-jährigen Firmengeschicht entwickelt hat und ständig verbessert. So ist VERTIS ein Pionier in der Analyse von kleinen, nicht kodierenden RNA (sncRNA) Molekülen und der Analyse der bakteriellen Transkriptome.

voxeljet AG

Gründer: Dr. Ingo Ederer, Rainer Höchsmann und Prof. Dr. Joachim Heinzl
Gründungsjahr: 1999
Kontakt: info[at]voxeljet.com
Internetpräsenz: www.voxeljet.com


"voxeljet ist einer der führenden Hersteller industrietauglicher 3D-Drucksysteme und betreibt eines der größten Dienstleistungszentren Europas für die ‚On demand-Fertigung’ von Formen und Modellen für den Metallguss."

Der Geschäftsbereich voxeljet SYSTEMS ist für die Entwicklung, die Herstellung und den Vertrieb der marktweit schnellsten und leistungsfähigsten 3D-Drucksysteme zuständig. Heute verfügt voxeljet über eine fein abgestimmte Produktrange, die vom kleineren Einstiegsmodell bis hin zu Großformatmaschinen reicht und kann damit für nahezu jede Aufgabenstellung das perfekte 3D-Drucksystem bieten.
Im fortschrittlichen Dienstleistungszentrum des Geschäftsbereichs voxeljet SERVICES werden auf Abruf Sandformen und Kunststoffmodelle nach CAD-Daten gefertigt. Hersteller von Kleinserien und Prototypen schätzen die werkzeuglose und automatische Herstellung ihrer Gussformen und 3D-Modelle. Zum Kundenkreis des Unternehmens zählen renommierte Automobilhersteller und ihre Zulieferer, Gießereien sowie innovative Unternehmen aus der Kunst- und Designbranche.

W

WSoptics GmbH

Gründer: Dipl.-Ing. M. Eng. Florian Sepp, Dr. Christoph WeißGrün
Gründungsjahr: 2013

Kontakt: info[at]xwsoptics.del-protein.com
Internetpräsenz:
www.wsoptics.de

"WSoptics ist ein gewollt unkonventionelles Unternehmen. Wir suchen anspruchsvolle Aufgaben, deren Lösung Freude bereitet.  Be a Widdae."

WSoptics entwickelt neuartige Lösungen im Bereich Maschinenbau. Mithilfe von modernsten mathematischen Methoden entdecken wir neue Wege, auf denen Probleme durch Algorithmik und neue Herangehensweisen gelöst werden können. So eliminiert beispielsweise eines unserer Produkte Kollisionen beim Laserschneiden von Blechen rein durch Software. Durch Ideen, Mathematik und die Nutzung des Computers gelingt so, was bislang als maschinenbaulich unmöglich betrachtet wurde. Wir sind davon überzeugt, dass die digitale Revolution gerade erst begonnen hat.

X

XL-protein GmbH

Gründer: Prof. Dr. Arne Skerra, Dipl.-Kaufm. Claus Schalper, MSc. Mol. Biotechnol. Uli Binder, Dr. Martin Schlapschy
Gründungsjahr: 2009
Kontakt: info[at]xl-protein.com
Internetpräsenz: www.xl-protein.com

„Seit meiner Doktorarbeit war es mein Antrieb, Erkenntnisse nicht nur für wissenschaftliche Publikationen zu gewinnen, sondern auch deren praktische Anwendung zu forcieren. Dieses Ziel habe ich in meinen beiden Ausgründungen umgesetzt.“

Der Gründer von XL-protein, Prof. Dr. Arne Skerra

Die XL-protein GmbH entwickelt mit ihrer proprietären „PAS“-Technologie verbesserte Biopharmazeutika einer neuen Generation mit verlängerter Plasma-Halbwertszeit. PASylierte therapeutische Proteine können in geringerer Dosis und weniger häufig verabreicht werden und sind somit besser verträglich, was auch Perspektiven für Follow-on Produkte etablierter Biopharmazeutika bietet. „PASylierung“ - die genetische Fusion mit einer strukturell ungeordneten Polypeptidsequenz aus Prolin, Alanin und Serin - ist eine neue und überlegene Strategie, um das hydrodynamische Volumen eines biologisch aktiven Proteins zu vergrößern. Dessen typischerweise schnelle Eliminierung durch Nierenfiltration kann so um ein bis zwei Größenordnungen verzögert werden, wobei das PAS-Anhängsel sich biochemisch inert verhält und im Körper leicht abbaubar ist.

Vermissen Sie Ihr Unternehmen?

Haben auch Sie an der TUM gegründet und sind hier noch nicht vertreten? Kontaktieren Sie uns!