Aktuelles

Aktuelle Meldungen vom Campus oder neue Forschungsergebnisse: alles, was die Menschen an der Technischen Universität München (TUM) bewegt.


  • Schon ein Quantensystem mit 51 Qbits lässt sich mit Supercomputern kaum mehr berechnen – mit Quantensimulatoren ist das problemlos möglich. Wie man deren Ergebnisse dennoch überprüfen kann, hat nun ein Forschungsteam um Prof. Michael Knap (im Bild) und Prof. Dr. Christian Roos herausgefunden.
    • Quantentechnologie, Forschung
    • Lesezeit: 3 MIN

    Quantensysteme und Bienenflug

    Quantensimulator liefert Einblicke in die Dynamik komplexer Quantensysteme

    Mehr als zwei Billiarden verschiedene Zustände kann ein Quantensystem mit nur 51 geladenen Atomen einnehmen. Sein Verhalten zu berechnen, ist für einen Quantensimulator ein Kinderspiel. Doch nachzuprüfen, ob das Ergebnis stimmt, ist selbst mit aktuellen Supercomputern kaum zu schaffen. Ein Forschungsteam der Universität Innsbruck und der Technischen Universität München (TUM) hat nun gezeigt, wie solche Systeme sich mit im 18. Jahrhundert entwickelten Gleichungen überprüfen lassen.

    • Studium, Lehren

    Hochschuldidaktik für die Talente der Zukunft

    Welche Ziele sich die TUM für die Entwicklung der Lehre setzt

    Zentraler Bestandteil des Zukunftskonzepts TUM Agenda 2030 ist die Lehrreform, mit der sich die Technische Universität München einem grundlegenden Umbau verschrieben hat. Sie will einen Rahmen schaffen, in dem junge Talente ihre Fähigkeiten, ihre Kreativität und ihre Neugier noch besser ausleben und entfalten können. Dazu hinterfragt die TUM alte Gewohnheiten, baut neue Strukturen auf und entwickelt Lehrformate, die disziplinäre Grenzen überwinden.

  • Auf der Dachplattform hoch über dem Campus der TUM School of Life Sciences werden an der Klimastation meteorologische Messungen durchgeführt und Messgeräte für den Feldeinsatz getestet.
    • Nachhaltigkeit, Termin
    • Lesezeit: 1 MIN

    Auswirkungen des Klimawandels auf die Natur

    TUM@Freising kehrt zurück in den Lindenkeller

    Über die Auswirkungen des Klimawandels auf die Natur spricht Annette Menzel, Professorin für Ökoklimatologie an der Technischen Universität München (TUM) in Weihenstephan, in einem Vortrag aus der Reihe TUM@Freising am 17. Mai ab 19 Uhr im Lindenkeller. Forschende der TUM School of Life Sciences berichten im Rahmen der Vortragsreihe regelmäßig über ihre Arbeit und laden ihr Publikum zum Dialog ein. Zum ersten Mal findet die Veranstaltung nun nach zweijähriger Pause wieder im Lindenkeller statt.

  • Dr. Christine M. Poch
    • Forschung
    • Lesezeit: 3 MIN

    Ein Reparaturprogramm fürs Herz

    Kardiale Vorläuferzellen bilden nach Herzversagen gesundes Gewebe

    Nach einem Herzinfarkt kann der menschliche Körper abgestorbenes Gewebe nicht eigenständig reparieren. Durch eine Behandlung mit kardialen Vorläuferzellen könnten sich an den geschädigten Stellen aber funktionierende Herzzellen bilden. Diesen neuen Therapieansatz stellt ein internationales Team in „Nature Cell Biology“ vor. Ziel ist es, innerhalb der nächsten zwei Jahre mit klinischen Studien zu beginnen.

    • Künstliche Intelligenz, Campus
    • Lesezeit: 3 MIN

    Künstliche Intelligenz für bessere Diagnosen und hilfreiche Roboter

    Humboldt-Professuren für Angela Schoellig und Daniel Rückert

    Humboldt-Professuren sind mit bis zu fünf Millionen Euro der höchstdotierte Forschungspreis Deutschlands. Am 12. Mai 2022 erhalten Prof. Angela Schoellig und Prof. Daniel Rückert offiziell diese Auszeichnung verliehen. Beide forschen an der TUM im Bereich Künstliche Intelligenz. Wir haben mit ihnen über den Nutzen ihrer Arbeit und ihre wissenschaftlichen Ziele gesprochen.

  • EU-Kommissarin Mariya Gabriel diskutiert mit Felix von Stumpfeldt vom Team der TUM Speakers Series im Audimax.
    • Campus, Entrepreneurship, Präsident
    • Lesezeit: 1 MIN

    EU-Kommissarin stellt Initiativen für Innovation vor

    Video: Mariya Gabriel bei der European Union Week

    Mariya Gabriel, EU-Kommissarin für Innovation, Forschung, Kultur, Bildung und Jugend, hat bei einem Besuch an der TUM die Prioritäten der geplanten European Innovation Agenda und die neue europäische Hochschulstrategie vorgestellt. Die Kommissarin nahm als Rednerin an der European Union Week teil und betonte die Rolle von Talenten und Deeptech-Start-ups für die Zukunft Europas.

  • Blick ins Foyer des neuen Gebäudes für Elektrotechnik und Informationstechnik
    • Campus, Präsident
    • Lesezeit: 3 MIN

    Ein wichtiger Baustein für die digitale Transformation

    Neubau für Elektrotechnik und Informationstechnik eröffnet

    Der erste Schritt für den Umzug der Elektrotechnik und Informationstechnik der Technischen Universität München (TUM) auf den Campus Garching ist getan: Am Dienstagabend, 10. Mai, wurde der erste Bauabschnitt des neuen Gebäudes feierlich übergeben. In dem hochmodernen Bau werden künftig Elektronikforschung und die Spezialgebiete Quantenengineering und elektrische Energiewandlung erforscht.

  • Mitglieder eines Gründungsteams im Gespräch.
    • Entrepreneurship, Präsident
    • Lesezeit: 3 MIN

    Bayern fördert TUM Venture Labs

    Ein Vorbild für den beschleunigten Forschungstransfer

    Das Bayerische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst unterstützt die Etablierung der TUM Venture Labs mit zwei Millionen Euro. Die Initiative von Technischer Universität München (TUM) und UnternehmerTUM, Europas größtem Zentrum für Innovation und Gründung, fügt sich in die High-Tech-Agenda des Freistaats ein. Ziel ist es, die Umsetzung von Spitzenforschung in marktfähige Anwendungen drastisch zu beschleunigen. Indem sie ganze Ökosysteme in bedeutenden Technologiefeldern schaffen, sollen die TUM Venture Labs zum Vorbild für die Start-up-Förderung deutscher Hochschulen werden.