Kontaktdatenerfassung an der TUM während der COVID-19 Pandemie

Wenn bei Lehrveranstaltungen oder in Lernräumen am Campus eine Infektion auftritt, müssen alle Kontaktpersonen nachverfolgt werden können. Nur so können Infektionsketten unterbrochen werden.  

Kontaktdatenerfassung in 2 Stufen

Die Kontaktdatenerfassung während der COVID-19-Pandemie erfolgt an der TUM in 2 Stufen:

  1. Stufe: Vor der Lehrveranstaltung: Verpflichtende Anmeldung zur Lehrveranstaltung (TUMonline oder Moodle). Ohne Anmeldung ist die Teilnahme an der Lehrveranstaltung in diesem Semester nicht möglich.
     
  2. Stufe: Am Tag der Lehrveranstaltung: Check-in über den QR-Code im Hörsaal. Dazu wurde an der TUM das Contact-Tracing-System QRONITON installiert. Nach einem einmaligen Registrierungsvorgang erfolgt der Check-in im Hörsaal über das Scannen eines QR-Codes über die in-App Scanfunktion von QRONITRON. In unserer Schritt-für-Schritt Anleitung erklären wir, was bei Registrierung und Check-in zu beachten ist.

Beim Besuch von Lernräumen, PC-Laboren, Zeichensälen etc. entfällt die 1. Stufe. Hier erfolgt die Kontaktnachverfolgung ausschließlich über QRONITON.

Hinweis: Für Studierende der Fakultät für Medizin werden die Kontaktdaten mit anderen Systemen erfasst.

Bitte denken Sie daran: Ihre Mitwirkung an beiden Stufen der Kontaktdatenerfassung ist verpflichtend (vgl. §4(2) und §21(5), 8. BayIfSMV). Sie dient Ihrer eigenen Sicherheit und Gesundheit.

1. Stufe: Anmeldung zur Lehrveranstaltung über TUMonline oder Moodle

Die Anmeldung zur Lehrveranstaltung erfolgt in der Regel über TUMonline oder Moodle. Beachten Sie die allgemeinen Hinweise zur Anmeldung zu Lehrveranstaltungen in TUMonline sowie die Hinweise der Dozentinnen und Dozenten zu den einzelnen Lehrveranstaltungen. Die Anmeldung ist verpflichtend.

2. Stufe: QRONITON im Überblick

Das Contact Tracing System QRONITON erlaubt das Erfassen von Kontaktdaten aller Personen in einem Hörsaal oder Lernraum zur Kontaktverfolgung durch den Krisenstab Coronavirus der TUM sowie durch die Gesundheitsbehörden. Folgende Daten werden einmalig bei der Registrierung hinterlegt:

Um eine Infektionskettennachverfolgung gewährleisten zu können, werden mit dem Check-in der Raum und die Aufenthaltsdauer erfasst.

Datenschutz

Alle im System erhobenen Daten befinden sich auf Servern in Deutschland und werden mehrfach verschlüsselt abgelegt, um einen Zugriff von Unbefugten zu verhindern. Bei der Verschlüsselung der Daten kommen symmetrische Verschlüsselungsverfahren, asymmetrische Verschlüsselungsverfahren sowie eine Transportverschlüsselung zum Einsatz. So ist gewährleistet, dass ausschließlich ausgewählte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Krisenstab Coronavirus der TUM und für das System freigeschaltete Gesundheitsämter zur Nachverfolgung von Infektionsketten auf die Daten zugreifen können. Durch die Verschlüsselung hat der Anbieter der Software keinen Zugriff auf die Daten.

Detaillierte Informationen zum Datenschutz haben wir im Dokument QRONITON – Informationen zum Datenschutz für Sie zusammengestellt.

Schritt für Schritt: Registrieren und Check-in

1. Einmalige Registrierung

Technische Hinweise: derzeit steht die in-App Scanfunktion unter iOS nur mit dem Safari-Browser zur Verfügung. Auf anderen Geräten nutzen Sie bitte Chrome oder Firefox. 
  1. Rufen Sie in Ihrem Browser https://tum.qroniton.eu auf.
  2. Scannen Sie mit Ihrem Smartphone den QR-Code im Hörsaal oder Lernraum ein 
  3. Klicken Sie auf STARTEN
  4. Wählen Sie Mit TUM-Kennung aus
  5. Bestätigen Sie mit OK.

  1. Wählen Sie im Drop-Down-Menü „Technische Universität München“ aus und bestätigen Sie mit auswählen
  2. Geben Sie die TUM-Kennung und das dazugehörige Passwort ein und klicken Sie auf Login.
  3. Wenn Sie die Option zu übertragende Daten anzeigen wählen, sehen Sie welche Informationen übertragen werden. Bestätigen Sie die Informationsweitergabe mit Akzeptieren

    Informationen zum Datenschutz in QRONITON

In der Maske „Registrieren“ ist nun Ihre TUM-Kennung und die Einrichtung (tum.de) hinterlegt.

  1. Klicken Sie auf OK
  2. Geben Sie Ihre Telefonnummer und die PLZ Ihres Wohnorts ein. Bitte wählen Sie die Telefonnummer, unter der Sie für das zuständige Gesundheitsamt im Falle einer Kontaktnachverfolgung am besten erreichbar wären (z.B. private Mobilfunknummer). Die Angabe der PLZ ist für die Zuordnung des zuständigen Gesundheitsamts notwendig.

Was heißt…

Erhöhter Sicherheitsbedarf? Hier haben Sie die Möglichkeit einen PIN zu wählen, die bei allen folgenden Check-in-Vorgänge eingegeben werden muss. Ist Ihr Smartphone zugangsgeschützt, können Sie auf diese Funktion verzichten.

Nutzer ohne Smartphone? Nähere Infos dazu finden Sie im Abschnitt Nutzung ohne Smartphone.

  1. Bestätigen Sie die Angaben mit OK.

Damit ist der Registrierungsvorgang im System abgeschlossen!

Nach Registrierung auf der Webseite bleiben Ihre Daten gespeichert, wenn Sie in Ihrem Browser WebStorage (falls nicht vorhanden: Cookies) zulassen. Damit werden Sie beim erneuten Besuch beim Scan eines QR Codes im Hörsaal gleich zum Check-in weitergeleitet.

2. Check-in beim Besuch eines Hörsaals oder Lernraums

Am Tag der Lehrveranstaltung oder des Lernraumbesuchs sind Sie verpflichtet, sich über den QR-Code im Raum einzuchecken.

Nach dem Scan eines QR-Codes kommen Sie direkt auf die Seite Kontakt-Scan.

Wählen Sie hier die Aufenthaltsdauer. Wir haben für Sie 90 Minuten vorbelegt – die übliche Dauer einer Lehrveranstaltung. Bei einer festen Aufenthaltsdauer müssen Sie keinen Check-out durchführen, auch wenn Sie den Raum früher verlassen. Weicht die Aufenthaltsdauer von den 90 Minuten ab, dann wählen Sie die alternative Dauer.

Ist die Aufenthaltsdauer beim Betreten des Raums noch nicht absehbar, wählen Sie „Check-in“ Bitte beachten Sie, dass diese Auswahl einen manuellen Check-out erforderlich macht. 

In der oberen rechten Ecke wird die jeweils aktuelle Zahl der im Raum befindlichen Personen angezeigt.

Bestätigen Sie Ihre Angaben mit OK.

Kontrollieren Sie Ihre Angaben. Es wird Ihnen dazu angezeigt, seit wann Sie eingecheckt sind und um welchen Raum es sich handelt. Außerdem sehen Sie die Raumkapazität und die Anzahl der Personen, die sich im Raum eingecheckt haben. 

Mitwirkungs-Check: Lehrende können über die Information „Personen im Raum“/„eingecheckte Personen“ überprüfen, ob sich alle Anwesenden eingecheckt und damit an der verpflichtenden Kontaktpersonenerfassung beteiligt haben. Nach Aktualisierung („neu Laden“) im Browser erfolgt ein Update der Zahlen.

Bestätigen Sie Ihre Angaben mit OK

Auf der Hauptseite wird Ihnen eine Übersicht über Personenkontakte und durchgeführten Scans angezeigt.

Haben Sie beim Check-in eine Aufenthaltsdauer (z.B. 90 Minuten) gewählt, entfällt das der Check-out – auch, wenn Sie den Raum früher verlassen.

Haben Sie beim Check-in die Option Check-in gewählt, müssen Sie den QR-Code vor Verlassen des Raums noch einmal scannen (=Check-out).

Die Kontaktdatenerfassung an der TUM sieht die Nutzung eines Smartphones in Verbindung mit der Möglichkeit, QR-Codes zu scannen, vor.

Alternativ zu Smartphones können auch Tablets oder am Laptop angeschlossene Digitalkameras oder Webcams als Scanner für den QR-Code verwendet werden, wenn eine entsprechende Software oder App installiert ist.

  • Offline-Code erzeugen: Wenn der QR-Code nicht gescannt werden kann, bietet QRONITON die Möglichkeit, einen Offline-Code zu erzeugen.

    Führen Sie die Schritte 1.1 bis 1.3 (=Registrierung) durch und wählen Sie dann Nutzer ohne Smartphone. Nun können Sie einen sogenannten Offline-Code generieren, den Sie entweder auf Papier ausdrucken oder als PDF auf Ihrem PC speichern.

    Zum Check-in kann eine andere im Raum anwesende Person den Code für Sie scannen, und Sie damit im Raum anmelden. Achten Sie dabei bitte immer auf den Mindestabstand!
     
  • Offline-Code scannen: Sie möchten eine Person mit Offline-Code bei der Kontaktdatenerfassung im Raum unterstützen?

    Hierfür gibt es zwei Wege:

    Rufen Sie https://tum.qroniton.eu auf und wählen Sie Scannen. Erlauben Sie dann den Zugriff auf Ihre Kamera. Scannen Sie dann den Offline QR-Code, und anschließend den QR-Code des Raums oder Sitzplatz.

    oder

    Scannen Sie den Offline-Code mit Ihrem Smartphone. Wenn Sie bereits registriert sind, gelangen Sie direkt zur Seite QR-Verknüpfung.

    Auf der Seite QR-Verknüpfung wählen Sie bitte unter weitere Funktionen den Button Verknüpfen. Falls bei der Erzeugung des Offline-Codes eine PIN vergeben wurde, müssen Sie diese nun eingeben. Scannen Sie anschließend den QR-Code des Raums, und wählen Sie die Aufenthaltsdauer aus.

3. Einen eigenen QR-Code erzeugen

Wenn Sie sich zu einer Lerngruppe oder Besprechung treffen, dann können Sie einen eigenen QR-Code erstellen.

  1. Rufen Sie in Ihrem Browser QRONITON unter https://tum.qroniton.eu auf.
  2. Wenn Sie bereits registriert sind, gelangen Sie direkt auf die Hauptseite.
  3. Wählen Sie MEIN QR-Code

Das System generiert einen QR-Code, der für 24h gültig ist. Lassen Sie alle Personen, die beim Treffen anwesend sind, diesen QR-Code scannen.

Wichtig: Dieser QR-Code ist nicht dazu gedacht, Lehr- und Lernräume an QRONITON anzubinden. Wenn Sie einen Lehr- oder Lernraum dauerhaft in die Kontaktdatenerfassung über QRONITON aufnehmen lassen möchten, wenden Sie sich bitte an die oder den „QR-Code-Beauftragten“ Ihrer Fakultät. Über den Support erfahren Sie die Kontaktdaten dieses Kollegen/dieser Kollegin.

Wenn sich Ihre Telefonnummer ändert, dann geben Sie Ihre neue Rufnummer bitte umgehend in QRONITON ein. Nur so können Infektionsketten effektiv nachverfolgt werden. 

So ändern Sie Ihre Telefonnummer:

  1. Öffnen Sie den Menüpunkt Dateneinstellungen
  2. Wählen Sie Alle Daten löschen.
  3. Bestätigen Sie das Löschen. 

Sie können sich jetzt neu registrieren (Punkt 1.1 bis 1.3).

Was passiert im Infektionsfall?

Personen, die sich infiziert haben oder als begründete Verdachtsfälle (z. B. Kontaktperson mit Symptomen) gelten, melden sich bitte umgehend per Email an krisenstab-coronavirus(at)tum.de (Weitere Informationen zur Meldung von Infektions- , Verdachts- oder Kontaktfällen).

Der Krisenstab ermittelt dann sowohl im Dialog mit der Person als auch mit Hilfe von QRONITON mögliche Kontaktpersonen. Identifizierte enge Kontakte werden zum weiteren Vorgehen (Selbstisolation, Kontaktaufnahme mit dem Gesundheitsamt, Test, etc.) beraten.

Sofern darüber hinaus Kontakte im erweiterten Umfeld nicht ausgeschlossen werden können, werden diese (natürlich ohne die infizierte Person namentlich oder anderweitig identifizierbar zu nennen) über den Infektionsfall informiert (vergleichbar einem Kontakt mit niedrigem Risiko in der Corona-Warn-App).

Support

Bitte wenden Sie sich bei Fragen oder Problemen an itsz-qroniton(at)tum.de

Bei fehlenden oder beschädigten QR-Codes wenden Sie sich bitte unter genauer Angabe von Standort, Gebäude, Raum und Sitzplatz