Post verkauft Briefumschlag mit Ersttagsstempel am 12. April im Hauptgebäude

Briefmarke zum Jubiläum der TUM

Die Jubiläumsbriefmarke zeigt den Oskar von Miller-Turm, den Thiersch-Turm und das „Atom-Ei“.
Die Jubiläumsbriefmarke zeigt den Oskar von Miller-Turm, den Thiersch-Turm und das „Atom-Ei“ (v.l.). (Bild: Stefan Klein, Olaf Neumann / Bundesfinanzministerium)

TUM im Jubiläumsjahr, Campus

Das Bundesfinanzministerium gibt zu 150 Jahren TUM eine 150-Cent-Briefmarke heraus. Am Jubiläumstag, dem 12. April, verkauft die Deutsche Post Briefumschläge im Jubiläumsdesign der TUM mit der Sondermarke und Ersttagsstempel im Hauptgebäude der TUM.

Die Briefmarke zeigt drei prägende Bauten, die für die Geschichte der TUM stehen: den filigranen Oskar von Miller-Turm von 2010, der Wetterdaten für die Forschung am Campus Garching erfasst, den Thiersch-Turm, das 1916 erbaute Wahrzeichen des historischen Münchner Stammgeländes, und das legendäre „Atom-Ei“ von 1958, den ersten Forschungsreaktor Deutschlands.

Das „Sonderpostamt“ bietet die Marke, den Ersttagsstempel und den Briefumschlag am 12. April, von 10 bis 16 Uhr, vor der Immatrikulationshalle im Münchner Hauptgebäude, Arcisstraße 21, an.

Mehr Informationen:

Weitere Termine im Jubiläumsjahr und Forschungsgeschichten aus 150 Jahren TUM

Der Umschlag, auf dem die Post die Briefmarke am Erscheinungstag verkauft, zeigt eine Collage aus 150 Jahren TUM.
Der Umschlag, auf dem die Post die Briefmarke am Erscheinungstag verkauft, zeigt eine Collage aus 150 Jahren TUM. (Bild: Deutsche Post)