TUM – TUM – Menü

Aktuelles

Aktuelle Meldungen vom Campus oder neue Forschungsergebnisse: alles, was die Menschen an der Technischen Universität München (TUM) bewegt.

Zeitschriften

TUMcampus • Faszination Forschung • KontakTUM

Fahne der TUM

Shanghai-Ranking, THE, CHE und weitere Rankings

Facebook-Logo

Facebook, Twitter,
YouTube & mehr

Wissenschaftlerin an einer Tafel mit Formeln

Studierende, Fakultäten, Personal, Budget und mehr

Aktuelle Meldungen

  • Neutronenquelle FRM-II in Garching:

    TUM-Forschungsreaktor liefert die ersten Neutronen

    Reaktorbecken im FRM II. (Foto: Andreas Heddergott)

    Die Forschungs-Neutronenquelle FRM-II der Technischen Universität München in Garching hat heute die ersten Neutronen erzeugt. "Damit ist die Inbetriebsetzung der weltweit modernsten Neutronenquelle in das entscheidende Stadium getreten", freut sich TU-Präsident Prof. Wolfgang A. Herrmann. "Wir sind stolz auf unser Team, das seit Jahren den Weg zur Meisterleistung des FRM-II gebahnt hat."

  • ESA-Mission Mars-Express

    TUM-Wissenschaftler werten Mars-Bilder aus

    Der Planet Mars vom Weltall aus gesehen.

    Ein wichtiger Beitrag zur ESA-Mission "Mars-Express" kommt von der TU München (TUM). Mit einem Spezialverfahren werten Wissenschaftler am Lehrstuhl für Photogrammetrie und Fernerkundung (Prof. Heinrich Ebner) riesige Mengen an Bilddaten aus, die seit gestern vom Orbiter des Mars-Express an die Erde geliefert werden.

  • Dies Academicus 2003 der TU München

    Verleihung der Heinz Maier-Leibnitz-Medaille

    Mit der Heinz Maier-Leibnitz-Medaille der Technischen Universität München werden in diesem Jahr Prof. Dr.-Ing. Joachim Hagenauer (62) und Prof. Dr.-Ing. Peter Wilderer (64) ausgezeichnet. Der Preis ist benannt nach Prof. Heinz Maier-Leibnitz (1911 - 2000), einem der bedeutendsten Wissenschaftler der TU München, der Herausragendes im Bereich der Neutronenphysik geleistet hat.

  • Dies Academicus 2003 der TU München

    Verleihung der Karl Max von Bauernfeind-Medaillen

    Aus Anlass ihrer Akademischen Jahresfeier am 4. Dezember 2003 würdigt die Technische Universität München Persönlichkeiten, die sich durch besonderes Engagement um die Hochschule verdient gemacht haben. Im Rahmen einer festlichen Abendveranstaltung verlieh TU-Präsident Prof. Wolfgang A. Herrmann am 1. Dezember die Karl Max von Bauernfeind-Medaille der TU München an die Unternehmer Dr.-Ing. Mark Wössner und Prof. Dr. jur. Konrad Weckerle und den Hochschul-Mitarbeiter Wolfgang Hansal. Die Medaille ist benannt nach Karl Max von Bauernfeind (1818 bis 1894), dem ersten Direktor der "Polytechnischen Schule" in München, einer Vorläuferin der heutigen TU München.

  • Dies Academicus 2002 der TU München

    Karl Max von Bauernfeind-Medaille für das Alumni-Team

    Die Abteilung Alumni & Career des Studenten-Service-Zentrums der Technischen Universität München wurde 1999 gegründet. Mit großer Einsatzfreude und nur geringen finanziellen und personellen Mitteln hat das Alumni-Team einen wesentlichen Baustein für ein tragfähiges Alumni-Netzwerk geschaffen. Neben dem Aufbau einer Datenbank, die die regelmäßige Kontaktpflege zu ehemaligen Studierenden der TU München erlaubt, sind es vor allem die zwei Alumni-Foren in den Jahren 2000 und 2002, die für große Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit sorgten.

  • Dies Academicus 2002 der TU München

    Verleihung der Karl Max von Bauernfeind-Medaillen

    Aus Anlass ihrer akademischen Jahresfeier würdigt die Technische Universität München Persönlichkeiten, die sich durch besonderes Engagement für die Hochschule verdient gemacht haben. Im Rahmen einer festlichen Abendveranstaltung verlieh TU-Präsident Prof. Wolfgang A. Herrmann gestern die Karl Max von Bauernfeind-Medaille der TU München an Dr. Otto Majewski, Anneliese Fischer, Dr. Christian Kredler und Gustel-Inge Pöverlein. Die Medaille ist benannt nach Karl Max von Bauernfeind (1818 bis 1894) dem ersten Direktor der "Polytechnischen Schule" in München, einer Vorläuferin der heutigen TU München.

  • Dies Academicus 2002 der TU München

    Verleihung der Heinz Maier-Leibnitz-Medaille

    Mit der Heinz Maier-Leibnitz-Medaille der Technischen Universität München wird in diesem Jahr Prof. Dr.-Ing. Joachim Heinzl ausgezeichnet. Im Rahmen einer festlichen Abendveranstaltung anläßlich der akademischen Jahresfeier der Hochschule überreichte TU-Präsident Wolfgang A. Herrmann gestern die Medaille. Der Preis ist benannt nach Prof. Heinz Maier-Leibnitz (1911 bis 2000), einem der bedeutendsten Wissenschaftler der TU München, der Herausragendes im Bereich der Neutronenphysik geleistet hat.

  • Dies Academicus 2001 der TU München

    Verleihung der Heinz Maier-Leibnitz-Medaille

    Mit der Heinz Maier-Leibnitz-Medaille der Technischen Universität München (TUM) wird heuer Prof. Angelika Görg , Arbeitsgruppe Proteomik am Wissenschaftszentrum für Ernährung, Landnutzung und Umwelt Weihenstephan (WZW) ausgezeichnet. Im Rahmen der akademischen Jahresfeier am 6. Dezember 2001 im Auditorium maximum überreichte TUM-Präsident Wolfgang A. Herrmann die Medaille. Der Preis ist benannt nach einem der bedeutendsten Wissenschaftler der Hochschule, der selbst Herausragendes im Bereich der Neutronenphysik geleistet hat.

Kontakt

Corporate Communications Center
Technische Universität München
Arcisstr. 21
80333 München
Tel. +49 89 289 22778
Fax +49 89 289 23388
presse@tum.de

www.tum.de/presse

Kontakt

Corporate Communications Center
Technische Universität München
Arcisstr. 21
80333 München
Tel. +49 89 289 22778
Fax +49 89 289 23388
presse@tum.de

www.tum.de/presse