Chemische Formeln
Platz 56 im 2010er Shanghai Ranking für die TU München. Foto: Astrid Eckert / TUM
  • TUM in Rankings

Shanghai-Ranking 2010: TU München behauptet SpitzenplatzMünchener Universitäten vorne - TUM beste deutsche Universität in Natur-, Ingenieur- und Lebenswissenschaften

Erneut zeigt die Technische Universität München (TUM) ihre Spitzenstellung unter den weltweit besten Universitäten. Im Shanghai-Ranking 2010 („Academic Ranking of World Universities“) ist die TUM in den Natur- und Lebenswissenschaften führend unter den deutschen Universitäten, in den Ingenieurwissenschaften sogar die einzige deutsche Top-100-Universität. In der Gesamtwertung belegt die TUM Platz 56 und ist damit mit Abstand die beste Technische Universität Deutschlands. Unter allen deutschen Universitäten liegt sie praktisch gleichauf mit der Ludwig-Maximilians-Universität München (Platz 52) und der Universität Heidelberg (Platz 63). Bonn (93) und Göttingen (93) sind ebenfalls bei den Top 100. 

Auch in den Einzelfächerrankings ist die TUM führend in Deutschland und Europa: Mit Platz 13 auf der Weltrangliste nimmt die TUM-Chemie einen Spitzenplatz ein, auch die Informatik und die Physik liegen unter den ersten hundert weltweit.

TUM-Präsident Prof. Wolfgang A. Herrmann sagte zum sehr guten Abschneiden der TUM: „Im Shanghai-Ranking steht die Wissenschaftlichkeit der Universitäten im Vordergrund. Deshalb freut es uns, dass wir mit großem Abstand als beste Technische Universität Deutschlands und als die einzige deutsche TU unter den Top 100 so gut abschneiden. Dennoch: Wenn Universitäten auf eine oder wenige Zahlen reduziert werden, geben internationale Rankings natürlich nur einen eingeschränkten Blick auf die Vielfalt einer Universität. Wer aber im ersten Hundert (von mehr als 3.000 erfassten Universitäten) dabei ist, kann sich sehen lassen. Aber unser Ziel sind die Top-25!“ So werde die TU München, auch mit Blick auf die neue Runde der Exzellenzinitiative, ihre Forschungsstärke in den vier Schwerpunktfeldern Naturwissenschaften, Ingenieurwissenschaften und Lebenswissenschaften einschließlich der Medizin weiter ausbauen.

Das Shanghai-Ranking nimmt seine Bewertung im Wesentlichen aufgrund der Zahl und Zitationsrate der wissenschaftlichen Publikationen, der Veröffentlichungen in den führenden naturwissenschaftlichen Zeitschriften Nature und Science sowie der höchsten Auszeichnungen (Nobelpreis, Fields-Medaille) vor.

 

 

Technische Universität München

Corporate Communications Center

Weitere Artikel zum Thema auf www.tum.de:

Haupteingang der TU München.

TUM zum dritten Mal in Folge beste deutsche Universität

Zum dritten Mal in Folge stuft das „Academic Ranking of World Universities“ („Shanghai-Ranking“) die Technische Universität München (TUM) als beste deutsche Universität ein. Die TUM verbessert sich um weitere drei Plätze…

Europaweit liegt die TUM bei den Technischen Universitäten auf Platz 4. Im Bild das Maschinenwesen und das Exzellenzzentrum. (Bild: Heddergott / TUM)

Shanghai-Ranking: TUM erneut beste deutsche Universität

Die Technische Universität München wird vom neuen „Academic Ranking of World Universities“ („Shanghai-Ranking“) erneut als beste deutsche Universität eingestuft. Sie kommt auf Platz 53 und behauptet sich damit national vor…

Ein TUM-Forscher träufelt mit einer Pipette eine Flüssigkeit in ein Reagenzglas

Weltranking platziert TUM unter die Top-50

Um weitere neun Plätze emporgestiegen auf den besten deutschen Platz ist die Technische Universität München (TUM) im weltweiten Universitätsranking der Shanghai Jiao Tong University („Academic Ranking of World Universities“…

Luftaufnahme des TUM-Campus Garching

Spitzenplatz für TU München

Gold, Silber und Bronze bleiben 2008 in amerikanischer Hand. Dies gilt zumindest für das aktuelle Hochschulranking der Shanghai Jiao Tong Universität, für das sich die besten Universitäten der Welt qualifizieren. Harvard,…