Zur Tradition des chinesischen Mondfestes gehört die Bewunderung des Vollmonds. (Bild: istock)
Zur Tradition des chinesischen Mondfestes gehört die Bewunderung des Vollmonds. (Bild: istock)
  • Termin

11.9.: Chinesisches Mondfest an der TUMGesang, Kalligraphie und Zauberkunst aus dem Reich der Mitte

Das chinesische Mondfest ist eine der wichtigsten Feierlichkeiten in China und wird in der chinesischen Kultur als Symbol für Familienzusammenschluss und Vereinigung gesehen. Chinesische Studierende und das Studenten Service Zentrum der Technischen Universität München (TUM) nutzen diesen traditionellen Anlass für eine gemeinsame Veranstaltung am 11. September im TUM-Audimax. Eine chinesische Künstlerdelegation wird dort mit einem Repertoire aus Gesang, Tanz, Zauberkunst, Kalligraphie und Zeichenkunst auftreten.

Die chinesischen Studierenden, die das TUM-Mondfest mitorganisieren, sind Mitglieder des Vereins „Chinese Students and Scholars Association München e.V.“ (CSSA), der seit 2006 besteht und ca. 3000 Mitglieder hat. Mit der Veranstaltung wollen sie anderen Studierenden, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der TUM sowie der interessierten Öffentlichkeit chinesische Traditionen näherbringen und dabei den Kontakt zwischen den Studierenden vertiefen. TUM-Vizepräsidentin Prof. Regine Keller wird die Gäste begrüßen. Die Schirmherrschaft für das TUM-Mondfest übernimmt der chinesische Generalkonsul Wanjin Zhu, der selbst die Veranstaltung besuchen wird.

Aufgrund ihrer zahlreichen Kontakte in die chinesische Künstlerszene konnte der Verein CSSA eine chinesische Künstlerdelegation des Verbandes „ The Art Delegation of the Beijing Returned Overseas Chinese Federation“ für die Performance am 11. September gewinnen. Die Delegation besucht jährlich viele Veranstaltungen mit dem Ziel, chinesischen Bürgern im Ausland „Grüße aus der Heimat“ zu überbringen und die chinesische Kultur mit einem Repertoire aus Gesang, Tanz, Zauberkunst, Kalligraphie und Zeichenkunst weltweit zu vermitteln.

Der Besuch der Veranstaltung ist nur mit einer gültigen Eintrittskarte möglich. Kostenlose Eintrittskarten erhalten Sie ab sofort im Service Desk des SSZ (Arcisstraße 21). Interessierten Journalisten senden wir die Eintrittskarte auch gerne per Post in die Redaktion.

Termin: 11. September 2014, Beginn 19:30

Veranstaltungsort: Audimax der Technischen Universität München, Arcisstraße 21, 80333 München

Kontakt
Nicola Theuring-Gedik
SSZ-Studienberatung & Schulprogramme
Email: theuring(at)zv.tum.de
Tel.: 089 289- 22060

Technische Universität München

Corporate Communications Center