Grundsteinlegung "Zentrum für Energie und Information" der Munich School of Engineering (MSE). (V. li.): Dr. Dietmar Gruchmann, 1. Bürgermeister Garching, Prof. Thomas Hamacher, Direktor MSE, Anette Ganssmüller-Maluche, stellvertretende Landrätin Landkreis München, Prof. Wolfgang A. Herrmann, Präsident TUM,  Dr. Ulrike Kirste, Ministerialrätin im Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst.
V. li.: Dr. Dietmar Gruchmann, Bürgermeister Garching, Prof. Thomas Hamacher, Direktor MSE, Anette Ganssmüller-Maluche, stellv. Landrätin Landkreis München, Prof. Wolfgang A. Herrmann, Präsident TUM, Dr. Ulrike Kirste, Ministerialrätin Bayerisches Wissenschaftsministerium. (Bild: Uli Benz / TUM)
  • Campus

Neues Gebäude auf dem Campus Garching fördert fachübergreifende EnergieforschungGrundsteinlegung für "Zentrum für Energie und Information"

Die Energieforschung der Technischen Universität München bekommt einen eigenen Sitz: Am Mittwoch wurde der Grundstein für das "Zentrum für Energie und Information" (ZEI) auf dem Forschungscampus Garching gelegt. 

Das ZEI ist Teil der Munich School of Engineering (MSE). Dort sollen Energietechnik und Informationstechnik miteinander verknüpft werden. Damit stellt sich die Technische Universität München mehr denn je der großen Herausforderung, Konzepte für eine sichere Energieversorgung zu erstellen. Forscher unterschiedlicher Disziplinen arbeiten dabei Hand in Hand. Die MSE ist als Integrative Research Center das Bindeglied für die interdisziplinäre Energieforschung. 

Das Gebäude auf dem Campus Garching ist auf diese Aufgabe zugeschnitten: Auf dem Dach erzeugen Fotovoltaikanlagen elektrische Energie und ermöglichen Experimente mit eigens entwickelten PV-Modulen. Außerdem stehen den Forschern eine Simulationshalle für ein Smart-Grid und Labore für organische Fotovoltaik sowie Batterieforschung zur Verfügung.

Auf drei Etagen mit einer Bruttogeschossfläche von insgesamt 5513 Quadratmetern sind Büroräume für 88 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu finden. Nutzer sind die Geschäftsstelle und Nachwuchsforschergruppen der MSE, der Lehrstuhl für Erneuerbare und Nachhaltige Energiesysteme sowie die an Verbundforschungsprojekten beteiligten Lehrstühle. 

Das ZEI soll zudem für Bürgerbeteiligungsverfahren zum Thema Ausbau der Energieinfrastruktur aus ganz Bayern offen stehen. Unter anderem für diesen Zweck stehen im Erdgeschoss ein Forumssaal für etwa 200 Personen und das offene Atrium sowie die angeschlossenen Seminarräume zur Verfügung. "Energie ist ein gesellschaftliches Thema allerersten Ranges", betonte TUM-Präsident Prof. Wolfgang A. Herrmann. "Die Bevölkerung ist in den neuen technologischen Aufbruch deshalb einzubeziehen."

Das etwa 17 Millionen Euro teure Bauvorhaben wird vom Wissenschaftsministerium gefördert. Anfang 2017 soll das Gebäude fertiggestellt sein.

Bildmaterial zum Download 

Kontakt:
Dr. Cornelia Gotterbarm
Geschäftsführung
Munich School of Engineering (MSE)
+49 (0) 89-289 10526
gotterbarm@tum.de

Technische Universität München

Corporate Communications Center