Prof. Jia Chen wurde von der Zeitschrift Capital in die Liste "Top 40 unter 40" aufgenommen.
Prof. Jia Chen wurde von der Zeitschrift Capital in die Liste "Top 40 unter 40" aufgenommen.
Bild: TUM
  • Campus
  • Lesezeit: 1 MIN

Zeitschrift Capital zeichnet junge Talente ausProf. Jia Chen gehört zu den „Top 40 unter 40“

Jia Chen, Professorin für Umweltsensorik und Modellierung an der Technischen Universität München (TUM), wurde in die diesjährige Liste der „Jungen Elite - Top 40 unter 40“ in der Kategorie „Gesellschaft und Wissenschaft“ aufgenommen. Die Zeitschrift Capital vergibt diese Auszeichnung seit 2007.

Prof. Jia Chen forscht an Themen rund um den Klimawandel und die städtische Luftverschmutzung. Sie entwickelt Sensoren und mathematische Modelle, um Treibhausgasemissionen sowie Luftqualitätsparameter exakt zu bestimmen. Mithilfe der so gewonnenen Daten können neue Klimaschutzmaßnahmen entwickelt und bereits existierende Maßnahmen bewertet werden.

Im vergangenen Jahr wurde unter Prof. Chens Leitung in München das weltweit erste permanente Sensornetzwerk zur Messung von städtischen Treibhausgasen errichtet. Es basiert auf der von ihr entwickelten Methode der differenziellen Säulenmessung. Momentan entwickelt sie ein intelligentes Sensornetzwerk zur Bestimmung von Luftqualitätsparametern, wie zum Beispiel Feinstaub und Stickoxide. Sie leitet außerdem das UN-Projekt „German MEASURE“, in dem die Methanemissionen deutscher Großstädte untersucht werden.

Frau Chen studierte Elektrotechnik in Beijing und Karlsruhe, promovierte 2011 an der TUM und ging im Anschluss als Postdoktorandin an die Harvard University. Seit 2015 leitet sie die Professur für Umweltsensorik und Modellierung an der TUM und ist Associate an der Harvard University. Prof. Chen ist Autorin und Co-Autorin von mehr als 150 Publikationen und zwölf Patenten.

Publikationen:

  • Dietrich, F., Chen, J., Voggenreiter, B., Aigner, P., Nachtigall, N., and Reger, B.: Munich permanent urban greenhouse gas column observing network, Atmos. Meas. Tech. Discuss, https://doi.org/10.5194/amt-2020-300
  • Chen, J., Dietrich, F., Maazallahi, H., Forstmaier, A., Winkler, D., Hofmann, M. E. G., Denier van der Gon, H., and Röckmann, T.: Methane emissions from the Munich Oktoberfest, Atmos. Chem. Phys., 20, 3683–3696, https://doi.org/10.5194/acp-20-3683-2020.
  • Chen, J., Viatte, C., Hedelius, J. K., Jones, T., Franklin, J. E., Parker, H., Gottlieb, E. W., Wennberg, P. O., Dubey, M. K., and Wofsy, S. C.: Differential column measurements using compact solar-tracking spectrometers, Atmos. Chem. Phys., 16, 8479–8498, https://doi.org/10.5194/acp-16-8479-2016

Technische Universität München

Corporate Communications Center

Kontakte zum Artikel:

Prof. Dr.-Ing. Jia Chen
Technische Universität München
Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik
+49 (89) 289-23350
jia.chen@tum.de

Weitere Artikel zum Thema auf www.tum.de:

Prof. Jia Chen

Auf der Jagd nach Methan-Lecks

Methan wirkt sich hundertfach stärker auf das Klima aus als CO2. In „Die Methanjäger“ begleitet der Bayrische Rundfunk Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die erforschen, wieviel Methan in Deutschland ausgestoßen…

Prof. Jia Chen und Projektleiter Florian Dietrich an einem der Sensoren zur Messung städtischer Treibhausgasemissionen.

Einzigartiges Sensornetzwerk zur Messung von Treibhausgasen

In München steht das weltweit erste vollautomatische Sensornetzwerk zur Messung städtischer Treibhausgasemissionen basierend auf bodengestützter Fernerkundung der Atmosphäre. Entwickelt haben es Wissenschaftlerinnen und…

Prof. Jia Chen

„Mit dem Wiesn-Beginn steigt der Methan-Ausstoß“

Jia Chen ist Professorin für Umweltsensorik und Modellierung an der Technischen Universität München (TUM). Dieses Jahr wird sie mit ihrem Team messen, wie viel Methan während des Oktoberfests auf der Festwiese ausgestoßen…