Schülerinnen arbeiten gemeinsam mit Forschenden der TUM an MINT-Projekten
Bild: Eva Wöckl
  • Studium
  • Lesezeit: 3 MIN

Die Hg Foundation fördert die "MINT-Impulse" der TUMJunge Frauen für Naturwissenschaft und Technik begeistern

Junge Frauen für MINT-Fächer zu begeistern – das ist eines der Ziele, das sich ExploreTUM mit seinen Angeboten zum Orientieren und Ausprobieren schon lange auf die Fahnen geschrieben hat. Nun wird dieses wichtige Engagement noch stärker unterstützt: Die TUM hat einen Fördervertrag mit der gemeinnützigen Hg Foundation abgeschlossen. Mit dem Fördergeld in Höhe von 750.000 Euro werden Projekte an Schulen unterstützt, die das Interesse von Mädchen und jungen Frauen an technischen und naturwissenschaftlichen Studienfächern stärken.

„,Naturwissenschaft und Technik – das ist doch nichts für Mädchen!‘ Leider hört man auch heute noch solche Aussprüche. Mit unserem Programm möchten wir diesem hartnäckigen Klischee entgegenwirken. Und erste Testläufe an Schulen zeigen: Die Mischung aus spannenden Projektthemen, praxisorientierten Einblicken und authentischen Vorbildern funktioniert.“
Christine Hager, Leitung ExploreTUM

MINT-Impulse an der Schule – ein Teil des Programms „TUM Entdeckerinnen“

Noch ist das Ziel der Chancengleichheit nicht überall verwirklicht. Viele Berufsfelder in den Bereichen Mathematik, Naturwissenschaften, Informatik und Technik gelten weiterhin als Männerdomänen. Zwar entscheiden sich immer mehr junge Frauen für ein Studium in diesen Bereichen, doch sind sie noch immer deutlich in der Minderheit. Positive persönliche Erfahrungen in der Schulzeit können wichtige Impulse setzen, um mehr Frauen für ein MINT-Studium zu begeistern. Genau hier setzen die Programme und Angebote von ExploreTUM zur Förderung von Mädchen und jungen Frauen an.

Die Förderung der TUM durch die Hg Foundation unterstützt die „MINT-Impulse an der Schule“ – ein mobiles Programm, das spezifisch für die 14 bis 16jährigen Mädchen der 9. und 10. Jahrgangsstufen entwickelt wird. Das Programm richtet sich an verschiedene Schulen in ganz Bayern, für die außerschulische Lernangebote entweder aufgrund mangelnder Ressourcen oder aufgrund ihrer ländlichen Lage nur schwer zugänglich sind. Bei den einzelnen Projekten liegt der Schwerpunkt auf praktischem Lernen und Ausprobieren: Wissenschaftlerinnen der TUM besuchen die Schule, um einen Schultag lang zusammen mit den Schülerinnen an Projekten zu arbeiten. Sie ermöglichen ihnen so einen praktischen Einblick in den eigenen Forschungsbereich und können eine wichtige Vorbildfunktion einnehmen.

Die Förderung der Hg Foundation

Die Hg Foundation wurde 2020 mit dem Ziel gegründet, jungen Menschen dabei zu helfen, genau die Fähigkeiten zu entwickeln, die in der Technologiebranche am dringendsten benötigt werden. Dabei liegt der Schwerpunkt auf Personen, die nur erschwerten Zugang zu adäquaten Lern-  und Ausbildungsangeboten haben. Die Hg Foundation wird unterstützt von Hg, einem führenden Investor in Software- und Dienstleistungsunternehmen.

„Die TUM als eine der weltweit führenden technischen Forschungsuniversitäten hat für das Programm einige inspirierende Referentinnen gewinnen können. Wir freuen uns darauf zu sehen, was wir gemeinsam erreichen können.“ Cornelius Becker, Trustee der Hg Foundation

Dank der finanziellen Unterstützung der Hg Foundation kann die TUM zusätzliche Personen für die „MINT-Impulse“ einstellen, weitere Projekte entwickeln und neues Material bereitstellen. Darüber hinaus ermöglicht sie die wissenschaftliche Begleitung der Programme, um den langfristigen Nutzen zu bewerten und so eine Grundlage für die Weiterentwicklung zu schaffen. Denn auch und besonders im MINT-Bereich wird die Zukunft endlich weiblicher.

Technische Universität München

Stefan Kögler
koegler(at)zv.tum.de

Kontakte zum Artikel:

Christine Hager und Dr. Susanne Bley
exploretum(at)tum.de

Weitere Artikel zum Thema auf www.tum.de:

Studierende an der Fakultaet für Sport-und Gesundheitswissenschaften der TUM im neuen Gebäude im Olympiapark München.

Information und Beratung für Studieninteressierte

Welche Voraussetzungen muss ich für ein Studium mitbringen? Welche beruflichen Perspektiven eröffnen mir verschiedene Studiengänge? Wie finde ich eine Wohnung an meinem Studienort? Wer auf der Suche nach der richtigen…

Deutschlandstipendiatin und TUM-Studentin Neslihan Ülkü Şahin

Ein Stipendium, das Freiraum schafft

An keiner anderen deutschen Universität gibt es mehr Deutschlandstipendien als an der TUM. Das Förderprogramm unterstützt seit 10 Jahren Talente, die sich neben dem Studium auch für die Gesellschaft einsetzen. Dabei geht es…

Prof. Elisa Resconi mit einem der im IceCube-Observatorium eingesetzten Photo-Detektoren. (Bild: Magdalena Jooß / TUM)

Liesel Beckmann-Professur für Elisa Resconi

Die Technische Universität München (TUM) hat der Neutrinophysikerin Prof. Elisa Resconi eine Liesel Beckmann-Professur verliehen. Die nach ihrer ersten Professorin benannte Auszeichnung hat die TUM 2012 eingerichtet. Sie…