TUM – Technische Universität München Menü

Bis 29.11.2013 in Garching: Ausstellung zum 100. Todesjahr von Rudolf Diesel

Zeitreise durch das Leben von TUM-Alumnus Rudolf Diesel

Rudolf Diesel studierte ab 1875 Maschinenwesen an der Königlich Bayerische Technische Hochschule München - heute TUM. (Bild: Archiv)
Rudolf Diesel studierte ab 1875 Maschinenwesen an der Königlich Bayerische Technische Hochschule München - heute TUM. (Bild: Archiv)

Termin

Der Dieselmotor – ein Meilenstein der Technik: Im 100. Todesjahr von Rudolf Diesel widmet ihm die TUM in Garching vom 19.11. - 29.11.2013 eine Ausstellung. Zu sehen sind unter anderem Skizzen zur Entwicklung des Dieselmotors, persönlichen Notizen, die Formelsam­mlung Diesels und seine Bronzemedaille für besondere schulische Leis­tungen. Rudolf Diesel studierte ab 1875 Maschinenwesen an der Königlich Bayerischen Technischen Hochschule München (heute TUM). Er schloss sein Studium mit dem besten Ergebnis seit Bestehen der Hochschule ab.

 


Ausstellung: Zeitreise durch das Leben von Rudolf Diesel

Gezeigt werden:

  • Leben und Werk von Rudolf Diesel
  • Die Entwicklung des Dieselmotors
  • Privatgegenstände
  • Aktuelle Ergebnisse und Projekte des Lehrstuhls für Verbrennungskraftmaschinen der Technischen Universität München

Die Ausstellung gestaltet der Lehrstuhl für Verbrennungskraftmaschinen.

Rudolf Diesel an der TUM

Rudolf Diesel studierte von 1875-1880 Machinenwesen an der Königlich Bayerischen Technischen Hochschule München (heute TUM). Bereits während seines Studiums versuchte Diesel, den schlechten Wirkungsgrad von Dampfmaschinen zu verbessern. Einer seiner Professoren war Carl von Linde. Rudolf Diesel schloss sein Studium 1880 mit dem besten Ergebnis seit Bestehen der Hochschule ab und wurde mit einem Diplom (alter Art) ausgezeichnet.

Weitere Informationen

Literatur