TUM – TUM – Menü

„Gründungsradar“ des Stifterverbandes: TUM bietet optimale Bedingungen für Start-ups

TU München fördert Firmenausgründungen am besten

Firma Roboy präsentiert sich am Entrepreneurship Day der TUM
Am Entrepreneurship Day gibt die TUM Gründern die Gelegenheit, ihre Firmen zu präsentieren - hier Roboy. (Bild: Heddergott / TUM)

TUM in Rankings

Unter den großen Hochschulen fördert die Technische Universität München (TUM) Unternehmensgründungen am besten. Zu diesem Ergebnis kommt der „Gründungsradar 2013“, den der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft heute veröffentlicht hat. Seit 1990 sind aus der TUM heraus rund 650 Unternehmen mit heute 14.500 Arbeitsplätzen entstanden.

Der Stifterverband untersucht die institutionelle Verankerung der Thematik innerhalb der Hochschulen, die Sensibilisierung der Studierenden für das Unternehmertum, die Unterstützung von Gründerinnen und Gründern sowie die tatsächlichen Gründungsaktivitäten.

Der „Gründungsradar“ teilt die Hochschulen in drei Kategorien ein. Unter den Hochschulen mit mehr als 15.000 Studierenden kommt die TUM auf Platz 1 und erreicht dabei fast die maximale Punktzahl (11,8 von 12 Punkten).

Im Jahr 2013, auf das sich der „Gründungsradar“ bezieht, wurden 47 Unternehmen an der TUM gegründet, 211 Gründungen waren in der Planung. Studierende und Wissenschaftler konnten insgesamt rund 260 Veranstaltungen zum Themenbereich Entrepreneurship besuchen.

Als Besonderheiten der TUM hebt der Stifterverband hervor:

Erkenntnisse aus der Forschung fließen in Beratung ein

Ziel der Entrepreneurship-Strategie der TUM ist es, aus Forschungsergebnissen Produkte und Dienstleistungen zu generieren und sie damit für die Gesellschaft nutzbar zu machen. Dies beginnt damit, Wissenschaftler und Studierende für das Unternehmertum zu motivieren. Beispielsweise verleiht die TUM jährlich den „Presidential Entrepreneurship Award“ an ein Start-up, in diesem Jahr an die Ausgründung Dynamic Biosensors.

Gründungsinteressierten bieten TUM und UnternehmerTUM umfangreiche Trainingsprogramme und Businessplan-Seminare. Die Erkenntnisse der Entrepreneurship-Forschung der TUM werden dort und in den Lehrveranstaltungen zahlreicher Studiengänge unmittelbar weitergegeben.

TUM und UnternehmerTUM beraten und unterstützen Start-ups über alle Phasen der Gründung hinweg, von der Entwicklung des Geschäftsmodells bis zur Suche nach Investoren. Sie integrieren die Gründer zudem in ein enges Netzwerk aus bereits erfolgreichen Unternehmern und Förderern.

Jüngst war die TUM mit ihrem Konzept nach der ersten auch bei der zweiten Förderperiode des „EXIST IV Gründungskultur“-Wettbewerbs des Bundeswirtschaftsministeriums erfolgreich. Sie wird von 2011 bis 2016 mit insgesamt 2,7 Millionen Euro gefördert. Die TUM selbst investiert in diesem Zeitraum 1,7 Millionen Euro.

Mehr Informationen:
TUMentrepreneurship

TUM in Rankings