TUM – TUM – Menü

CHE-Ranking zu Geowissenschaften, Mathematik, Medizin, Informatik, Physik und Sport

Studierende geben TU München gute Noten

Studierende im Hörsaal
Freie Sicht im Hörsaal: Trotz ihres Wachstums bietet die TUM Studierenden eine gute Ausstattung. (Bild: Eckert / TUM)

TUM in Rankings

Die Technische Universität München (TUM) bekommt von ihren Studierenden gute Noten für die Lehre – trotz der enorm gestiegenen Studierendenzahlen. Im heute veröffentlichten Ranking des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) erreicht die TUM in allen Fächern mehrfach die Spitzengruppe. Bei der Beurteilung der gesamten Studiensituation liegen die Mathematik und die Medizin ganz vorne.

Das umfassendste Ranking im deutschsprachigen Raum dient vor allem Studieninteressierten zur Orientierung. Das Centrum für Hochschulentwicklung hat mehr als 300 Hochschulen untersucht. Es bewertet im Dreijahresrhythmus einzelne Fächer, diesmal u.a. Geowissenschaften, Informatik, Mathematik, Medizin, Physik und Sportwissenschaft. Dazu befragt das CHE Studierende und zieht verschiedene Indikatoren aus Lehre und Forschung heran. Im Ergebnis werden die Hochschulen in den einzelnen Kategorien in drei Gruppen eingeteilt (Spitzen-, Mittel-, Schlussgruppe).

Bei der Beurteilung der „Studiensituation insgesamt“ erreicht die TUM in den Fächern Mathematik und Medizin die Spitzengruppe. In den anderen Fächern liegt sie in dieser Kategorie in der Mittelgruppe (die Physik wurde hier nicht gerankt).

„Dieses Urteil unserer Studierenden freut mich ganz besonders angesichts der großen Herausforderungen, vor die wir durch die rasant gestiegenen Studierendenzahlen gestellt werden“, sagt TUM-Präsident Wolfgang A. Herrmann. „Noch vor fünf Jahren hatte die TUM rund 24.000 Studierende, heute sind es mehr als 37.000.“ Um die damit verbundenen Probleme zu schultern, habe der Freistaat Bayern in angemessener Weise Personal- und Sachmittel aus dem Bund-Länder-Programm zur Verfügung gestellt. Auf diese Weise konnte auch der Ansturm des doppelten Abiturjahrgangs problemlos bewältigt werden.

Hervorragendes Lehrangebot, beste Infrastruktur

Auch in anderen Kategorien gaben die Studierenden ihrer Universität Bestnoten: Die Spitzengruppe erreicht die TUM u.a. beim Lehrangebot (Informatik, Mathematik, Medizin), bei der  Ausstattung von Bibliotheken und IT-Infrastruktur (Informatik, Mathematik, Physik, Sportwissenschaft) sowie der Unterstützung für ein Auslandsstudium (Informatik, Mathematik, Medizin).

Bei der Auswertung der faktenbasierten Indikatoren im Bereich Lehre liegt die TUM u.a. bei „Abschlüsse in angemessener Zeit“ (Geowissenschaften, Mathematik, Medizin, Physik, Sportwissenschaft) sowie dem Bezug zur Berufspraxis (Geowissenschaften, Sportwissenschaft) vorne.

Hervorragende Absolventen: Rang 8 weltweit im Global Employability University Ranking

In den letzten Ausgaben des CHE-Rankings hatte die TUM in weiteren Fächern gute Ergebnisse erzielt: Sehr zufrieden waren die Studierenden in BWL, Wirtschaftsinformatik und Architektur.

Dass die TUM ihre Studierenden hervorragend ausbildet, zeigt auch das Global Employability University Ranking: Nach der Qualität der Absolventen gefragt, wählten Arbeitgeber aus 20 Ländern die TUM auf Rang 8 weltweit.

Mehr Informationen: