TUM – TUM – Menü

Prof. Regine Keller erhält den Bayerischen Architekturpreis 2015

Bayerische Architektenkammer würdigt Verdienste im Bereich der Landschaftsarchitektur

V.li.: Lutz Heese, Präsident der Bayerischen Architektenkammer, Preisträgerin Prof. Regine Keller und Laudatorin Prof. Christiane Thalgott.
V.li.: Lutz Heese, Präsident der Bayerischen Architektenkammer, Preisträgerin Prof. Regine Keller und Laudatorin Prof. Christiane Thalgott. (Bild: byak/Tobias Hase)

Campus

Für ihre Leistungen im Bereich der Landschaftsarchitektur hat Prof. Regine Keller von der Technischen Universität München (TUM) den Bayerischen Architekturpreis erhalten. Die Bayerische Architektenkammer würdigt damit besonders ihren Verdienst, auch Nicht-Fachleuten die Bedeutung der Gestaltung öffentlicher Räume zu verdeutlichen.

Regine Keller habe die "Spannungen von Architektur bzw. Landschaftsarchitektur im Blick", teilt die Bayerische Architektenkammer mit. Ihr sei es außerdem gelungen, der Gesellschaft, ihrer Universtiät und nicht zuletzt anderen Disziplinen "die Potenziale und auch die Bedeutung der Gestaltung öffentlicher Räume näherzubringen".

Ebenfalls ausgezeichnet wurden Dipl.-Ing. Josef Poxleitner, ehemaliger Leiter der Obersten Baubehörde im Bayrischen Staatsministerium, sowie das NS-Dokumentationszentrum München. 

Die Bayerische Architektenkammer verleiht alle zwei Jahre den "Bayerischen Architekturpreis". Geehrt werden sollen Personen und Werke, die sich richtungsweisend um die Architektur in Bayern verdient gemacht haben. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert.