Infoveranstaltung am 30. September 2015

Sofortprogramm der TUM für Flüchtlinge aus Krisengebieten

Vorlesungen an der TUM können Flüchtlinge ab Oktober als Gasthörer kostenfrei besuchen. (Foto: A. Heddergott / TUM)
Vorlesungen an der TUM können Flüchtlinge ab Oktober als Gasthörer kostenfrei besuchen. (Foto: A. Heddergott / TUM)

Campus

Flüchtlingen, denen die Möglichkeit genommen wurde, in ihrer Heimat ihr Studium aufzunehmen oder fortzusetzen, öffnet die Technische Universität München (TUM) in einem Sofortprogramm ihre Studienangebote. Sie können ab Oktober als Gasthörer deutsch- oder englischsprachige Kursmodule kostenfrei besuchen, um den Anschluss an das deutsche Bildungssystem zu finden. Ein Mentorenprogramm begleitet die Neuankömmlinge auf dem Weg ins Studium.

„Obwohl wir im bevorstehenden Wintersemester mit über 12.000 Studienanfängern erneut vor Rekordzahlen bei den Neueinschreibungen stehen, leisten wir als internationale Universität unseren Beitrag, um Flüchtlingen aus Krisengebieten eine neue akademische Heimat und die Möglichkeit zu geben, sich als künftige Fachkräfte zu qualifizieren. Wer schnell hilft, hilft doppelt. Deswegen öffnen wir zum Wintersemester unsere Angebote für Aspiranten, die ein erfolgreiches Studium erwarten lassen. Sie werden dabei durch studentische Mentorinnen und Mentoren unterstützt, die hierfür eine spezielle Schulung erhalten. Unser Beitrag in der aktuellen Situation zielt damit symmetrisch in zwei Richtungen: Wir helfen Flüchtlingen und bereiten zukünftige Leistungsträger unserer Gesellschaft auf die mit der Integration der Flüchtlinge verbundenen Herausforderungen vor“, sagt TUM-Präsident Wolfgang A. Herrmann.

Die Flüchtlinge erhalten eine Beratung und Begleitung durch das TUM Studenten Service Zentrum (SSZ). Im Gasthörerprogramm steht ihnen der Zugang zu Serviceeinrichtungen und Angeboten der TUM offen. TUM-Studierende unter Mitwirkung der TUM werden als studentische Mentorinnen und Mentoren die studierenden Flüchtlinge individuell betreuen. Hierfür gibt es interkulturelle Trainings und Fortbildungen, damit sie den Flüchtlingen weiterhelfen und einen Beitrag zur Integration leisten können. Ferner wird es innerhalb des Mentorenprogramms Maßnahmen zur Integration ins studentische Leben geben, wie zum Beispiel gemeinsame Ausflüge und Sportaktivitäten mit Studierenden der TUM.

Infoveranstaltung: 30.9.2015

Für alle Interessierten findet hierzu am 30. September 2015 von 10:00 bis 12:00 Uhr an der TU München (Arcisstraße 21, Erdgeschoß, Raum: 0606, Theresianum) eine Informationsveranstaltung in englischer und deutscher Sprache statt.
Dort werden die folgenden Fragen beantwortet:

  • Wie funktioniert das deutsche Hochschulsystem?
  • Welche Studienmöglichkeiten gibt es an der TUM?
  • Welche Voraussetzungen muss ich als Gasthörer/in mitbringen, und wie kann ich mich als Gasthörer bewerben?
  • Wie finde ich die passenden Lehrveranstaltungen?

Die Veranstaltung bietet Gelegenheit zur individuellen Beratung, zu Gesprächen über weitere Betreuungsangebote der TUM für Flüchtlinge und zu Kontakten mit Studierenden.

Angesprochen sind Flüchtlinge, die unmittelbar vor einem Studium standen oder Studienerfahrung im Heimatland aufweisen. Deutsch- oder Englischkenntnisse sind Voraussetzung.

Aktualisierung Stand Januar 2016:

Eine Anmeldung ist derzeit nicht möglich.

Alle Informationen: www.tum.de/fluechtlinge

Kontakt
Technische Universität München

Studenten Service Zentrum (SSZ)


Studienberatung & Schulprogramme

Telefon: +49 89 289 - 22737

E-Mail: auditor@tum.de