TUM – TUM – Menü

Prof. Liqiu Meng wird Mitglied der Nationalen Akademie der Wissenschaften

TUM-Vizepräsidentin in Leopoldina gewählt

Campus

Prof. Liqiu Meng, Inhaberin des Lehrstuhls für Kartographie und Vizepräsidentin der Technischen Universität München, ist zum Mitglied der Leopoldina gewählt worden. Die Nationale Akademie der Wissenschaften berät Politik und Gesellschaft und repräsentiert die deutsche Wissenschaft international.  

Liqiu Meng wurde 1963 im chinesischen Changshu bei Shanghai geboren und studierte in ihrem Heimatland Kartographie. 1993 promovierte sie in Geodäsie an der Universität Hannover und habilitierte 1998 in Geoinformationswissenschaften am Royal Institute of Technology, Schweden. Im selben Jahr wurde sie auf den Lehrstuhl für Kartographie an der Technischen Universität München (TUM) berufen. Zudem ist Prof. Meng seit 2008 Vizepräsidenten für Internationale Allianzen der TUM und Senatorin der Helmholtz Gesellschaft für den Bereich „Erde und Umwelt“. Sie ist Expertin auf dem Gebiet der geodätischen Informatik. Ihre Arbeiten über raumbezogene Datenstrukturen, Location-based Services und adaptive Visualisierungssysteme haben grundlegende Bedeutung für technische Anwendungen erreicht, zum Beispiel für Navigationssysteme und Geoinformationsmodelle.

Die 1652 gegründete Leopoldina ist die älteste naturwissenschaftlich-medizinische Gelehrtengesellschaft in Deutschland. Sie will als freie Vereinigung von Gelehrten im Sinne einer humanen Wissenschaftsentwicklung wirken. 2008 wurde sie zur Nationalen Akademie der Wissenschaften ernannt. Zu ihren Mitgliedern werden hervorragende Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus aller Welt gewählt.