TUM – TUM – Menü

Bundesverdienstkreuz für Prof. Karl-Heinz Schleifer

Neuer Einblick in bisher unbekannte Mikrobenwelten

Campus

Staatsminister Dr. Thomas Goppel hat Prof. Karl-Heinz Schleifer, Ordinarius für Mikrobiologie am Wissenschaftszentrum Weihenstephan der TU München, das Bundesverdienstkreuz verliehen. In seiner Laudatio würdigte Goppel die herausragenden Verdienste Schleifers in Forschung und Lehre.

Der Minister sagte: „Von Anbeginn Ihrer wissenschaftlichen Karriere haben Sie sich mit der Identifizierung und Klassifikation von Mikroben befasst und schließlich die Grundlagen der mikrobiellen Gensonden-Analyse in Deutschland entwickelt. Sie haben eine der weltweit größten Sammlungen von molekularen „Spürnasen“ aufgebaut, mit deren Hilfe es gelingt, Bakterien im Abwasser, in Lebensmitteln und anderen Umweltproben ohne vorherige Kultivierung im Labor nachzuweisen und zu identifizieren. Mit Hilfe der von Ihnen und Ihren Mitarbeitern entwickelten Technik gelang ein völlig neuer Einblick in bisher unbekannte Mikrobenwelten".

Goppel hob auch die besonderen Verdienste in der Lehre hervor. Prof. Schleifer betreute über 100 Doktorarbeiten, aus seiner Schule sind bereits zwölf Professoren hervorgegangen. Seine über 460 Publikationen finden weltweit große Beachtung.

Prof. Schleifer ist Mitglied zahlreicher Wissenschaftsorganisationen. 1995 wurde er mit dem hoch dotierten Körber-Preis für europäische Wissenschaften ausgezeichnet.