CHE Hochschulranking: Bestnoten für Studiensituation

Studierende sehr zufrieden mit der Lehre

Übung von Medizinstudierenden
Das Medizinstudium ist stark an der Praxis im Klinikalltag ausgerichtet. (Bild: A. Heddergott / TUM)

TUM in Rankings

Die Studierenden der Technischen Universität München (TUM) stellen ihrer Universität ein sehr gutes Zeugnis aus. Für das neue Ranking des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) haben sie zahlreiche Aspekte des Studiums beurteilt. In allen bewerteten Fächern erreicht die TUM mehrfach die Spitzengruppe. Besonders gut schneidet die Medizin ab.

Das CHE bewertet im Dreijahresrhythmus einzelne Fächer an mehr als 300 Hochschulen, diesmal vor allem aus den Natur- und Gesundheitswissenschaften. Dazu wertet das Centrum Daten aus, im Mittelpunkt steht aber das Urteil der Studierenden. In mehr als 20 Kategorien, die von Fach zu Fach variieren, werden die Hochschulen jeweils in drei Gruppen (Spitzen-, Mittel-, Schlussgruppe) eingeteilt.

Bei der TUM leuchten zahlreiche grüne Punkte, die für die Spitzengruppe stehen. In Biologie, Chemie, Informatik, Mathematik und Medizin haben die Studierenden in der zentralen Kategorie „allgemeine Studiensituation“ Bestnoten vergeben. Auch in weiteren wichtigen Kategorien wie „Studierbarkeit“ (Biologie, Chemie, Mathematik, Medizin, Physik, Sportwissenschaft) und „Lehrangebot“ (Informatik, Mathematik, Medizin, Sportwissenschaft) gehört die TUM zu den Spitzenreitern.

Darüber hinaus konnten alle Fächer bei zahlreichen Indikatoren zu einzelnen Facetten von Lehre und Forschung punkten. Besonders oft steht die TUM bei „internationale Ausrichtung“ und bei „Promotionen pro Professor“ unter den besten Hochschulen.

Hervorragendes Ergebnis in Medizin

Auffällig ist das überragende Ergebnis im Fach Medizin: Hier erreicht die TUM in 19 von 24 Kategorien die Spitzengruppe. Die TUM hat in den vergangenen zehn Jahren das Medizinstudium tiefgreifend umgestaltet. Viele Seminare richten sich interdisziplinär an konkreten klinischen Fällen aus. Im Medical Training Center werden mit den Studierenden Situationen aus dem Klinikalltag simuliert, die anschließend mit Videoaufzeichnungen detailliert analysiert werden.

Auch die Politikwissenschaft, das jüngste Fach der TUM, bekommt bereits sehr gute Bewertungen, vor allem bei der „Unterstützung am Studienanfang“ und der internationalen Ausrichtung ihres Masterstudiengangs. (Im Großteil der Kategorien wird die TUM hier noch nicht gelistet, weil das Studienangebot erst 2016 oder später eingeführt wurde.)

Rang 8 weltweit für die Absolventinnen und Absolventen

Die CHE-Rangliste ist das umfassendste Ranking im deutschsprachigen Raum und dient vor allem Studieninteressierten zur Orientierung. In den vergangenen Jahren hatten die Studierenden der TUM auch in weiteren Fächern ein hervorragendes Zeugnis ausgestellt.

Dass die Absolventinnen und Absolventen international geschätzt werden, zeigt regelmäßig das „Global Employability University Ranking“, für das 6.000 Personalverantwortliche in 20 Ländern befragt werden. Hier steht die TUM auf Rang acht weltweit.

Mehr Informationen: