Tag der offenen Tür an der TUM:

Blick über den Tellerrand

Hightech beim Tag der offenen Tür an der TUM: Doktoranden am Walter Schottky Institut bei Beschichtungsversuchen. (Foto: Christoph Hohmann/Nanosystems Initiative Munich (NIM))
Hightech beim Tag der offenen Tür an der TUM: Doktoranden am Walter Schottky Institut bei Beschichtungsversuchen. (Foto: Christoph Hohmann/Nanosystems Initiative Munich (NIM))

Alle 14 Fakultäten der TUM nehmen in diesem Jahr am Tag der offenen Tür teil. Zur Feier des 150-jährigen Bestehens öffnen sich am Samstag, 13. Oktober 2018, die Türen an insgesamt acht Standorten.

Von 11 bis 18 Uhr sind Sie eingeladen, die Welt der TUM mit Experimenten, Führungen, Präsentationen und Vorträgen zu erkunden.

Der Tag der offenen Tür ist die Gelegenheit, einen Blick über Fächergrenzen zu werfen und sich Einrichtungen anzusehen, die man noch nie betreten hat. 14 Fakultäten, 8 Standorte – der Tag der offenen Tür hat jede Menge zu bieten.

Mitmach-Experimente, Exponate und Führungen

Mit dabei sind in diesem Jahr Einrichtungen an den Standorten München, Garching, Freising und Straubing. Auch das Oskar von Miller-Institut in Obernach (oberhalb des Walchensees, direkt an der B11), die Limnologische Station Iffeldorf (bei Penzberg) und das Geodätische Observatorium Wettzell (bei Bad Kötzting) machen mit und öffnen ihre Türen für interessierte Besucher.

Neben vielen Mitmach-Experimenten und Exponaten gibt es am Tag der offenen Tür wieder spannende Führungen in die Labors, wo oftmals weltweit einzigartige Forschungsarbeiten zu sehen sind.

Flyer ab September

Und, damit Sie nicht alleine bleiben, dürfen Sie gerne Freunde und Verwandte mitbringen. Ab September stellen wir Ihnen Einladungsflyer zur Verfügung, mit denen Sie Interessenten in Ihrem Freundes- und Bekanntenkreis einladen können. Machen Sie mit!

Mehr Informationen:
TUM Tag der offenen Tür 2018