5. November: Podiumsdiskussion über Unsicherheit in Medizin und Pflege

Wie viel Sicherheit braucht die Medizin?

Wenn Ärztinnen und Ärzte sich nicht sicher sind, erzeugt das oft auch Unsicherheit bei den Patienten. (Bild: jacoblund / istockphotos)
Wenn Ärztinnen und Ärzte sich nicht sicher sind, erzeugt das oft auch Unsicherheit bei den Patienten. (Bild: jacoblund / istockphotos)

Termin

Wenn es um die eigene Gesundheit geht, ist der Wunsch nach Sicherheit besonders groß. Deshalb sind vor allem Medizin und Pflege gefragt, Sicherheiten zu geben und Unsicherheiten zu vermeiden. Doch in welchem Maße können sie das überhaupt leisten? Und ist es auch erstrebenswert, sämtliche Unsicherheiten auszuschließen? Diesen und anderen Fragen gehen die Gäste einer öffentlichen Podiumsdiskussion am 5. November im Klinikum rechts der Isar nach.

Termin

Montag, 5. November 2018, 18.00 - 20.00 Uhr

Veranstaltungsort

Zentralinstitut für Translationale Krebsforschung der Technischen Universität München (TranslaTUM) am Klinikum rechts der Isar, Einsteinstraße 25, 81675 München

Programm

18:00 Uhr
Impulsvortrag: Der Mensch ist kein Foto, sondern ein Film
Prof. Harald Lesch

Professor für Theoretische Astrophysik an der Ludwig-Maximilians-Universität München / Lehrbeauftragter für Naturphilosophie an der Hochschule für Philosophie München

Im Anschluss Podiumsdiskussion mit folgenden Gästen:

  • Prof. Alena Buyx
    Direktorin des Instituts für Geschichte und Ethik der Medizin
    Technische Universität München
  • Prof. Helmut Friess
    Direktor der Chirurgischen Klinik und Poliklinik
    Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München
  • Prof. Bernd Reuschenbach
    Professor für gerontologische Pflegewissenschaft
    Katholischen Stiftungshochschule München
  • Prof. Antonius Schneider
    Direktor des Instituts für Allgemeinmedizin
    Technische Universität München


Moderation:
Prof. Eckhard Frick SJ
Hochschule für Philosophie München, Leiter der Forschungsstelle Spiritual Care an der Technischen Universität München

Kontakt und Organisation

TUM Medical Education Center (MEC)
Prof. Pascal Berberat
E-Mail: letme.mec.med@tum.de