Prof. Lisa Herzog beschreibt den Erkenntnisprozess in den Sozialwissenschaften

Wie funktioniert Wissenschaft?

Lisa Herzog, Professorin für Politische Philosophie und Theorie an der HfP. (Bild & Video: GYA)
Lisa Herzog, Professorin für Politische Philosophie und Theorie an der HfP. (Bild & Video: GYA)
 

TUM in den Medien

In der Global Young Academy (GYA) verhandeln junge Forscherinnen und Forscher globale Zukunftsthemen und die Rolle der Wissenschaft in der Gesellschaft. Um die Mechanismen und Arbeitsweisen des Wissenschaftssystems in der Bevölkerung bekannter zu machen, erklären etwa die Mitglieder der Arbeitsgruppe "Trust in (young) scientists" in kurzen Online-Videos, wie sie arbeiten. Eine davon ist Lisa Herzog, Professorin für Politische Philosophie und Theorie an der Technischen Universität München (TUM).

An der Hochschule für Politik (HfP) der TUM beschäftigt sich Prof. Lisa Herzog unter anderem mit dem Umgang demokratischer Gesellschaften mit Expertenwissen und dem Zusammenspiel von Wissen und politischen Entscheidungen. In den kurzen, englischsprachigen Videos der GYA beschreibt sie, wie sie dabei vorgeht. Mit der Aktion möchten die jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ihre Arbeitsweisen transparent und zugänglich darstellen und so Vertrauen in seriöse und fundierte Forschung schaffen.

Mehr Informationen:

  • Das Profil der Hochschule für Politik an der Technischen Universität München ermöglicht Studieren und Forschen an der Schnittstelle zwischen Politik, Gesellschaft, Wirtschaft und Technologie.  
  • Die Global Young Academy beruft herausragende Forscherinnen und Forscher im Alter zwischen 30 und 40 Jahren, die sich durch wissenschaftliche Exzellenz und aufgrund ihres Engagements im Wissenschaftsbetrieb auszeichnen.