TUM-Adventsmatinee und Vivat TUM in der Philharmonie im Gasteig

Musikalischer Ausklang des Jubiläumsjahrs

Musikalischer Ausklang des Jubiläumsjahrs: Die Adventskonzerte der TUM in der Philharmonie im Gasteig. (Bild: Heddergott / TUM)
Musikalischer Ausklang des Jubiläumsjahrs: Die Adventskonzerte der TUM in der Philharmonie im Gasteig. (Bild: Heddergott / TUM)

TUM im Jubiläumsjahr, Campus

Bei den jährlichen Adventskonzerten der Technischen Universität München (TUM) kommen Studierende, Mitarbeitende, Alumnae und Alumni sowie Freundinnen und Freunde der Universität in der Philharmonie im Gasteig zusammen. In diesem Jahr bildeten die Konzerte am gestrigen ersten Advent zudem den Abschluss des Festprogramms zum 150-jährigen Jubiläum der Universität.

Bereits seit zehn Jahren beginnt die TUM die Adventszeit mit festlichen Konzerten in der Philharmonie am Gasteig. Wegen der großen Beliebtheit ist die Veranstaltung zweigeteilt: Die Adventsmatinee am Vormittag richtet sich an Studierende, Mitarbeitende, Förderinnen und Förderer und die Vivat TUM am Nachmittag an Erstsemester, Alumnae und Alumni. 

TUM-Präsident Herrmann Solist an der Orgel

Die musikalische Gestaltung übernahmen auch in diesem Jahr das Symphonische Ensemble München unter Leitung von Prof. Felix Mayer und der 2013 gegründete TUM-Chor. TUM-Präsident Wolfgang A. Herrmann hat die Konzerte 2008 ins Leben gerufen und ist seither regelmäßig als Solist an der Orgel aktiv. Während seiner Begrüßungsrede kündigte er an, diese Tradition auch im nächsten Jahr, nach Ende seiner fünften und letzten Amtszeit als Präsident, fortsetzen zu wollen. Die weiteren Solisten in diesem Jahr waren TUM-Alumna Sylvia Dankesreiter am Klavier, die Sopranistin Ute Ziemer, der Organist Friedemann Winklhofer und der international renommierte Oboist Hansjörg Schellenberger, mit dem Herrmann schon während der gemeinsamen Schulzeit in Kelheim musizierte. Dargeboten wurden Werke von Carl Maria von Weber, Johann Nepomuk Hummel, Richard Wagner, Domenico Cimarosa, Johannes Brahms, Ludwig van Beethoven und die von Franz Hummel komponierte „Festmusik zum 150-jährigen Jubiläum der TUM“.

Spendenerlös fließt in die TUM Universitätsstiftung

Der Spendenerlös der Benefizkonzerte fließt in das Grundstockvermögen der TUM Universitätsstiftung, die mit den Erträgen Projekte und Programme an der TUM fördert. Die gemeinnützige Stiftung wurde 2010 von Mäzenen aus Wirtschaft und Gesellschaft gegründet und hat seither viele neue Förderinnen und Förderer insbesondere in den Reihen ihrer Alumnae und Alumni gefunden. Heute zählt sie zu den größten Universitätsstiftungen Deutschlands.

 

 

TUM-Präsident Wolfgang A. Herrmann als Solist an der Orgel. (Bild: Heddergott / TUM)
TUM-Präsident Wolfgang A. Herrmann als Solist an der Orgel. (Bild: Heddergott / TUM)
TUM-Chor und Symphonisches Ensemble München unter Leitung von Prof. Felix Mayer. (Bild: U. Benz/ TUM)
TUM-Chor und Symphonisches Ensemble München unter Leitung von Prof. Felix Mayer. (Bild: U. Benz/ TUM)
Solistin Sylvia Dankesreiter studierte Elektro- und Informationstechnik an der TUM und Hauptfach Klavier an der Hochschule für Musik und Theater München. (Bild: Heddergott / TUM)
Solistin Sylvia Dankesreiter studierte Elektro- und Informationstechnik an der TUM und Hauptfach Klavier an der Hochschule für Musik und Theater München. (Bild: Heddergott / TUM)
Der international renommierte Oboist Hansjörg Schellenberger war in diesem Jahr wieder einer der Solisten. (Bild: U. Benz/ TUM)
Der international renommierte Oboist Hansjörg Schellenberger war in diesem Jahr wieder einer der Solisten. (Bild: U. Benz/ TUM)
Die Sopranistin Ute Ziemer singt „Gloria Patri“ von Domenico Cimarosa. (Bild: Heddergott / TUM)
Die Sopranistin Ute Ziemer singt „Gloria Patri“ von Domenico Cimarosa. (Bild: Heddergott / TUM)
Präsident Wolfgang A. Herrmann begrüßt die Gäste der Adventsmatinee 2018.  (Bild: U. Benz/ TUM)
Präsident Wolfgang A. Herrmann begrüßt die Gäste der Adventsmatinee 2018. (Bild: U. Benz/ TUM)
Hansjörg Schellenberger, Sylvia Dankesreiter, Wolfgang A. Herrmann, Ute Ziemer und Felix Mayer (v.l.n.r.). (Bild: Heddergott / TUM)
Hansjörg Schellenberger, Sylvia Dankesreiter, Wolfgang A. Herrmann, Ute Ziemer und Felix Mayer (v.l.n.r.). (Bild: Heddergott / TUM)
Bei der Vivat TUM wird internationalen Spitzenforscherinnen und Spitzenforschern, die Gastaufenthalte an der TUM hatten, der Ehrentitel „TUM Ambassador“ verliehen. (Bild: Eckert /TUM)
Bei der Vivat TUM wird internationalen Spitzenforscherinnen und Spitzenforschern, die Gastaufenthalte an der TUM hatten, der Ehrentitel „TUM Ambassador“ verliehen. In diesem Jahr: Prof. Toshiko Takenaka, Prof. Andrzej Ludwik Sobolewski, Dr. habil. Cornelia Rumpel, Prof. Josef Rauschecker, Prof. Fuxin Liu, Prof. Gianluca Iaccarino, Prof. Iris Eisenberger, Prof. Sarah de Rijcke, Prof. Alexey Bulgakovl, Prof. Bajram Berisha (v.ln.r.) mit Prof. Juliane Winkelmann, Vizepräsidentin der TUM für Internationale Allianzen und Alumni (r) und TUM-Präsident Prof. Wolfgang A. Herrmann (l). (Bild: Eckert /TUM)
Komponist Franz Hummel, Wolfgang A. Herrmann und Felix Mayer (v.l.n.r.) bei der Übergabe der Partitur der „Festmusik zum 150-jährigen Jubiläum der TUM“ im Juli 2018. (Bild: U. Benz/ TUM)
Komponist Franz Hummel, Wolfgang A. Herrmann und Felix Mayer (v.l.n.r.) bei der Übergabe der Partitur der „Festmusik zum 150-jährigen Jubiläum der TUM“ im Juli 2018. (Bild: U. Benz/ TUM)