Künstliche Intelligenz hilft den Medizinerinnen und Medizinern bei der Analyse von Roentgenbildern.
Künstliche Intelligenz hilft den Medizinerinnen und Medizinern bei der Analyse von Roentgenbildern.
Bild: Harald Stocker/BavariaOne
  • Forschung, Covid-19, Künstliche Intelligenz, TUM in den Medien
  • Lesezeit: 51 MIN

Zweiteiliger TV-Bericht in Sat.1 Bayern über die Corona-Forschung der TUMGroße medizinische und technische Fortschritte erzielt

Bei der Behandlung von COVID-19-Patienten haben Medizinerinnen und Mediziner sowie Forschende der Technischen Universität München (TUM) und des dazu gehörenden Uni-Klinikums rechts der Isar große Fortschritte gemacht. Das reicht von der Grundlagenforschung zur Entwicklung von Medikamenten über die Erforschung überlappender Gene bis hin zur automatischen Auswertung von Röntgenbildern mit Hilfe Künstlicher Intelligenz.

Sat.1 Bayern hat darüber in zwei großen TV-Beiträgen berichtet, die online abrufbar sind:

Die Verfügbarkeit von Inhalten in Mediatheken ist unter Umständen begrenzt.

Corporate Communications Center

Technische Universität München

Weitere Artikel zum Thema auf www.tum.de:

Labortätigkeit (Symbolbild): Entwicklung eines Impfstoffs am Institut für Virologie und am Helmholtz Zentrum München

Forschung zur Eindämmung des Coronavirus

Das Coronavirus hält die Welt in Atem. Parallel zur Versorgung von Erkrankten im Klinikum rechts der Isar entwickeln Forschende in vielen Bereichen der TUM neue Ideen, die Covid-19-Kranken dabei helfen können, wieder gesund...

Ist das Tragen von Masken auch in der Öffentlichkeit derzeit sinnvoll? (Symbolbild)

Corona-Sprechstunde - Ansteckung, Symptome, Schutz

Ist das Tragen von Masken sinnvoll? Sind selbst gemachte Stoffmasken eine wirkliche Alternative? Ist eine Übertragung durch die Luft möglich? Kann ich mich an Türklinken anstecken? Welche Hygienemaßnahmen sind in einem...