Forschungs-Brennstoffzelle, hergestellt am Lehrstuhl für Technische Elektrochemie
Forschungs-Brennstoffzelle, hergestellt am Lehrstuhl für Technische Elektrochemie
Bild: Bilderfest / BR
  • Mobilität, Nachhaltigkeit, TUM in den Medien
  • Lesezeit: 1 MIN

ARTE Xenius zu Besuch am Lehrstuhl für Technische ElektrochemieWasserstoff – der Energieträger von morgen?

Ist Wasserstoff der Energieträger von morgen? In ihrem Filmbeitrag zeigen Caroline du Bled und Gunnar Mergener Beispiele, wie die Wasserstoffwirtschaft der Zukunft aussehen könnte. Unter anderem besuchen sie den Lehrstuhl für Technische Elektrochemie an der Technischen Universität München, der an der Weiterentwicklung von Brennstoffzellen forscht. Der Beitrag zeigt unter anderem, wie Eisen durch Reduktion mit Wasserstoff hergestellt werden kann und wie eine Brennstoffzelle aufgebaut wird.

Technische Universität München

Corporate Communications Center Andreas Battenberg
battenberg(at)zv.tum.de

Weitere Artikel zum Thema auf www.tum.de:

Windräder, Solarmodule und Wasserstoffspeicher

Wie „Power-to-Gas“ umweltfreundlich und rentabel wird

Wasserstoff könnte schon heute mit Strom aus Windkraft profitabel produziert werden. Bislang galt diese umweltfreundliche „Power-to-Gas“-Methode als unrentabel. Ökonomen der Technischen Universität München (TUM) und der...

Die unterschiedliche Zahl gleichartiger Nachbarn hat einen wichtigen Einfluss auf die katalytische Aktivität von Oberflächenatomen eines Nanopartikels – Bild: David Loffreda, CNRS, Lyon

Schnellere Entwicklung – bessere Katalysatoren

Die Reinigung von Autoabgasen ist eines der bekanntesten katalytischen Verfahren. Doch nahezu die gesamte chemische Industrie basiert auf katalytischen Reaktionen. Das Katalysatordesign spielt daher eine Schlüsselrolle bei...