Academia Europaea

Die Academia Europaea ist eine unabhängige, europäische Gesellschaft, die sich für eine größere Wertschätzung der wissenschaftlichen Arbeit in Europa einsetzt. Sie deckt sowohl die Naturwissenschaften als auch Geistes- und Sozialwissenschaften ab.

Unter ihren Mitgliedern befinden sich nicht nur Forscherinnen und Forscher aus ganz Europa, sondern auch solche, die in Europa ausgebildet wurden. Die Aufnahme in die 1988 gegründete Akademie erfolgt auf Vorschlag und Wahl durch andere Mitglieder.

Folgende Angehörige der Technischen Universität München (TUM) wurden zu Mitgliedern der Academia Europaea ernannt:

Ordinarius für Stoffwechselerkrankungen (Fakultät für Medizin)

Prof. Dr. Matthias Tschöp wurde 2016 zum Mitglied der Academia Europaea gewählt.

Emeritierter Extraordinarius für Architekturgeschichte (Fakultät für Architektur)

Prof. Dr.-Ing. Winfried Nerdinger wurde 2015 zum Mitglied der Academia Europaea gewählt.

Ordinarius für Grundlagen der Softwarezuverlässigkeit und Theoretische Informatik (Fakultät für Informatik)

Prof. Dr. Javier Esparza wurde 2011 zum Mitglied der Academia Europaea gewählt.

Ordinarius für Technische Chemie (Fakultät für Chemie)

Prof. Dr. Johannes Lercher wurde 2010 zum Mitglied der Academia Europaea gewählt.

seit 2008 Ordinarius für Philosophie und Wissenschaftstheorie (TUM School of Education)

Prof. Dr. Klaus Mainzer wurde 2007 zum Mitglied der Academia Europaea gewählt.

Ordinarius am Friedrich Schiedel-Stiftungslehrstuhl für Neurowissenschaften (Fakultät für Medizin)

Prof. Dr. Arthur Konnerth wurde 2004 zum Mitglied der Academia Europaea gewählt

Ordinarius für Pharmakologie und Toxikologie (Fakultät für Medizin)

Prof. Dr. Franz Hofmann wurde 2003 zum Mitglied der Academia Europaea gewählt.

Ordinarius für Physikalische Chemie (Fakultät für Chemie)

Prof. Dr. Edward William Schlag wurde 1998 zum Mitglied der Academia Europaea gewählt.

Ordinarius für Theoretische Informatik und Grundlagen der Künstlichen Intelligenz (Fakultät für Informatik)

Prof. Dr. Wilfried Brauer (1937–2014) wurde 1994 zum Mitglied der Academia Europaea gewählt.

Ordinarius für Software & Systems Engineering (Fakultät für Informatik)

Prof. Dr. Manfred Broy wurde 1991 zum Mitglied der Academia Europaea gewählt.

Honorarprofessor der Fakultät für Chemie

Prof. Dr. Robert Huber wurde 1990 zum Mitglied der Academia Europaea gewählt.

Ordinarius für Angewandte Geografie

Prof. Dr. Robert Geipel (1929–2017) wurde 1989 zum Mitglied der Academia Europaea gewählt.

Ordinarius für Experimentalphysik (Fakultät für Physik)

Prof. Dr. Wolfgang Kaiser wurde 1989 zum Mitglied der Academia Europaea gewählt.

Ordinarius für Botanik

Prof. Dr. Hubert Ziegler (1929–2009) wurde 1989 zum Mitglied der Academia Europaea gewählt.

Ordinarius für Experimentalphysik (Fakultät für Physik)

Prof. Dr. Rudolf Mößbauer (1929–2011) wurde 1988 zum Mitglied der Academia Europaea gewählt.

In Klammern: Jahr der Auszeichnung

* = zum Zeitpunkt der Auszeichnung nicht an der TUM

Stand der Angaben: Zeitpunkt der Auszeichnung