Aktuelles

Aktuelle Meldungen vom Campus oder neue Forschungsergebnisse: alles, was die Menschen an der Technischen Universität München (TUM) bewegt.

Zeitschriften

TUMcampus • Faszination Forschung • KontakTUM

Fahne der TUM

Shanghai-Ranking, THE, CHE und weitere Rankings

Facebook-Logo

Facebook, Twitter,
YouTube & Instagram

Wissenschaftlerin an einer Tafel mit Formeln

Studierende, Fakultäten, Personal, Budget und mehr

Aktuelle Meldungen

  • Interview mit Prof. Gunther Friedl über den neuen TUM Campus Heilbronn

    „Der Mittelstand wurde stiefmütterlich behandelt“

    Prof. Gunther Friedl mit Studierenden

    Familienunternehmen, Start-ups und den digitalen Wandel will die TUM auf ihrem neuen Campus in Heilbronn erforschen, wo in diesen Tagen die ersten Studierenden starten. 13 Professuren wird die TUM School of Management mit ihrem ungewöhnlichen Profil aus „Management und Technik“ dort aufbauen, finanziert von der Dieter Schwarz Stiftung. Im Interview erklärt Dekan Prof. Gunther Friedl, was eine bayerische Universität über den Mittelstand im Südwesten herausfinden kann, was seine Studierenden in Informatikprüfungen zu suchen haben und wie an der TUM die klassische BWL aufgebrochen wird.

  • Erneuter Internationalisierungsschub an der TUM

    Start in neues Rekordsemester

    Studierende in einem Hörsaal mit Blick auf die Münchner Frauenkirche

    Die Technische Universität München (TUM) startet im 150. Jahr ihres Bestehens erneut mit Rekordzahlen ins Wintersemester: Rund 13.800 junge Talente haben sich in München, Garching, Freising, Straubing, Heilbronn und Singapur neu eingeschrieben, mehr als ein Drittel kommt aus dem Ausland an die deutschen Standorte. Damit ist der Anteil der internationalen Studierenden an der TUM innerhalb von nur fünf Jahren von 20 auf 30 Prozent gestiegen.

  • PYLOTUM: Neues Auslandslabor der TUM in Asien eröffnet

    TUM baut deutsch-chinesische Magenkrebsforschung aus

    Prof. Markus Gerhard (links) in seinem Labor an der TUM. Zusammen mit seiner Kollegin Prof. Pan Kai Feng vom Health Science Center der Peking Universität leitet er das neue Auslandslabor für Magenkrebsforschung. (Bild: Juli Eberle / TUM)

    Die Technische Universität München (TUM) verstärkt ihr asiatisches Netzwerk und fokussiert sich gleichzeitig auf Knotenpunkte der Forschung, die durch gegenseitig ergänzende Kompetenz zur Alleinstellung führt. Mit der Peking Universität wurde nun als Großprojekt die Magenkrebsforschung in einem gemeinsamen Labor zusammengeführt. Ein internationales Team erforscht Diagnose- und Therapiemöglichkeiten für diese Krebsart. Das Labor wurde am 10. Oktober eröffnet.

  • Erste Folge „Technically Single“ schon vor Serienstart bei Spiegel.tv zu sehen

    Exklusive Serienpremiere

    Heldinnen aus den Ingenieurwissenschaften: Jäckie (Sarah Mahita) und Juli (Alina Stiegler) (v.l.). (Bild: COCOFILMS / KARBE FILM)

    Mit der Webserie „Technically Single“ möchte die Technische Universität München (TUM) junge Frauen für ein Studium der MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) begeistern. Die Serie über die Elektrotechnik-Studentin Juli ist in Zusammenarbeit mit der Hochschule für Fernsehen und Film München entstanden und wurde vom FilmFernsehFonds Bayern gefördert. Ab 13. Oktober sind die fünf Folgen auf der Streaming-Plattform Maxdome und dem Online-Sender Sixx zu sehen. Die erste Folge läuft vorab exklusiv bei Spiegel.tv.

  • Interview mit Prof. Hermann Kaufmann über Holz als Baumaterial der Zukunft

    „Holzhäuser helfen uns in der CO2-Frage“

    Hermann Kaufmann ist seit 2002 Professor für Entwerfen und Holzbau an der TU München. (Foto: Martin Polt)

    Bauen mit Holz war lange in Vergessenheit geraten, heute liegt es wieder im Trend. Überall auf der Welt planen Architekturbüros derzeit Häuser, auch Hochhäuser, aus Holz. Hermann Kaufmann ist Professor für Entwerfen und Holzbau an der Technischen Universität München (TUM). Im Interview erklärt er, warum Holzhäuser besonders klimafreundlich sind und wie man damit bezahlbaren Wohnraum schaffen kann.

  • Additive Fertigung: Internationale Konferenz zeigt große Expertise der TUM

    Neue Materialien und Verfahren im 3D-Druck

    Das Bild zeigt den Prozess der lichtbogen- und drahtbasierten additiven Fertigung.

    Komponenten für Flugzeuge und Autos, individuelle medizinische Implantate oder sogar Fassaden und Häuser: Die Additive Fertigung, umgangssprachlich auch 3D-Druck genannt, revolutioniert die Produktionstechnik. Eine Fachkonferenz, die am 10. und 11. Oktober an der Technischen Universität München (TUM) stattfindet, verdeutlicht die Bandbreite dieser Technologie und gibt Einblicke in die breit aufgestellte Expertise der TUM.

  • Fünfteilige Webserie „Technically Single“ startet am 13. Oktober

    Heldinnen aus den Ingenieurwissenschaften

    Showdown im Labor: Juli (Alina Stiegler) stellt samt Lügendetektor-Roboter Poppy ihren Ex-Freund Tossi (Lázló Branko Breiding) zur Rede. (Bild und Video: COCOFILMS / KARBE FILM)

    Die Technische Universität München (TUM) geht mit einer Webserie neue Wege, um Frauen für ein Studium der MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) zu begeistern. Ab 13. Oktober ist „Technically Single“ auf der Streaming-Plattform Maxdome und dem Online-Sender Sixx zu sehen. Klaus Diepold, Professor für Datenverarbeitung an der TUM und Initiator der Serie, und TUM-Alumnus Tobias Grabmeier, Creative Producer der Serie, sprechen im Interview über Rollenbilder und die Zusammenarbeit mit Maria Furtwängler.

  • Tag der offenen Tür an der Technischen Universität München

    Blick in die Zukunft

    Von 11 bis 18 Uhr bietet der Tag der offenen Tür am 13. Oktober 2018 fast 800 Einzelpunkte – ein breit gefächertes, spannendes Programm für alle Altersgruppen. (Bild: U. Benz / TUM)

    Spannende Einblicke in die Welt von Wissenschaft und Forschung, mit Experimenten, Führungen und Vorträgen: Von 11 bis 18 Uhr lädt die Technische Universität München (TUM) am Samstag, 13. Oktober 2018, zum Tag der offenen Tür ein. Und zur Feier ihres 150-jährigen Bestehens öffnen sich die Türen in diesem Jahr an allen Standorten!

  • TUM-Anwender- und Forschungszentrum „Geriatronik“ in Garmisch-Partenkirchen eröffnet

    Selbstbestimmtes Wohnen im Alter durch Roboter-Assistenten

    Bei der Eröffnung erprobt Staatsminister Dr. Florian Hermann einen Rasier-Roboter. Im Hintergrund unterhalten sich Garmisch-Partenkirchens 1. Bürgermeisterin Dr. Sigrid Meierhofer und Prof. Sami Haddadin.

    Menschen in Industriestaaten werden immer älter, zugleich fehlen qualifizierte Pflegekräfte. Ein Projekt der Technischen Universität München (TUM) soll Abhilfe schaffen: Am heute eröffneten TUM-Anwender- und Forschungszentrum „Geriatronik“ in Garmisch-Partenkirchen werden zukünftig Roboterassistenten entwickelt und in Feldstudien erprobt, die ein selbstbestimmtes Leben auch im hohen Alter möglich machen sollen. Unterstützt wird das Projekt von der Bayerischen Staatsregierung und dem Markt Garmisch-Partenkirchen.

  • „Wie füreinander geschaffen“

    TUM und Imperial College schließen europäische „Flaggschiff-Partnerschaft“

    TUM-Präsident Wolfgang A. Herrmann und ICL-Präsidentin Alice Gast besiegeln die Partnerschaft. (Bild: jo mieszkowski / ICL)

    Die Technische Universität München (TUM) und das Imperial College London (ICL) werden strategische Partner in Forschung, Lehre und Technologietransfer. Damit vereinigen zwei der führenden Technischen Universitäten Europas ihre einander ergänzenden Stärken in den Hochtechnologien, namentlich „Künstliche Intelligenz“, Robotik, digitale Medizin, Bioengineering, Luft- und Raumfahrtwissenschaft. Die Partner verstehen ihre Vereinbarung auch als ein gemeinsames Bekenntnis zur weltweiten Zusammenarbeit.

  • << Erste < zurück 1 2 3 4 5 vor > Letzte >>