TUM – Technische Universität München Menü
Ein Sportler der Gruppe "MS on the rocks" an der Kletterwand. (Foto: Gregor Bresser)
  • Termin

Multiple Sklerose und Bewegung: Symposium am 9. Mai 2015

Klettern - eine Therapie für Menschen mit MS

Vor 10 Jahren startete an der Technischen Universität München (TUM) ein einmaliges Programm: Ein Kletterkurs für Menschen, die von Multipler Sklerose (MS) betroffen sind. Zum diesjährigen Jubiläum der Klettergruppe „MS on the rocks“ - der inzwischen 50 Aktive angehören - veranstalten der Lehrstuhl für präventive Pädiatrie und das Kuratorium für Prävention und Rehabilitation der TUM e.V. am 9. Mai 2015 ein Symposium.

 


9.00 bis 12.30 Uhr

Offenes Sport- und Bewegungsprogramm (PDF 230 KB)
TUM Campus  im Olympiapark
Leichtathletikhalle
Connollystr. 32
80809 München.

15.30 bis 19 Uhr

Symposium mit wissenschaftlichen Vorträgen

Wirtshaus am Bavariapark
Theresienhöhe 15
80339 München

Programm:

15:30 - Begrüßung Dr. Claudia Kern, (Fakultät für Sport- und Gesundheitswissenschaften, TUM)

15.35 - Spezifische Aktivität und gezieltes Training für  Menschen mit MS, Sabine Lamprecht (Kliniken Schmieder, Allensbach)

16:00 - TKMS – Therapeutisches Klettern bei MS, Dr. Claudia Kern

16:20 - Motorisches Lernen, Claudia Pott (Neuro-Reha-Team, München)

16:40 - Qigong-Resonanz mit Praxis, Miriam Schuster (Ausbildungs- und Forschungszentrum für Qigong, Augsburg)
 
17:20 - Pause

17:40 - Grußwort „MS on the Rocks“, Prof. Halle (TUM)

17:50 - Sport und MS, Dr. Alexander Tallner (Institut für Sportwissenschaft und Sport, FAU Erlangen)

18:10 - Therapeutisches Klettern bei MS: Aspekte/Erfahrungen aus neurologisch-psychiatrischer Sicht, Dr. med. Martin Meier (Marianne-Strauß-Klinik, Kempfenhausen)

18:30 - Neues zu Ursachen und Behandlung der MS, Prof. Dr. Bernhard Hemmer (Klinikum rechts der Isar, München)

Corporate Communications Center

Technische Universität München Barbara Wankerl
barbara.wankerl(at)tum.de

Weitere Artikel zum Thema auf www.tum.de:

Am 23. September unterzeichneten Vertreter der TUM und der  Klaus Tschira Stiftung den Vertrag über die Förderung für das neue Forschungszentrum: v.l.n.r.: Harald Tschira, Geschäftsführender Gesellschafter der Klaus Tschira Stiftung; Beate Spiegel, Geschäftsführerin der Klaus Tschira Stiftung, Prof. Wolfgang A. Herrmann, Präsident der TUM. (Foto: A. Eckert / TUM)

25 Millionen Euro für Forschung an Multipler Sklerose

Die Neurowissenschaften als eines der starken Forschungsfelder der Medizin an der Technischen Universität München (TUM) werden mit einem Forschungszentrum für Multiple Sklerose (MS) verstärkt. An dieser bisher unheilbaren...