TUM – Technische Universität München Menü
Ein letzter Gruß aus dem Weltall von Samantha Cristoforetti (Bild: ESA/NASA)
Ein letzter Gruß aus dem Weltall von Samantha Cristoforetti (Bild: ESA/NASA)
  • Campus

Rückkehr von der International Space Station (ISS)

TUM-Alumna Samantha Cristoforetti ist sicher auf der Erde gelandet

Um 15:44 Uhr ist die ehemalige TUM-Studentin und heutige ESA-Astronautin Samantha Cristoforetti am 11.6. mit einer Sojus-Kapsel wieder auf der Erde gelandet – nach 199 Tagen auf der International Space Station (ISS). Rückkehr und Landung verliefen wie aus dem "Lehrbuch" hieß es von Seiten der NASA, die das Ereignis weltweit im Internet übertrug.

Ende November war die ESA-Astronautin und TUM-Alumna Samantha Cristoforetti von der Erde abgehoben und arbeitete seitdem auf der Internationalen Raumstation. Sie hält jetzt den Rekord für den längsten Aufenthalt einer Frau im All, denn der eigentlich  für Ende Mai geplante Rückflug war verschoben worden.

In 400 Kilometern Höhe arbeitete Samantha Cristoforetti über sechs Monate lang als Flugingenieurin der Mission Futura 42 auf der Internationalen Raumstation (ISS). Schon Ende Mai sollte die Astronautin auf die Erde zurückkehren. Doch nach dem Absturz eines russischen Raumfrachters verschob sich der Heimflug. So brach Cristoforetti sozusagen unbeabsichtigt den Rekord für den Langzeitaufenthalt einer Astronautin im All. Diesen hielt bisher Sunita Williams aus den USA mit 194 Tagen. 

Videos und Berichte der ESA (European Space Agency) – auf Englisch:

Links zum Thema:

Weitere Informationen von und über Samantha Cristoforetti

Corporate Communications Center

Technische Universität München

Weitere Artikel zum Thema auf www.tum.de:

Radioteleskope am Geodätischen Observatorium Wettzell

Neue Fakultät für Luftfahrt, Raumfahrt und Geodäsie

Motiviert durch epochale Technologieumbrüche in der Luft- und Raumfahrt, hat Ministerpräsident Dr. Markus Söder in seiner Regierungserklärung am 18. April 2018 die Gründung einer neuen ingenieurwissenschaftlichen Fakultät...

Die ESA-Astronautin Samantha Cristoforetti.

Die "Futura" Mission: 200 Tage im Weltall

Die ESA-Astronautin Samantha Cristoforetti wird am Donnerstag, 2. Juni, an der Technischen Universität München (TUM) zu Gast sein. Sie berichtet ab 17 Uhr im Hörsaal MW 1801 in der Fakultät für Maschinenwesen in Garching...

Ellen Stofan, NASA Chief Scientist, und David Miller, NASA Chief Technologist, bei einem Vortrag im NASA Hauptquartier. (Foto: NASA / Joel Kowsky)

NASA Post-ISS Roadmap: A Journey to Mars

NASA Chief Scientist Ellen Stofan und NASA Chief Technologist David W. Miller besuchen am Freitag, 29. April 2016, ab 15.00 Uhr die Technische Universität München (TUM). Um 15.15 Uhr werden sie in einem Vortrag im großen...

Claas Olthoff (li.) und Daniel Pütz mit einem Modell der Internationalen Raumstation.

Software "Virtual Habitat": Einmal Mars und zurück

Der Weltraum ist wohl die lebensfeindlichste Umgebung, die wir kennen. Trotzdem leben Menschen dort – auf der Internationalen Raumstation ISS, mithilfe von dort installierten Lebenserhaltungssystemen. Forscherinnen und...

Esa-Astronaut Alexander Gerst

"Welcome back"-Event: Alexander Gerst live erleben

Wie das Leben als Astronaut auf der Internationalen Raumstation aussieht, können Interessierte am Dienstag, 21. April, aus erster Hand erfahren. Alexander Gerst besucht den Forschungscampus Garching. Ab 16.15 Uhr ist der...

Erstes Foto von Samantha Cristoforetti (vorne Mitte) und der Crew der Futura 42 Mission auf der ISS (Bild: NASA)

TUM-Alumna als Astronautin auf der ISS

Nach fast 6 Stunden Flug und 4 Erdumrundungen ist ESA-Astronautin und TUM-Alumna Samantha Cristoforetti auf der Internationalen Raumstation ISS angekommen. Die Luke der Sojus-Kapsel öffnete sich am Montag, 24.11., um 6 Uhr...

Porträt der Astronautin Samantha Cristoforeti.

TUM-Absolventin beginnt Training für Raumfahrtmissionen

Samantha Cristoforetti, TUM Alumna des Jahres 2001, ist eine der sechs neuen Astronauten, die die European Space Agency ESA nun in Paris der Öffentlichkeit vorstellte. Mit fünf anderen Astronauten wurde sie aus 9000...