TUM – Technische Universität München Menü
Siemens gründet auf dem Campus Garching der TUM einen neuen Forschungsstandort. Dort sollen über 100 Wissenschaftler von Siemens Seite an Seite mit Forschern der TUM zusammenarbeiten. (Foto: A. Heddergott / TUM)
Siemens gründet auf dem Campus Garching der TUM einen neuen Forschungsstandort. Dort sollen über 100 Wissenschaftler von Siemens Seite an Seite mit Forschern der TUM zusammenarbeiten. (Foto: A. Heddergott / TUM)
  • Campus

Das TUM Industry on Campus-Konzept schreitet voran:

Siemens-Forschung kommt nach Garching

Einen neuen Forschungsstandort errichtet Siemens auf dem Garchinger HighTech-Campus der Technischen Universität München (TUM). Dort werden über 100 Wissenschaftler des Unternehmens Seite an Seite mit Forschern der TUM zusammenarbeiten, wie der Vorstandsvorsitzende Joe Kaeser am Dienstag ankündigte. Die wichtigsten Kooperationsschwerpunkte sind Robotik/Autonome Systeme und die IT-Sicherheit. Dazu entsteht ein Forschungsgebäude unmittelbar neben den Neubaustandorten der TUM-Fakultät für Elektro- und Informationstechnik sowie der Fraunhofer-Institute.

„Mit diesem historischen Schritt eröffnet sich für die über Jahrzehnte gewachsene Kooperationskultur zwischen der Siemens AG und der Technischen Universität München eine neue Dimension“, sagte Präsident Prof. Wolfgang A. Herrmann nach der Pressekonferenz des Unternehmens. „Die größten Vorteile entstehen für unseren wissenschaftlichen Nachwuchs, der hier frühzeitig das Zusammenspiel von Ausbildung, Grundlagenforschung und Angewandter Forschung aktiv miterlebt.“

„Wir versprechen uns davon eine noch engere Vernetzung mit der akademischen Forschung“ sagte Joe Kaeser, der Vorstandsvorsitzende der Siemens AG. „Wir wollen unsere Forscher zusammenbringen mit den Besten aus der Innovationsszene“, ergänzte Prof. Siegfried Russwurm, Technikvorstand von Siemens.

Schon heute werden über 15.000 Studierende der TUM auf dem Campus Garching ausgebildet, der damit der größte zusammenhängende Standort dieser Universität ist. Ende 2017 wird auch die „Neue Mitte GALILEO“ fertiggestellt sein, die dann über ein Audimax, ein Campushotel, Einkaufs- und Gaststättenareale, Büroflächen und eine Tiefgarage verfügt.

Weitere Informationen

Pressemeldung von Siemens (8.12.2015)

Corporate Communications Center

Technische Universität München

Weitere Artikel zum Thema auf www.tum.de:

Prof. Thomas Hofmann wird im Oktober 2019 neuer Präsident der TUM. (Bild: A. Heddergott / TUM)

Thomas Hofmann wird neuer Präsident der TUM

Der Hochschulrat der Technischen Universität München (TUM) hat Prof. Thomas Hofmann (50) zum Präsidenten der TUM gewählt. Der erfahrene Hochschulmanager ist seit 2009 Geschäftsführender Vizepräsident für Forschung und...

Janina Kugel, Arbeitsdirektorin und Mitglied des Vorstands der Siemens AG, beim Jubiläumssymposium der TUM. (Bild: Eckert /TUM)

„Wir müssen in Deutschland globaler und vernetzter denken“

Anlässlich ihres 150jährigen Bestehens hat die Technische Universität München (TUM) am 7. und 8. Juni das Internationale Symposium „Global University, Society, Labor Market - How to Shape Tomorrow's Talents” ausgerichtet....

Die Partner des Forschungsverbundes "Campus Automatisierung und Digitalisierung". (Foto: Siemens AG)

Forschungsverbund für die digitale Revolution

Mit einem neuartigen Forschungsverbund gehen Partner aus Industrie und Wissenschaft die Zukunftsfelder „Automatisierung und Digitalisierung“ künftig gemeinsam an. Dazu schließt sich Siemens als erstes Unternehmen mit...

Prof. Spliethoff (TUM), Dr. Goldschmidt (Siemens) und Dr. Metz (Siemens) (vlnr) bei der Übergabe des Turbinenmodells - Foto: A. Battenberg/TUM

Modell der Weltrekord-Gasturbine in Garching

Die Technische Universität München (TUM) hat von Siemens das Schnittmodell einer Siemens Gasturbine des Typs SGT5-8000H erhalten. Mit einem Wirkungsgrad von 60,75 Prozent hält das Original dieser Turbine im kombinierten...

Innotruck auf der Hannover Messe

Umfassender Ansatz zur Elektromobilität

Auf der Hannover-Messe (23. bis 27. April; Halle 25) können sich Besucher und Medienvertreter über die jüngsten Fortschritte einer einzigartigen Forschungsinitiative der Technischen Universität München (TUM) zur...