TUM – Technische Universität München Menü
Metallguss am Lehrstuhl für Umformtechnik und Gießereiwesen. (Bild: utg / TUM)
Metallguss am Lehrstuhl für Umformtechnik und Gießereiwesen. (Bild: utg / TUM)
  • Termin

Einblicke in die aktuelle Forschung von mehr als 30 Einrichtungen des Garchinger Campus

Tag der offenen Tür auf dem Forschungscampus Garching

Mehr als 30 Einrichtungen des Garchinger Forschungscampus laden am 21. Oktober 2017 wieder zum „Tag der offenen Tür“ ein. Von 11 bis 18 Uhr öffnen sie ihre Türen und bieten Besuchern spannende Einblicke in ihre aktuelle Forschung mit vielen Experimenten, Führungen und Vorträgen!

Einmal im Jahr laden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Garchinger Forschungscampus Besucher ein, die vielfältigen und oftmals weltweit einzigartigen Forschungsarbeiten aus der Nähe zu betrachten. Zu besichtigen sind unter anderem Einrichtungen, wie die weltweit vielseitigste Neutronen-Quelle, der Tandem-van-de-Graaff-Teilchenbeschleuniger, der Fusionsreaktor des Max-Planck-Instituts für Plasmaphysik, oder das Innere des Supercomputers SuperMUC.

Studentische Initiativen zeigen unter anderem das effizienteste Elektrofahrzeug der Welt, ein neu konstruiertes Segelflugzeug, das vor wenigen Tagen seinen Erstflug hatte, autonom fahrende Modellautos und eine Vielzahl weiterer Projekte.

Neben vielen Mitmach-Experimenten gibt es am Tag der offenen Tür wieder eine Reihe von Vorträgen, in denen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ihre Arbeit erläutern. Das EUROfusion-Konsortium konnte die Deutschlandpremiere des Dokumentarfilms „Let there be Light“ nach Garching holen. ITER-Wissenschaftler und Protagonist Mark Henderson stellt sich im Anschluss den Fragen des Publikums.

WIE WISSENSCHAFT UND INNOVATIONEN UNSEREN ALLTAG BEREICHERN

Lassen Sie sich überraschen, wie viel Mathematik in unserem Alltag steckt, wie Informatik unseren Alltag intelligenter macht und wie Mobilität und Energieversorgung morgen aussehen könnten. Erfahren Sie im Innotruck des Bundesforschungsministeriums, wie Innovationen unser Leben positiv verändern.

Erstmals stellt sich in diesem Jahr die neu konzipierte Munich School of BioEngineering vor. Zum ersten Mal begrüßt Sie die Munich School of Engineering im eigenen Haus. Erstmalig können Besucher auch das neue Hotel- und Kongresszentrum im GALILEO von innen sehen. Wieder dabei sind drei der vier Max-Planck-Institute des Campus und die Metallgussvorführungen des Instituts für Umformtechnik und Gießereiwesen.

Und wer sich als Ausgleich zum „Gehirnjogging“ sportlich betätigen möchte, kann zwischendurch auf den Parabelbögen rutschen. Das vielfältige Programm des Tags der offenen Tür bietet Attraktionen für alle Altersgruppen; auch für Kinder gibt es eine Vielzahl spannender Angebote!

Weitere Informationen zum Tag der offenen Tür und seinen vielfältigen Angeboten finden sich auf der Website www.forschung-garching.de. Ein ausführliches Programmheft liegt am Veranstaltungstag aus.

Corporate Communications Center

Technische Universität München Dr. Andreas Battenberg
battenberg(at)zv.tum.de

Weitere Artikel zum Thema auf www.tum.de:

Cassiopeia A

TUM mit fünf Exzellenzclustern im Rennen

In den ersten zwei Runden der Exzellenzinitiative, 2006 und 2012, war die Technische Universität München (TUM) in allen Förderlinien erfolgreich. Jetzt nimmt sie ein drittes Mal Kurs auf das hochdotierte Förderprogramm für...

Emil J. Gumbel (Foto: privat)

Mathematiker und Chronist politischer Morde

Mit seinen Formeln schuf Emil J. Gumbel die Grundlagen der Extremwerttheorie. Diese statistische Disziplin befasst sich mit extremen Ereignissen, wie etwa Hochwasser oder Sturm. Dass er zugleich mithilfe der Statistik einer...

Die Mü 31 bei ihrem Erstflug in Königsdorf.

Die Mü 31 hebt ab

Nach neun Jahren Bauzeit ist der neue Prototyp der Akademischen Fliegergruppe München (Akaflieg) auf dem Flugplatz Königsdorf zum ersten Mal in die Lüfte emporgestiegen. Der Prototyp wurde auf dem Forschungscampus Garching...

Der neue Prototyp des aCar. (Bild: Florian Lehmann / TUM)

aCar – Der elektrische „Alleskönner“

Ein Elektroauto für Afrika, das auf die Bedürfnisse der Bevölkerung zugeschnitten ist, die ländliche Struktur stärkt und die Wirtschaft ankurbelt: An diesem Ziel haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der...

Elon Musk mit dem WARR Hyperloop Team.

WARR-Team gewinnt auch zweite Hyperloop-Pod-Competition

Mit 324 Stundenkilometern raste die zweite Kapsel des WARR-Hyperloop-Teams in Los Angeles durch die Teströhre auf dem Firmengelände von SpaceX. Die Studierenden der Technischen Universität München (TUM) verteidigten damit...

Das TUfast Eco Team mit dem sparsamsten Elektro-Auto der Welt.

Absolventen der TUM bauen sparsamstes Elektroauto der Welt

Weltrekordversuch geglückt: Am vergangenen Samstag hat das selbstgebaute elektrische Auto "eLi14" des TUfast Eco-Teams bewiesen, dass es das sparsamste E-Auto der Welt ist. Und erhält damit einen Eintrag als "Most efficient...