TUM – Technische Universität München Menü
Dr. Katharina Schaar erhielt den KlarText-Preis für Wissenschaftskommunikation in der Kategorie Mathematik. (Bild: Nikola Neven Haubner / Klaus Tschira Stiftung)
  • Forschung

TUM-Mathematikerin erhält KlarText-Preis für Wissenschaftskommunikation

Mathematik in Bildern erklärt

So klar Mathematik auch ist, für viele bleibt sie unverständlich. Deshalb greift die an der Technischen Universität München (TUM) promovierte Mathematikerin Katharina Schaar zu Analogien, wenn sie über ihre Arbeit spricht. Für ihren Beitrag „Die reine Mathematik“ ist sie jetzt mit dem KlarText-Preis für Wissenschaftskommunikation der Klaus Tschira Stiftung ausgezeichnet worden.

Was haben Menschen, die um einen Tisch in einem Cafè sitzen, mit links- oder rechtsdrehenden Milchsäuremolekülen gemeinsam? In ihrem Beitrag „Die reine Mathematik“ erklärt Katharina Schaar in solchen einfachen Bildern ihre Forschungsarbeit zu mathematischen Strukturen, die in den Naturwissenschaften eine Rolle spielen, um die relativen Positionen von Objekten zu beschreiben – zum Beispiel die Lage von Atomen in der Chemie.

Dafür wurde Katharina Schaar jetzt mit dem KlarText-Preis für Wissenschaftskommunikation ausgezeichnet und gewann 5.000 Euro von der Klaus Tschira Stiftung. Schaar studierte Mathematik an der TUM und promovierte dort am Lehrstuhl für Geometrie und Visualisierung.

Mehr Informationen:

Corporate Communications Center

Technische Universität München Lisa Pietrzyk
lisa.pietrzyk(at)tum.de

Weitere Artikel zum Thema auf www.tum.de:

Interaktive akustische Station in der Ausstellung "La La Lab".

„In schöner Musik steckt meist Mathematik“

Wie sieht eine Melodie aus? Und kann man berechnen, was in unseren Ohren harmonisch klingt? In der neu eröffneten Ausstellung „La La Lab. Die Mathematik der Musik“ in Heidelberg lässt sich an interaktiven Exponaten...

Alle Fakultäten auf einen Blick: In der neuen App "TUM Interaktiv". (Foto: Andreas Heddergott)

Die neue App „TUM Interaktiv“

Keine trockene Abhandlung, sondern ein Coffee-Table-Book: Die App „TUM Interaktiv“ für iOS und Android bietet mit Animationen, Simulationen, Spielen und Rätseln einen spannenden Streifzug durch unsere 14 Fakultäten.

Der Thiersch-Turm, ein markanter Punkt in der Münchner Silhouette. (Bild: A. Heddergott / TUM)

Tschira-Forum eröffnet

Seit der Fertigstellung im Jahre 1916 ist der „Thiersch-Turm“, oder Uhrenturm, das Wahrzeichen der heutigen Technischen Universität München (TUM). Für Präsident Wolfgang A. Herrmann repräsentiert er die „Seele der...

Am 23. September unterzeichneten Vertreter der TUM und der  Klaus Tschira Stiftung den Vertrag über die Förderung für das neue Forschungszentrum: v.l.n.r.: Harald Tschira, Geschäftsführender Gesellschafter der Klaus Tschira Stiftung; Beate Spiegel, Geschäftsführerin der Klaus Tschira Stiftung, Prof. Wolfgang A. Herrmann, Präsident der TUM. (Foto: A. Eckert / TUM)

25 Millionen Euro für Forschung an Multipler Sklerose

Die Neurowissenschaften als eines der starken Forschungsfelder der Medizin an der Technischen Universität München (TUM) werden mit einem Forschungszentrum für Multiple Sklerose (MS) verstärkt. An dieser bisher unheilbaren...