TUM – Technische Universität München Menü

Alfried Krupp-Förderpreis für junge Hochschullehrer

Die Krupp-Stiftung prämiert mit dem Alfried Krupp-Förderpreis besonders begabte Nachwuchsprofessorinnen und -professoren aus Natur- und Ingenieurwissenschaften. Der Preis wird seit 1986 jährlich vergeben und ist mit einer Million Euro für Personal- und Sachkosten dotiert. Damit sollen die Prämierten in einer noch frühen Phase ihrer wissenschaftlichen Laufbahn neue Ideen entwickeln und umsetzen.

Der Preis ist nach Alfried Krupp von Bohlen und Halbach (1907–1967) benannt, dem letzten Alleineigentümer der Krupp AG. Sein Vermögen ging nach seinem Tod in eine gemeinnützige Stiftung über.

Folgende Angehörige der Technischen Universität München (TUM) erhielten den Alfried Krupp-Förderpreis:

Sami Haddadin (2015) *

seit 2018 Ordinarius für Robotik und Systemintelligenz (Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik/Fakultät für Informatik)

Prof. Dr.-Ing. Sami Haddadin erhielt 2015 den Alfried Krupp-Förderpreis für junge Hochschullehrer.

Tim Lüth (1999) *

seit 2005 Ordinarius für Mikrotechnik und Medizingerätetechnik (Fakultät für Maschinenwesen)

Prof. Dr. Tim Lüth erhielt 1999 den Alfried Krupp-Förderpreis für junge Hochschullehrer.

Roland A. Fischer (1996) *

seit 2016 Ordinarius für Anorganische und Metallorganische Chemie (Fakultät für Chemie)

Prof. Dr. Roland A. Fischer erhielt 1996 den Alfried Krupp-Förderpreis für junge Hochschullehrer.

In Klammern: Jahr der Auszeichnung
* = zum Zeitpunkt der Auszeichnung nicht an der TUM
Stand der Angaben: Zeitpunkt der Auszeichnung