TUM – Technical University of Munich Menu

A special beer for the anniversary

Students brew JubilaTUM

JubilaTUM ist ein untergäriges Export-Bier mit feiner Hopfennote, das im Jubiläumsjahr hergestellt wird. (Foto: U. Benz/ TUM)
JubilaTUM ist ein untergäriges Export-Bier mit feiner Hopfennote, das im Jubiläumsjahr hergestellt wird. (Foto: U. Benz/ TUM)

TUM’s anniversary year

His recipe was developed especially for the anniversary of the Technical University of Munich (TUM): the amber-coloured export-beer JubilaTUM. Under the direction of Dr. Johannes Tippmann from TUM-Forschungsbrauerei, students of the Faculty of Brewing and Food Technology have developed the recipe in a competition. In spring it was produced in small margins at craft breweries and from now on it is served at all festivities in the jubilee year.

The JubilaTUM beer celebrating the 150th anniversary of the TUM is the result of a competition among students: After their lectures and seminars, 30 teams tried out, developed and finally submitted their recipes in their free time at "home cooking pots".

Employees of the Chair of Brewing and Beverage Technology have selected the eleven most promising. They were brewed in the research brewery of the TUM. All eleven types of beer underwent a classic beer tasting with trained testers. The colour, foam, clarity, smell and taste of the beers are put to the test.

Finally, the recipes of the two winning studio teams were crossed, resulting in the JubilaTUM: the result was an amber-coloured bottom-fermented export beer with a fine hop flavour and an original wort of 12.5 degrees Plato. It is served at all celebrations during the anniversary year. The TUM-Shop offers a limited edition for sale.

The pictures of the brewing process:

Franz Schreiber (l.) und Maximilian Kober vom Studierendenteam Cerevision geben Hopfenpellets in den Whirlpool. (Foto: U. Benz/ TUM)
Franz Schreiber (l.) und Maximilian Kober vom Studierendenteam Cerevision geben Hopfenpellets in den Whirlpool. (Foto: U. Benz/ TUM)
Die beiden Studenten beim Überprüfen des Brauprozesses in der TUM-Forschungsbrauerei. (Foto: U. Benz/ TUM)
Die beiden Studenten beim Überprüfen des Brauprozesses in der TUM-Forschungsbrauerei. (Foto: U. Benz/ TUM)
Johannes Plaß vom Team Wohnheim 3 füllt Wasser in den Tank. Er gehört zu einem der beiden Siegerteams des Studierenden-Wettbewerbes für das JubilaTUM. (Foto: U. Benz/ TUM)
Johannes Plaß vom Team Wohnheim 3 füllt Wasser in den Tank. Er gehört zu einem der beiden Siegerteams des Studierenden-Wettbewerbes für das JubilaTUM. (Foto: U. Benz/ TUM)
Caroline Falterbaum beim Zapfen der ersten Würzeprobe. (Foto: U. Benz/ TUM)
Caroline Falterbaum beim Zapfen der ersten Würzeprobe. (Foto: U. Benz/ TUM)
Auch wenn es sich um Alkohol handelt: Bierbrauen zählt zur Lebensmittelproduktion, daher tragen die Teams entsprechend der Hygienevorschriften weiße Kittel. (Foto: U. Benz/ TUM)
Auch wenn es sich um Alkohol handelt: Bierbrauen zählt zur Lebensmittelproduktion, daher tragen die Teams entsprechend der Hygienevorschriften weiße Kittel. (Foto: U. Benz/ TUM)
Die beiden Teams bei der Verkostung des Endergebnisses: Isabel Kalinke (v.l.n.r.), Franz Schreiber, Maximilian Kober, Caroline Falterbaum und Johannes Plaß. (Foto: U. Benz/ TUM)
Die beiden Teams bei der Verkostung des Endergebnisses: Isabel Kalinke (v.l.n.r.), Franz Schreiber, Maximilian Kober, Caroline Falterbaum und Johannes Plaß. (Foto: U. Benz/ TUM)
Ein goldgelbes Export-Bier mit rund fünf Prozent Alkoholgehalt und einer hohen "Drinkability". Auf 150 Jahre TUM, Prost! (Foto: U. Benz/ TUM)
Ein goldgelbes Export-Bier mit rund fünf Prozent Alkoholgehalt und einer hohen "Drinkability". Auf 150 Jahre TUM, Prost! (Foto: U. Benz/ TUM)