TUM – Technische Universität München Menü

Brauwesen und Getränketechnologie

Bachelor of Science (B.Sc.)

Der Bachelorstudiengang Brauwesen und Getränketechnologie befasst sich mit den ingenieurswissenschaftlichen, biologischen, technologischen und biochemischen Prozessen der Getränkeherstellung und des Bierbrauens.

Wissenschaftszentrum Weihenstephan für Ernährung, Landnutzung und Umwelt

Eckdaten

Art des Studiums
  • Vollzeit
Erforderlicher Sprachnachweis Unterrichtssprache
  • Deutsch
Hauptstandorte
Art der Zulassung Beginn des Studiums
  • Nur zum Wintersemester möglich
Regelstudienzeit (in Semestern)
  • 6 Semester (Vollzeit)
Credits Kosten

Infos zum Studium

Worum geht es in diesem Studiengang?

Der Bachelorstudiengang Brauwesen und Getränketechnologie behandelt sowohl naturwissenschaftliche als auch ingenieurswissenschaftliche Aspekte des Bierbrauens sowie der allgemeinen Getränkeherstellung. Weitere zentrale Inhalte sind die Qualitätssicherung, die allgemeine Betriebstechnik sowie die Betriebswirtschaft in der Getränkeindustrie. Themen sind u.a.:

  • Einkauf und Beurteilung von Rohstoffen
  • Organisation und Optimierung diverser Produktionsschritte zur Herstellung von Getränken
  • Implementierung von Qualitätssicherungssystemen
  • Neu- oder Umbau von Produktionsanlagen und Versorgungseinrichtungen
  • Kontrolle von analytischen und sensorischen Produkteigenschaften
  • Entwicklung neuer Getränke

Die umfassende Darstellung des Studiengangs finden Sie in der nachfolgenden Studiengangsdokumentation:

Wie ist das Studium aufgebaut?

Der Studiengang ist als Vollzeitstudium ausgelegt. Die Regelstudienzeit beträgt sechs Semester (180 Credits). Bei den meisten zu absolvierenden Modulen handelt es sich um Pflichtmodule (164 Credits). Das Bachelorstudium ist dabei in die folgenden Abschnitte untergliedert:

Grundlagen- und Orientierungsprüfung (1.-2. Semester): In diesem Ausbildungsabschnitt wird ein fundiertes naturwissenschaftliches Verständnis geschaffen. Zu den Grundlagenfächern gehören Biologie, Chemie, Mathematik und Physik.

Bachelorprüfung (3.-6. Semester): In diesem Studienabschnitt findet eine Vertiefung im Bereich der Ingenieurwissenschaften sowie im Bereich Brau- und Getränketechnologie statt. Wichtige Fächer in der Bachelorprüfung sind z.B. Technische Mechanik, Apparatebau, Biochemie, Mikrobiologie, Brauereianlagen, Rohstoff- und Würzetechnologie sowie Hefe- und Biertechnologie. Laborpraktika verknüpfen die erlernte Theorie mit der Praxis.

In welcher Sprache wird der Studiengang unterrichtet?

Erforderlicher Sprachnachweis für die Bewerbung:

Bei der Bewerbung müssen Sie ausreichende Deutschkenntnisse nachweisen. Der Nachweis muss bis zum Ende der Bewerbungsfrist an der TUM eingegangen sein. Hier finden Sie eine Übersicht aller zulässigen Sprachnachweise.

Mit diesem Nachweis erfüllen Sie die Mindestanforderung für die Zulassung. Für einen erfolgreichen Studienabschluss kann es aber erforderlich sein, die eigenen Sprachkenntnisse weiter auszubauen und zu vertiefen. Unser Sprachenzentrum kann Sie dabei unterstützen.

Unterrichtssprache:

Die Unterrichtssprache in diesem Studiengang ist Deutsch.

Welche Kompetenzen und Fertigkeiten erwerbe ich?

Absolventen des Bachelorstudiengangs Brau- und Getränketechnologie sind in der Lage…

  • Getränke herzustellen sowie analytisch und sensorisch zu prüfen
  • Herstellprozesse zu verstehen und zu überwachen
  • Brauereianlagen zu planen
  • Fermentationstechniken zur Herstellung von Bier anzuwenden
  • Ausgangsstoffe für die Getränkeherstellung anzuwählen und zu prüfen
  • die Wirtschaftlichkeit von Herstellprozessen zu analysieren

Welche beruflichen Möglichkeiten habe ich mit diesem Abschluss?

Die meisten Studierenden setzen ihr Studium nach Abschluss des Bachelorstudiengangs mit dem konsekutiven Masterstudiengang Brau- und Getränketechnologie fort. Absolventen finden Arbeitsplätze überwiegend in der Getränkeindustrie, Brauereien oder Mälzereien, aber auch in der Lebensmittel- und chemischen Industrie, sowie im Anlagenbau. Die möglichen Aufgaben im späteren Beruf könnten u.a. sein:

  • Organisation, Überwachung und Optimierung von Produktionsabläufen
  • Qualitätssicherung im laufenden Produktionsbetrieb
  • Organisation der zugehörigen Betriebstechnik
  • Planung und Projektierung neuer Anlagen
  • Entwicklung neuer Herstellungsverfahren
  • Einkauf und Beurteilung von Rohstoffen

Verbindliche Regelungen zu Studienablauf, Prüfungen und Bewerbung

Bewerbung und Zulassung

Wie bewerbe ich mich? (Studienstart zum Wintersemester 2019/20)

Welche Voraussetzungen Sie für die Zulassung erfüllen müssen und wie die Bewerbung genau abläuft, hängt von Ihrer Hochschulzugangsberechtigung ab.

Allgemein gilt jedoch, dass Sie sich über das Bewerbungsportal TUMonline bewerben. Nach Abschluss der Onlinebewerbung erhalten Sie dann eine Liste mit allen Unterlagen, die Sie in Papierform bis zum Ende der Bewerbungsfrist an die TUM senden müssen.

Studieninteressierte mit internationaler Hochschulzugangsberechtigung (sog. Bildungsausländer) müssen in der Regel vorab eine Vorprüfungsdokumentation bei uni-assist anfordern.

Im Detail:

Wie bewerbe ich mich? (Studienstart zum Sommersemester 2020)

Welche Voraussetzungen Sie für die Zulassung erfüllen müssen, und wie die Bewerbung genau abläuft, hängt von Ihrer Hochschulzugangsberechtigung ab.

Voraussetzungen

Allgemein gilt jedoch, dass Sie sich während der Bewerbungsfrist über das Bewerbungsportal TUMonline bewerben. Ihre Dokumente für die Zulassung laden Sie dabei direkt in TUMonline hoch.

Nur wenn Sie eine Zulassung erhalten, müssen Sie für eine Immatrikulation zusätzlich einige Dokumente als beglaubigte Kopien in Papierform einreichen.

Studieninteressierte mit internationaler Hochschulzugangsberechtigung (Bildungsausländer) müssen in der Regel vorab eine Vorprüfungsdokumentation bei uni-assist anfordern.

Im Detail:

Welche Dokumente muss ich einreichen? (Studienstart zum Sommersemester 2020)

Welche Bewerbungsfristen muss ich beachten? (Studienstart zum Wintersemester 2019/20)

Bewerbungsfrist für das Wintersemester: 15.05. - 15.09.

Eine Bewerbung zum Sommersemester ist nur für höhere Fachsemester möglich. Ende der Bewerbungsfrist ist der 15.01.

Nach Abschluss der Onlinebewerbung erhalten Sie in TUMonline den Antrag und eine Liste mit den Dokumenten, die Sie für die Bewerbung einreichen müssen.

Der unterschriebene Antrag muss bis zum Ende der Bewerbungsfrist eingegangen sein.

Bitte beantragen Sie bei einer Bewerbung mit internationaler Hochschulzugangsberechtigung Ihre Vorprüfungsdokumentation bis 15.07. (Wintersemester) bzw. bis 15.01. (Sommersemester) bei uni-assist e.V. und reichen Sie Ihren Sprachnachweis vor Ende der Bewerbungsfrist ein. 

Wenn Sie sich als beruflich qualifiziert bewerben, dann reichen Sie bitte den Nachweis Ihrer Berufsausbildung sowie den Nachweis Ihrer mindestens 3-jährigen, hauptberuflichen Berufspraxis bis zum Ende der Bewerbungsfrist ein. 

Alle anderen Dokumente benötigen wir ebenfalls bis zum Ende der Bewerbungsfrist, um Ihre Bewerbung bearbeiten zu können.

Wenn Ihnen einzelne Dokumente (außer den oben genannten) nicht rechtzeitig vorliegen, können Sie diese bis zu 5 Wochen nach Vorlesungsbeginn nachreichen. Sie können erst immatrikuliert werden, wenn uns alle Dokumente vorliegen; wir empfehlen daher dringend, alles mit ausreichend Vorlauf einzureichen.

Kontrollieren Sie regelmäßig Ihren TUMonline Account. Dort sehen Sie, ob wir Rückfragen zu Ihren Dokumenten haben, oder ob Sie einzelne Unterlagen noch ergänzen oder korrigieren müssen.

Welche Bewerbungsfristen muss ich beachten? (Studienstart zum Sommersemester 2020)

Eine Bewerbung zum Sommersemester ist nur für höhere Fachsemester möglich. Bewerbungsfrist: 15.11. - 15.01.

Bei der Onlinebewerbung über TUMonline sehen Sie, welche Dokumente wir für die Zulassung zum Studium benötigen. Diese Dokumente laden Sie direkt bei der Onlinebewerbung hoch. Bitte beachten Sie, dass wir Ihre Onlinebewerbung nur berücksichtigen können, wenn alle Dokumente für die Zulassung vor Ablauf der Bewerbungsfrist hochgeladen wurden.

Sobald Ihre Bewerbung vollständig ist, wird sie überprüft. Bitte kontrollieren Sie regelmäßig Ihren TUMonline Account. Dort sehen Sie, ob wir Rückfragen zu Ihren Dokumenten haben, oder ob Sie einzelne Unterlagen noch ergänzen oder korrigieren müssen.

Nachdem Sie eine Zulassung zum Studium erhalten haben, benötigen wir für Ihre Immatrikulation den unterschriebenen Antrag und alle Dokumente für die Immatrikulation. In TUMonline sehen Sie, welche Unterlagen Sie in welcher Form einreichen müssen. Bitte beachten Sie, dass Sie den unterschriebenen Antrag auf Immatrikulation und alle beglaubigten Kopien immer in Papierform einreichen müssen.

Wir empfehlen, dass Sie die Dokumente für die Immatrikulation so bald wie möglich nach der Zulassung einreichen. Wenn Ihnen einzelne Dokumente für die Immatrikulation noch nicht vorliegen, dann können Sie diese bis 5 Wochen nach Vorlesungsbeginn nachreichen. Sie können aber erst immatrikuliert werden, wenn uns alle Dokumente vorliegen.

Den Status Ihrer Bewerbung können Sie jederzeit in Ihrem TUMonline Account einsehen.

Wie wählt die TUM die Studierenden aus?

Dieser Studiengang ist zulassungsfrei. Das bedeutet, dass es kein Auswahlverfahren gibt. Sie erhalten eine Zusage, wenn die Onlinebewerbung und die geforderten Unterlagen form- und fristgerecht vorliegen.

Bitte beachten Sie, dass Sie für diesen Studiengang vor Studienbeginn zusätzlich ein Praktikum absolvieren sollten (Näheres unter „Praktikum“). 

Wo geht's zur Onlinebewerbung?

Muss ich ein Praktikum absolvieren?

Das Studium erfordert ein Berufspraktikum von insgesamt 12 Wochen im Bachelorstudium. Mindestens sechs Wochen davon müssen vor Studienbeginn abgeleistet und bis spätestens 31.10. im Studienbüro nachgewiesen werden.

Wie kann es nach dem Studiengang weitergehen?

Nach erfolgreichem Abschluss eines Bachelorstudiums können Sie sich für den konsekutiven Masterstudiengang Brauwesen und Getränketechnologie bewerben, oder ins Berufsleben starten. Das Team von Alumni & Career berät Sie gerne bei Fragen zu Berufsorientierung, Jobsuche und Bewerbung.

Viele Absolventinnen und Absolventen führen ihr Studium auch mit einem Master fort. So können sie ihr Fachwissen vertiefen oder sich neue Wissensgebiete erschließen. Die allgemeine Studienberatung berät Sie gerne, welche Masterprogramme Sie mit Ihrem Bachelorabschluss kombinieren können. 

Loader