TUM – Technische Universität München Menü

60 Jahre tu film:

Ben Hur trifft Pink Panther

Von der Rolle? Im Gegenteil: Benedikt Plank freut sich auf die Jubiläumswoche. Der tu film feiert 60. Geburtstag. (Foto: Maren Willkomm)
Von der Rolle? Im Gegenteil: Benedikt Plank freut sich auf die Jubiläumswoche. Der tu film feiert 60. Geburtstag. (Foto: Maren Willkomm)

Der tu film wird 60 und das will gefeiert werden. Seit 1955 verwandeln Studierende einmal die Woche einen TUM-Hörsaal in ein Kino und zeigen Blockbuster, Arthouse und Klassiker. Zum Jubiläum Anfang Mai sogar eine Woche lang jeden Tag. Benedikt Plank, 1. Vorstand des Filmclubs, legt dar, was geplant ist.

Anfang Mai feiert der Filmclub tu film sein 60-jähriges Bestehen. Was habt Ihr vor?
 
Vom 4. bis 9. Mai ist die Jubiläumswoche. Wir reisen mit unseren Zuschauern zurück in die Vergangenheit und zeigen jeden Tag ein Meisterwerk aus jedem Jahrzehnt unserer Geschichte: Die Unfassbaren, Der Schuh des Manitu, Dead Poets Society, Das Boot, Der Clou, The Pink Panther und Ben Hur.
 
Wie fing das mit dem tu film damals 1955 an?
 
Filmbegeisterte Studenten haben sich zusammengesetzt und den Grundstein des tu film gelegt. Er war Teil des AStA und ganz auf die TU-eigene Hörsaaltechnik angewiesen. Der Eintritt kostete damals übrigens noch 50 Pfennig.
 
Wie seid Ihr heute organisiert?
 
Heute sind wir ein eigenständiger Verein. Auch technisch haben wir uns immer weiter entwickelt. Viele Filme bekommt man inzwischen leider nicht mehr auf den guten alten Filmrollen. Doch dank unseres Digitalprojektors sind wir gut für die Zukunft gewappnet. So können wir auch weiterhin die besten Filme in bester Qualität zeigen.

Du bist seit Studienbeginn beim tu film dabei. Was begeistert Dich am Kino?
 
Durch Filme kann man die Realität ausblenden und einfach mal abschalten. Man kann auch die Wirklichkeit um eine Dimension erweitern und die Fantasie spielen lassen - denn dem Film sind keine Grenzen gesetzt.
 
In der Jubiläumswoche zeigt Ihr jeden Tag einen Film. Kann man sich auch alle sieben ansehen?
 
Aber natürlich. Wie gewohnt  kann man Karten für die einzelnen Vorstellungen im Vorverkauf oder an der Abendkasse kaufen. Ab sofort gibt es aber auch unser exklusives Kombiticket an der tu film Kasse: alle sieben Filme und drei Kioskgutscheine oben drauf. Achtung: Das Sonderticket ist auf 60 Stück limitiert!

Wird es auch dieses Jahr wieder ein Open-Air-Kino geben?

Auch diesen Sommer sind wir wieder beim GARNIX-Festival in Garching dabei. Das Open Air findet Ende Juni statt. Unter freiem Himmel zeigen wir dort die Filme Monsieur Claude und seine Töchter, Magic in the Moonlight und John Wick.

Benedikt Plank (19) ist 1. Vorstand von „der tu film – Filmclub an der Technischen Universität München e. V.“. Er studiert Mathematik im vierten Semester. tu film bedeutet für ihn vor allem Gemeinschaft: „die im Verein, die alles erst möglich macht, und die unter den Zuschauern, die im Hörsaal entsteht“. Alle Filme werden im Hörsaal 1200 gezeigt (Carl-von-Linde-Hörsaal am Stammgelände), jeweils dienstags um 20.00 Uhr.
 
Mehr Information:
www.tu-film.de