TUM – Technische Universität München Menü

Nichts verpassen: Wichtige Termine und Infos für Studierende, Geschichten vom Campus, Interviews – das und mehr bieten die TUMstudinews. Drei Mal im Semester erscheint der Newsletter für Studierende der TUM. Hier können Sie ihn abonnieren und alle Ausgaben online lesen.

  • Rückmeldung bis 15. August:

    Beitrag sinkt auf 111 Euro

    Studierende im Universitätsgebäude
    Die Studienbeiträge in Bayern sind abgeschafft. Zum Wintersemester 2013/14 müssen nun 111 Euro bezahlt werden: Davon sind 52 Euro der Studentenwerksbeitrag und 59 Euro der Solidarbeitrag für das Semesterticket. Dieser Beitrag wird eins zu eins an die öffentlichen Verkehrsbetriebe weitergeleitet.
  • Mobil in München:

    Wie komme ich an mein Semesterticket?

    Portrait Stefan Bschorer
    Zum 1. Oktober 2013 wird in München das Semesterticket eingeführt. Alle Studierenden entrichten den Solidarbeitrag von 59 Euro. Und können das Gesamtnetz nutzen. Mit einem freiwilligen Aufpreis sogar rund um die Uhr. Doch wie kommt man an sein Ticket? Stefan Bschorer vom Fachschaftenrat erklärt, wie einfach das geht (Interview Verena Meinecke).
  • Sperrung U6/B11:

    Mit dem Rad nach Garching

    Radlerin an der Isar
    Die U-Bahnlinie U6 ist wegen Bauarbeiten für mehrere Monate zwischen Studentenstadt und Kieferngarten gesperrt. Auch die Ortsdurchfahrt Garching auf der B11 ist zu. Eine Alternative zum Schienenersatzverkehr ist das Fahrrad. TUM-Studentin Verena Pongratz hat sich für uns in den Sattel geschwungen und zwei Routen getestet.
  • Rosi und Seppi gehen ins Wasser:

    TUM-Studis bauen Betonkanu

    Andrea Henninger
    Kanus aus Beton? Wie soll das funktionieren? 11 angehende Bauingenieur/innen der TUM haben zwei gebaut. Am 22. Juni 2013 werden sie ins Wasser gelassen. Bei der Betonbau-Regatta auf dem Dutzendteich in Nürnberg. Wie schwimmt ein Boot aus Beton? Verena Meinecke hat bei Andrea Henninger nachgefragt, die zum Team gehört.
  • Von Afrika nach Weihenstephan:

    Geschwister aus Namibia am WZW

    Annika Woortman
    Sie kommen aus Hamburg. Denkt man. Und liegt daneben. Annika und Dirk Woortman sind Afrikaner. Mit norddeutschem Zungenschlag. Die Geschwister kommen aus Namibia und studieren an der TUM in Weihenstephan. Ihre Familie betreibt zu Hause eine Rinderfarm. Vom Süden Afrikas nach Freising? Kein Problem: „An der TUM haben wir eine zweite Heimat gefunden.“, sind sich die beiden einig.
  • Women of TUM:

    Frauen auf Erfolgskurs

    Studentinnen im Hörsaal
    Sie haben persönliche Ziele, die Sie erreichen wollen? Übernehmen Sie dabei die Führung - mit Energie, Durchsetzungsvermögen und einem adäquaten Auftritt. Wie das gelingt, können Studentinnen und Promovendinnen in einem speziellen Trainingsprogramm lernen: dem PEP/IDP.