TUM – Technische Universität München Menü

Nichts verpassen: Wichtige Termine und Infos für Studierende, Geschichten vom Campus, Interviews – das und mehr bieten die TUMstudinews. Drei Mal im Semester erscheint der Newsletter für Studierende der TUM. Hier können Sie ihn abonnieren und alle Ausgaben online lesen.

  • Abwasserreinigung mit dem PhyscoFilter:

    Ein Moos für sauberes Wasser

    Drei Mitglieder des iGEM-Teams im Labor
    Kläranlagen garantieren uns sauberes Wasser. Zumindest in Industrieländern ist das selbstverständlich. Allerdings filtern die Anlagen nicht alles heraus. Mit diesen „ungeklärten Fällen“ beschäftigen sich jetzt TUM-Studierende in Weihenstephan. Sie wollen eine verbreitete Moospflanze genetisch verändern – und sie zur kostengünstigen Minikläranlage für Arzneimittelbestandteile und Chemikalien machen.
  • TUM-Student beim Global Startup Youth:

    App „CrowdRelief“ hilft im Katastrophenfall

    Gunther Glenk vor Petronas Towers
    Gunther Glenk, TUM-BWL Student, kommt gerade aus Kuala Lumpur. Er hat beim Global Startup Youth teilgenommen, einem Gipfeltreffen für junge Gründer aus aller Welt. Über 500 Studierende aus 105 Nationen waren dabei, um gemeinsam über Probleme der Welt nachzudenken. Wie war’s in Malaysia? TUMstudinews-Redakteurin Verena Meinecke hat Gunther Glenk gesprochen.
  • Preis für gute Lehre:

    Notfälle gemeinsam bewältigen

    Ärzte im Simulationszentrum
    Ein medizinischer Notfall: Alles muss laufen wie geschmiert. Ärzte und Pflegepersonal arbeiten am besten, wenn sie den Ernstfall vorab trainiert haben. Und zwar gemeinsam. Bisher üben sie noch getrennt. Ein neues Lehrkonzept soll das ändern. Dr. Rainer Haseneder, Anästhesist am Klinikum rechts der Isar, hat dafür den Ernst Otto Fischer-Lehrpreis 2013 gewonnen.
  • Open Source Projekt:

    TUM Campus App hat neues Layout

    Speiseplan Campus App
    Die neue, inoffizielle TUM Campus App für Android ist in neuem Layout verfügbar. Unterstützt werden Smartphones und Tablets. Die App bietet vielerlei Funktionen, z.B. die Suche nach Vorlesungen oder Personen.
  • Eduroam-WLAN:

    Android-Geräte speichern sensible Daten bei Google

    Drei Studierende blicken auf Smartphone
    Smartphone und Tablet sind aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Besonders praktisch ist im Bereich der Uni die Nutzung des eduroam-WLANs. Doch ist hier Vorsicht geboten: Nach Aktivierung der Funktion „Meine Daten sichern“ übertragen Android-Geräte sowohl Ihre TUM-Kennung als auch Ihr Passwort zu Google.
  • Mittagspause mit Hund:

    Lernen können Sie lernen

    Drei Studierende sitzen auf Decke
    Das eigene Lernverhalten kennenlernen und optimieren - das hochschuldidaktische Team „ProLehre Lernkompetenzförderung“ hilft Ihnen dabei. Im Zentrum steht eines: das Lernen lernen. Alle Angebote sind für Studierende der TUM kostenlos.