TUM4Mind

Bei TUM4Mind dreht sich alles um Ihre mentale Gesundheit. Ein bewusster Umgang mit der eigenen Psyche und der seelischen Gesundheit ist ein Grundpfeiler für einen leistungsstarken und erfolgreichen Studienverlauf. Setzen Sie sich mit Ihren Zielen, Ihren Stärken und Schwächen, Ihren Ängsten und Sorgen auseinander. Erarbeiten Sie konkrete Umsetzungskonzepte im Umgang mit Stress, Zeit- und Leistungsdruck im studentischen Alltag. Erfahren Sie, was Sie tun können, wenn psychische Belastungen zu groß und die Grenzen zur psychischen Erkrankung überschritten werden.

TUM4Mind Aktionswoche 2020: Take Care of Your Mental Health

Die TUM4Mind Aktionswoche mit verschiedenen virtuellen Veranstaltungsformaten findet vom 23. bis 27. November 2020 statt. 

Hier geht´s direkt zum Programm und zur Anmeldung!

Austausch über die Grenzen zwischen psychischer Überforderung und Erkrankung sowie Information über Beratungs- und Unterstützungsangebote

In dieser Rubrik finden Sie weitere hilfreiche Angebote und unterschiedliche Tools rund um das Thema „Mentale Gesundheit“

Programm der Aktionswoche 2020

Die virtuellen Veranstaltungen finden via Zoom statt. Sie können sich für jede Veranstaltung einzeln anmelden. Den Link zur Anmeldung finden Sie im jeweiligen Programmpunkt.

Bitte beachten Sie: Die Anmeldung ist ausschließlich für TUM Studierende mit TUM Kennung (ab12cde) möglich! 

Montag, 23.11.2020

Vortragssprache: Deutsch, Fragen auf Englisch möglich

Yoga wird mit einem ganzheitlichen Ansatz als Weg zu körperlicher, geistiger und spiritueller Gesundheit unterrichtet: Das Ziel ist ein gesunder Körper, ein ausgeglichener Geist und Seelenfrieden. Yoga löst Blockaden und verhilft zu Gelassenheit und innerer Stärke, um die Herausforderungen des hektischen Alltags in unserer modernen Welt zu meistern. Der Kurs setzt keine Vorkenntnisse voraus.

Vortragende: 
Sivananda Yoga Vedanta Zentrum e.V., Luisenstraße 45, D-80333 München, www.muenchen.sivananda.yoga

Vortragssprache: Deutsch, Fragen auf Englisch möglich

Dankbarkeit ist Haltung und Ressource zugleich. Wer dankbar ist und Dankbarkeit empfindet, fokussiert sich auf das Gelungene und Schöne im eigenen Leben. Mit einer Präsentation inklusive Videoclip führen wir in das Thema Dankbarkeit ein. Anschließend leitet Katarina Freisleder eine Meditation zum Mitmachen an. In Small Groups könnt ihr euch persönlich austauschen. In einer Schlussrunde geben wir Tipps und empfehlen Übungen, um die Dankbarkeit im Alltag nachhaltig zu verankern.

Vortragende: 
Katarina Freisleder ist 45 Jahre alt, evangelische Pfarrerin und lebt mit ihrer Familie in Garching. Seit 2012 ist sie als Hochschulpfarrerin an der TUM tätig. Die Meditation ist ihr ein Herzensanliegen (aktuell Ausbildung zur Anleiterin in Christlicher Meditation). 

Dr. Claudia Häfner ist 47 Jahre alt, evangelische Theologin und hat vier Kinder. Seit mehr als 20 Jahren lebt und arbeitet sie als Pfarrerin in München; seit 2014 als Hochschulpfarrerin an der TUM. Sie ist als Systemische Beraterin (DGSF) und Supervisorin i.A. tätig.

Leider können Sie sich nicht mehr für diesen Kurs anmelden - die maximale Teilnehmerzahl ist bereits erreicht.
Aufgrund der hohen Nachfrage bieten wir den Kurs allerdings am 10.12.20 nochmal in englischer Sprache an. Sie können sich unten auf unserer Homepage dafür anmelden!

Vortragssprache: Deutsch, Fragen auf Englisch möglich

Das letzte digitale Semester hat Studierende mit einer Vielzahl an neuen Herausforderungen im Studienalltag konfrontiert. Große Teile der gewohnten Struktur sowie viele taktgebende äußere Rahmenbedingungen fielen plötzlich weg und Studierende mussten sich in weiten Teilen in den eigenen vier Wänden strukturieren. So mussten einerseits Disziplin, Motivation und Konzentration für das Studium aufgebracht werden. Andererseits wurde auch ein Großteil der Freizeit in denselben Räumlichkeiten verbracht. Doch wie gelingt der Spagat zwischen Leistung und Entspannung? Wie kann gezielt Stress in Zeiten des „Home Studyings“ abgebaut werden? Und welche Rolle haben dabei die digitalen Medien? In diesem Vortrag erläutern wir Tipps und Tricks, die beim Stressmanagement im Home Office unterstützen.

Vortragende: 
Klara Schuster: M.A. Erziehungs- und Bildungswissenschaft, seit 2017 mobile Beraterin beim Studentenwerk München. Die Mobile Beratung bietet flexible Beratung zu allgemeinen und sozialen Fragestellungen, bei Schwierigkeiten im Studienalltag, bei Konflikten oder Überforderung an. Zusätzlich werden regelmäßig Workshops z.B. zum Thema Stressmanagement angeboten.

Juliane Heess: M.Sc. Counseling, Systemische Beraterin (DGSF), seit April 2019 Leitung Externe Angebote und Coaching. Frau Heess ist seit April 2016 im Beratungszentrum des Studentenwerks München tätig. Sie hat 2017 das Studierendencoaching im Studentenwerk München aufgebaut und coacht seitdem Studierende sowohl im Einzel- als auch Gruppensetting zu studienbezogenen Themen wie Motivationsschwierigkeiten, Zeitmanagement und Aufschiebeverhalten.

Vortragssprache: Englisch, Fragen und Beiträge der Teilnehmer´*innen gerne auch auf Deutsch

Das digitale Lagerfeuer ist ein Ort zum Nachdenken, um das Leben aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten und um Geschichten zu teilen und zu hören. Was passiert, wenn Sie Ihre eigene Geschichte erzählen und andere darüber nachdenken, was sie von Ihnen gehört haben? Was passiert, wenn Sie eine Geschichte hören und sie bei Ihnen ankommt? Wie kann das Hören einer anderen Person Ihre Sicht auf Ihre eigene Geschichte verändern? Seien Sie bereit für Überraschungen und unerwartete Ergebnisse. Dies ist ein partizipativer Workshop. Sie lernen eine einfache, aber leistungsstarke Technik zum Storytelling kennen, die Sie überall anwenden können. Machen Sie sich noch keine Gedanken über eine Geschichte, machen Sie einfach mit ... die Geschichte wird auftauchen.

Vortragende: 
Mary Alice Arthur ist eine Story-Aktivistin. Sie ist spezialisiert auf Storytelling zur Unterstützung eines positiven systemischen Wandels und bei der Aufarbeitung kritischer Themen. Sie ist eine gefragte Prozessberaterin, sowie eine engagierte Rednerin. Als internationale „Gastgeberin“ des Art of Hosting unterrichtet sie partizipative Praxis auf der ganzen Welt. Sie hat einen BA in Deutsch und Management von der Purdue University Krannert School of Management. Sie publiziert in Kürze ihr Buch “365 ALIVE! Find your voice. Claim your story. Start living your brilliant life.”  www.getsoaring.com

 

Dienstag, 24.11.2020

Vortragssprache: Englisch, Fragen auf Deutsch möglich

Yoga wird mit einem ganzheitlichen Ansatz als Weg zu körperlicher, geistiger und spiritueller Gesundheit unterrichtet: Das Ziel ist ein gesunder Körper, ein ausgeglichener Geist und Seelenfrieden. Yoga löst Blockaden und verhilft zu Gelassenheit und innerer Stärke, um die Herausforderungen des hektischen Alltags in unserer modernen Welt zu meistern. Der Kusr setzt keine Vorkenntnisse voraus.

Vortragende: 
Sivananda Yoga Vedanta Zentrum e.V., Luisenstraße 45, D-80333 München, www.muenchen.sivananda.yoga

Vortragssprache: Deutsch, Fragen auf Englisch möglich

VUCA – ein Akronym für die sich wandelnde, unsichere, unstete Welt, in der wir uns nicht erst seit der Corona-Pandemie befinden. Wie können wir gut mit Unsicherheiten und Wandel umgehen? Was sollten wir dazu über uns und die Funktionsweisen unseres Gehirns, also unserer Psyche, wissen? Wie gehen wir mit der Illusion von Kontrolle und Sicherheit um, wie trainieren wir uns in Akzeptanz, ohne in Passivität zu geraten? Und wie können wir somit unsere Gedanken und Gefühle angemessen selbst regulieren, um uns zu stützen und zu beruhigen? Dieser interaktive Vortrag gibt neben wissenschaftlichem Hintergrundwissen Anregungen für die konkrete Umsetzung im Alltag.
Im Vortrag wird der wissenschaftliche Hintergrund als theoretischer Input gegeben. Dann folgen praktische Übungen, Selbstreflexion, evtl. Austausch in Break Out Sessions. Die Teilnehmer*innen erhalten einen Überblick und können für sich persönlich ableiten, welche Techniken sie für sich im Alltag einsetzen möchten, um ihren persönlichen Umgang mit Veränderungen zu stärken.

Vortragende: 
Dr. med. Tatjana Reichhart ist Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie und arbeitete an der Technischen Universität München, zuletzt als Oberärztin, bevor sie 2015 das Coaching- und Seminarcafé “Kitchen2Soul” in München co-gegründet hat. Ihr Fokus liegt seither auf der Prävention, also der Vorbeugung psychischer Erkrankungen für Privatpersonen und Unternehmen. In der Kitchen2Soul Akademie bildet sie zum Resilienz Coach aus. 2019 ist ihr Buch „Das Prinzip Selbstfürsorge“ im Kösel Verlag erschienen.

Vielen Dank für Ihr reges Intessere an diesem Kurs!
Leider können Sie sich nicht mehr dafür anmelden - die maximale Teilnehmerzahl ist bereits erreicht. Schreiben Sie gerne an tum4mind.ssz(at)tum.de um sich auf die Warteliste setzen zu lassen.
Wir informieren Sie per Email, falls Sie nachrücken können.

Vortragssprache: Deutsch, Fragen auf Englisch möglich

Woran erkenne ich eine Depression bei mir selbst oder in meinem Umfeld? Freund*innen oder Bekannten geht es nicht gut - was kann ich tun? Wir erarbeiten mit euch interaktiv einen Leitfaden zum Vorgehen bei psychischen Belastungen und geben euch die Möglichkeit, Expert*innen aus der Psychosomatik zum Thema zu befragen.

Vortragende: 
Der Arbeitskreis “MIND your health” besteht aus Studierenden und Mitarbeiter*innen der medizinischen Fakultät. Wir wollen über psychische Gesundheit reden, informieren und Fragen beantworten. Denn psychische Gesundheit geht uns alle etwas an.

PD Dr. Andreas Dinkel: Psychologischer Psychotherapeut (VT), Weiterbildungen in Systemischer Therapie, Gruppentherapie, Psychoonkologie; Leitender Psychologe und Leiter des Funktionsbereichs Psychosoziale Onkologie, Klinik und Poliklinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Klinikum rechts der Isar der TU München; Studium der Psychologie und Soziologie in Osnabrück, Promotion an der TU Dresden, Habilitation an der TU München; Forschungsschwerpunkte: Psychosoziale Aspekte chronischer Krankheit, Psychoonkologie, Psychotherapie, Psychodiagnostik.

Dr. med. Christine Allwang: Fachärztin für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Oberärztin der Allgemeinen Psychosomatischen Ambulanz und Traumaambulanz am Klinikum rechts der Isar der TU München; Studium der Humanmedizin an der LMU München, Arbeitsaufenthalte in Sydney, Australien; Forschungsschwerpunkte: Psychosomatische Störungen im Kontext der Arbeit, Somatoforme Störungen bei psychiatrischen Patienten, vornehmlich Patienten mit bipolarer Störung, Psychotherapie bei körperlichen und psychischen Erkrankungen.

Vortragssprache: Englisch, Fragen auf Deutsch möglich

Das Center for Digital Technology and Management (CDTM), eine gemeinsame Einrichtung der LMU und TUM, widmete dieses Semester eine Lehrveranstaltung im Hackathon-Stil dem Thema des psychischen Wohlbefindens an den Münchner Universitäten. Zwölf Studierende haben sich zusammengetan, um das Problem des fehlenden Dialogs über Achtsamkeit und psychische Gesundheit anzugehen, welches eine besondere Wichtigkeit in den Zeiten von Social Distancing hat. Die Teams identifizierten und adressierten eine zentrale Herausforderung, entwickelten eine Vision und eine Lösung, welche die digitalen und physischen Räume beider Universitäten einbezog. Die Ergebnisse dieses Projekts werden während des Vortrags vorgestellt und diskutiert.

Vortragende: 
Das CDTM bietet Studierenden aller Fachrichtungen das interdisziplinäre Zusatzstudium „Technology Management“ an, welches fachübergreifende Kenntnisse im Bereich Entrepreneurship und digitalen Technologien vermittelt. CDTM-Studierende kommen aus diversen Bereichen: von Informatik über BWL, Psychologie, Ingenieurwissenschaften bis hin zu Architektur. Der Kurs wurde von Philipp Hofsommer und Elizaveta Felsche organisiert. Sie sind beide Doktoranden und Teil des CDTM-Managementteams. Mehr zu CDTM erfahren Sie auf www.cdtm.de.

Mittwoch, 25.11.2020

Vortragssprache: Deutsch, Fragen auf Englisch möglich

Über gedankliche Konzentration und Autosuggestion (Selbstbeeinflussung) gelangen wir beim Autogenen Training zur Ruhe. Dabei helfen formelhafte Redewendungen (z.B. "Der rechte Arm ist schwer" oder „Der Atem ist ruhig und gleichmäßig“), sich in einen Entspannungszustand zu versetzen. Das Training zeigt auch positive Auswirkungen auf Depressionen, Ängste und Konzentrationsstörungen. 
Nach einem theoretischen Einblick in die Methode werden wir das Autogene Training aktiv ausprobieren. Die Übung kann im Sitzen oder Liegen durchgeführt werden. Anschließend gibt es Zeit, sich über die Erfahrungen auszutauschen und Fragen zu stellen. 

Vortragende: 
Verena Grundner arbeitet als Achtsamkeits- und Entspannungslehrerin in eigener Praxis in München. Neben ihrem Grundstudium in Pädagogik und Gesundheitsmanagement durchlief sie zahlreiche Fortbildungen zu diversen Stressmanagementmaßnahmen, wie z.B. MBSR (mindfulness-based stress reduction), Yoga und Autogenem Training. Ihre Angebote richten sich an Menschen, die daran interessiert sind, durch wissenschaftlich anerkannte Methoden zu mehr Gesundheit und Wohlbefinden zu finden.

Vortragssprache: Deutsch, Fragen auf Englisch möglich

Die Covid-19-Pandemie bedroht nicht nur die körperliche Gesundheit, sondern auch das psychische Wohlbefinden der Bevölkerung und einzelner Bevölkerungsgruppen. Studien bei Mitarbeiter*innen im Gesundheitswesen, bei Patient*innen aber auch bei Studierenden zeigen, dass die Corona-Pandemie zu Verunsicherung, Sorgen und zu negativen Konsequenzen im Alltag führt. Der vorliegende Beitrag liefert eine einführende Übersicht zu den psychosozialen Konsequenzen von Pandemien im Allgemeinen und der aktuellen Corona-Pandemie im Speziellen

Vortragende: 
PD Dr. Andreas Dinkel: Psychologischer Psychotherapeut (VT), Weiterbildungen in Systemischer Therapie, Gruppentherapie, Psychoonkologie; Leitender Psychologe und Leiter des Funktionsbereichs Psychosoziale Onkologie, Klinik und Poliklinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Klinikum rechts der Isar der TU München; Studium der Psychologie und Soziologie in Osnabrück, Promotion an der TU Dresden, Habilitation an der TU München; Forschungsschwerpunkte: Psychosoziale Aspekte chronischer Krankheit, Psychoonkologie, Psychotherapie, Psychodiagnostik.

Dr. med. Christine Allwang: Fachärztin für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Oberärztin der Allgemeinen Psychosomatischen Ambulanz und Traumaambulanz am Klinikum rechts der Isar der TU München; Studium der Humanmedizin an der LMU München, Arbeitsaufenthalte in Sydney, Australien; Forschungsschwerpunkte: Psychosomatische Störungen im Kontext der Arbeit, Somatoforme Störungen bei psychiatrischen Patienten, vornehmlich Patienten mit bipolarer Störung, Psychotherapie bei körperlichen und psychischen Erkrankungen.

Vortragssprache: Deutsch, Fragen auf Englisch möglich

Gut studieren. Krisen überstehen. Zufrieden leben. Geht das? Und wie!
Zusammen mit Irrsinnig Menschlich e.V. laden wir Sie ein zum Austausch über die großen und kleinen Fragen zur psychischen Gesundheit im Studium – gerade jetzt, in Zeiten von Corona!
Im Online Forum stehen Ihnen psychologische Expert*innen zur Verfügung. Daneben lernen Sie Betroffene kennen, die in ihrem Studium selber bereits psychische Krisen erfolgreich gemeistert haben, voll im Leben stehen und ihre Lebenserfahrung mit Ihnen teilen möchten. „Psychisch fit studieren“ ist ein wissenschaftlich evaluiertes Präventionsangebot.

Vortragende: 
Irrsinnig Menschlich e.V. wurde im Jahr 2000 gegründet mit dem Ziel, die psychische Gesundheit zu stärken. Der Verein ist die erste Organisation, die überregional eine niedrigschwellige Basisintervention zur Stärkung der psychischen Gesundheitskompetenz anbietet. Mehr Information finden Sie hier: Irrsinnig Menschlich e.V. 

Vortragssprache: Deutsch, Fragen auf Englisch möglich

Das Team von TUM4Health, das für das Studentische Gesundheitsmanagement an der TUM verantwortlich ist, hat vergangenen Winter eine TUM-weite Befragung gestartet, um den Gesundheitsstatus der Studierenden zu erheben. Mit der Befragung sollen Faktoren identifiziert werden, die besonders großen Einfluss auf die Gesundheit der Studierenden ausüben. Auf Basis dieser Erkenntnisse sollen dann Angebote geschaffen werden, um unsere Universität auch zu einer gesundheitsfördernden und gesunden Hochschule zu machen. 
In diesem Programmpunkt wird das Team von TUM4Health erste Ergebnisse über die mentale Gesundheit der Studierenden der TUM vorstellen. Im Anschluss werden die Beauftragten für Studentisches Gesundheitsmanagement der Studentischen Vertretung diese Ergebnisse kommentieren und die Meinungen von Expert*innen hinzuziehen. Danach wird es die Möglichkeit geben, Fragen und Wünsche zu äußern und in den Austausch zu gehen.

Vortragende:
Dr. Thorsten Schulz, Barbara Reiner und Nils Olson von der Fakultät für Sport- und Gesundheitswissenschaften bilden den wissenschaftlichen Teil des Teams von TUM4Health. Zusammen mit vielen Studierenden bemühen sie sich seit 2018 um ein Studentisches Gesundheitsmanagement an der TUM. 

Lena Frey, Simone Heiss und Lothar Kolbeck sind Beauftragte für Studentisches Gesundheitsmanagement der Studentischen Vertretung – ein Amt, welches im April 2019 ins Leben gerufen wurde. Seitdem setzen sich Studierende auch im Namen der Studentischen Vertretung für die Gesundheit von Studierenden ein. 

Donnerstag, 26.11.2020

Vortragssprache:Englisch, Fragen auf Deutsch möglich

Progressive Muskelentspannung ist eine bekannte Entspannungstechnik basierend auf dem Gedanken, dass ein entspannter Körper zu einem entspannten Geist führt. Die bewusste Anspannung und Entspannung von Muskelgruppen ist das Kernstück dieser Technik. Sie kann sowohl zum Erreichen eines tiefen Entspannungszustands eingesetzt werden als auch zur kurzfristigen Erholung und Entspannung. Der Workshop gibt praktische Beispiele und bespricht mögliche Anwendungsmöglichkeiten. 
Wir werden zunächst einfache Atemübungen ausprobieren, dann spezielle Techniken der Progressiven Muskelentspannung. Wir werden diese und mögliche andere, frühere Entspannungserfahrungen reflektieren, um herauszufinden, welche Übungen jeweils zu uns passen und welche auch im Alltag, z. B. vor belastenden Situationen ausgeführt werden können. 

Vortragender: 
Dr. Felix Ehrlenspiel ist Privatdozent am Lehrstuhl für Sportpsychologie der TU München. Seine Forschung behandelt vor allem (Wettkampfs-) Ängste und deren Auswirkungen auf die sportliche Leistung. Er lehrt im internationalen Masterprogramm “Health Sciences” und unterrichtet u.a. Kurse in Entspannungstechniken. Im Auftrag von “firmovo”, einer Firma, die das Gesundheitsmanagement am Arbeitsplatz verbessern will, gibt er auch extern Kurse in Progressiver Muskelentspannung.

Vielen Dank für Ihr Interesse an diesem Kurs!
Leider können Sie sich nicht mehr dafür anmelden - die maximale Teilnehmerzahl ist bereits erreicht.
Melden Sie sich gerne unter tum4mind.ssz(at)tum.de für unseren Emailverteiler an, um über künftige Events zu diesem und ähnlichen Themen informiert zu werden!

Vortragssprache:Englisch, Fragen auf Deutsch möglich

Achtsamkeit bedeutet, dem momentanen Erleben offen und freundlich zugewandt zu begegnen. Studien belegen positive Effekte von Achtsamkeitsmeditation auf die psychische und körperliche Gesundheit. Zudem kann Achtsamkeit helfen, inmitten von einströmenden Reizen einen klaren Fokus zu behalten, bei stressigen Anforderungen einen bewussten Umgang mit den eigenen Gefühlen zu entwickeln und mehr Mitgefühl für andere Menschen zu entwickeln. Neurowissenschaftliche Studien haben Veränderungen in der Funktion und Struktur des Gehirns in Folge von Achtsamkeitspraxis berichtet. Im Vortrag werden Begriff und Praxis der Achtsamkeit erläutert und anhand kurzer Übungen veranschaulicht. Zudem werden Befunde aus dem Bereich der Achtsamkeitsforschung der letzten Jahre vorgestellt.

Vortragende: 
Dr. Britta Hölzel ist Diplom-Psychologin, Neurowissenschaftlerin und Mindfulness-Based Stress Reduction (MBSR)-Lehrerin. Als Wissenschaftlerin untersuchte sie die neuronalen Mechanismen der Achtsamkeitsmeditation mittels magnetresonanztomographischer Aufnahmen, z.B. an der Harvard Medical School in Boston, USA und der TU München. Sie ist selbständig als Achtsamkeitstrainerin tätig und ist Autorin verschiedener Bücher und Übungs-DVDs/CDs zum Thema. www.brittahoelzel.de

Vortragssprache: Deutsch, Fragen auf Englisch möglich

Psychologe, Psychotherapeut, Psychiater – Wer macht was und an wen kann ich mich wenden, wenn ich mich psychisch belastet fühle?
Während wir bei körperlichen Erkrankungen meist wissen, zu welchem Arzt wir gehen können, fällt es uns bei seelischen Problemen oft nicht so leicht, die richtige Ansprechpartnerin/den richtigen Ansprechpartner zu finden.
Genau hier setzt dieses Online Forum an: Wir möchten Ihnen helfen, sich im Begriffsdschungel der Psychotherapie zurecht zu finden und einen ersten Überblick über mögliche Unterstützungsangebote geben. Im Interview mit einem erfahrenen Psychotherapeuten geben wir Antworten auf Fragen wie z.B. „Woran merke ich, dass ich professionelle Unterstützung brauche? Welche Formen der Psychotherapie gibt es? Und was erwartet mich dort eigentlich? Im Anschluss an das Interview wird es noch genügend Raum für Ihre eigenen Fragen geben.

Vortragende: 
Johannes Röhrens ist Mag. rer. nat. der Psychologie, Psycholog. Psychotherapeut (TP) für Erwachsene. Er ist niedergelassen in eigener Praxis. Er war langjähriger Mitarbeiter und Leiter der Psychotherapeutischen Beratungsstelle (PTB) des Studentenwerkes München.

Das Interview wird geführt von Kirsten Bannert, Projektleitung TUM4Mind; sie ist seit 2013 als Lern- und Prüfungscoach an der TU tätig. Zu ihren Schwerpunkten gehören u.a. die Themen Prokrastination, Stressmanagement, Motivation und Willenskraft.

Vortragssprache: Deutsch, Fragen auf Englisch möglich

In einer Zeit, die von immer mehr virtuellen Veranstaltungen und Home-Office bzw. dem Heimstudium geprägt wird, leidet die körperliche Bewegung. Dabei sind physische und mentale Gesundheit eng miteinander verbunden. Die Wechselwirkungen von Körper und Geist sind inzwischen gut erforscht.
In diesem Kurzvortrag geht es darum, auf welche Art und Weise Bewegung mit dem geistigen Wohlbefinden verknüpft ist und wie jede*r Einzelne diese Vorteile für sich nutzen kann. 

Vortragende:
Dr. Thorsten Schulz, Barbara Reiner und Nils Olson von der Fakultät für Sport- und Gesundheitswissenschaften bilden den wissenschaftlichen Teil des Teams von TUM4Health. Zusammen mit vielen Studierenden bemühen sie sich seit 2018 um ein Studentisches Gesundheitsmanagement an der TUM. 

Lena Frey, Simone Heiss und Lothar Kolbeck sind Beauftragte für studentisches Gesundheitsmanagement der Studentischen Vertretung, ein Amt, welches im April 2019 ins Leben gerufen wurde. Seitdem setzen sich Studierende auch im Namen der Studentische Vertretung für die Gesundheit von Studierenden ein.

Freitag, 27.11.2020

Vortragssprache: Deutsch, Fragen auf Englisch möglich

Achtsamkeit ist die Fähigkeit, die Aufmerksamkeit auf den gegenwärtigen Moment zu richten. Im Alltag gibt es immer mal wieder kleine Momente, in denen wir achtsam sind, also völlig in diesen Augenblick eintauchen. Meistens ist es jedoch so, dass wir mit den Gedanken bereits beim morgigen Treffen/Seminar, bei der To-do-Liste oder beim nächsten Urlaub sind und ganz unterbewusst im Autopilot reagieren, ohne zu merken, was wir eigentlich gerade tun. Anhand verschiedener Meditationsmethoden üben wir, den Moment bewusst wahrzunehmen, was weitreichende positive Auswirkungen auf unseren Alltag haben kann. 
Nach einem theoretischen Einblick in die Methoden und Wirkungsweisen werden wir Techniken aus dem MBSR-Programm aktiv ausprobieren. Die Übungen können im Sitzen oder Liegen durchgeführt werden. Anschließend gibt es Zeit, sich über die Erfahrung auszutauschen und Fragen zu stellen.

Vortragende: 
Verena Grundner arbeitet als Achtsamkeits- und Entspannungslehrerin in eigener Praxis in München. Neben ihrem Grundstudium in Pädagogik und Gesundheitsmanagement durchlief sie zahlreiche Fortbildungen zu diversen Stressmanagementmaßnahmen, wie z.B. MBSR (mindfulness-based stress reduction), Yoga und Autogenem Training. Ihre Angebote richten sich an Menschen, die daran interessiert sind, durch wissenschaftlich anerkannte Methoden zu mehr Gesundheit und Wohlbefinden zu finden.
 

Weitere Kursangebote im Wintersemester 2020

Das Thema der mentalen Gesundheit spielt für alle Studierenden eine große Rolle, vor allem in dieser herausfordernden Zeit. Daher werden wir weitere Informationsveranstaltungen, Austauschforen und interaktive Vorträge über das Semester verteilt anbieten. 

Gerne informieren wir Sie auch per Email über neue TUM4Mind Angebote. 

Vortragssprache: Englisch, Fragen auf Deutsch möglich

Das letzte digitale Semester hat Studierende mit einer Vielzahl an neuen Herausforderungen im Studienalltag konfrontiert. Große Teile der gewohnten Struktur sowie viele taktgebende äußere Rahmenbedingungen fielen plötzlich weg und Studierende mussten sich in weiten Teilen in den eigenen vier Wänden strukturieren. So mussten einerseits Disziplin, Motivation und Konzentration für das Studium aufgebracht werden. Andererseits wurde auch ein Großteil der Freizeit in denselben Räumlichkeiten verbracht. Doch wie gelingt der Spagat zwischen Leistung und Entspannung? Wie kann gezielt Stress in Zeiten des „Home Studyings“ abgebaut werden? Und welche Rolle haben dabei die digitalen Medien? In diesem Vortrag erläutern wir Tipps und Tricks, die beim Stressmanagement im Home Office unterstützen.

Vortragende: 
Klara Schuster: M.A. Erziehungs- und Bildungswissenschaft, seit 2017 mobile Beraterin beim Studentenwerk München. Die Mobile Beratung bietet flexible Beratung zu allgemeinen und sozialen Fragestellungen, bei Schwierigkeiten im Studienalltag, bei Konflikten oder Überforderung an. Zusätzlich werden regelmäßig Workshops z.B. zum Thema Stressmanagement angeboten.

Juliane Heess: M.Sc. Counseling, Systemische Beraterin (DGSF), seit April 2019 Leitung Externe Angebote und Coaching. Frau Heess ist seit April 2016 im Beratungszentrum des Studentenwerks München tätig. Sie hat 2017 das Studierendencoaching im Studentenwerk München aufgebaut und coacht seitdem Studierende sowohl im Einzel- als auch Gruppensetting zu studienbezogenen Themen wie Motivationsschwierigkeiten, Zeitmanagement und Aufschiebeverhalten.

Hier geht´s direkt zur Anmeldung.

(mobile Endgeräte: Desktopversion wählen oder WikiApp Confluence installieren)

TUM4Mind und die TUM: Junge Akademie

TUM4Mind entstand ursprünglich aus einer Initiative der TUM: Junge Akademie!

Hier geht's zu den Seiten der TUM: Junge Akademie!