TUM – Technische Universität München Menü

Horticultural Science

Master of Science (M.Sc.)

Der M.Sc. Horticultural Science bildet Experten für die Züchtung und Produktion von gartenbaulichen Nutzpflanzen aus. Im Studium werden Inhalte mit Relevanz für den gesamten Bereich des Produktionsgartenbaus gelehrt, wobei der Schwerpunkt der Lehre auf den angewandten Pflanzenwissenschaften liegt.

Wissenschaftszentrum Weihenstephan für Ernährung, Landnutzung und Umwelt

Eckdaten

Art des Studiums
  • Vollzeit
Erforderlicher Sprachnachweis Unterrichtssprache
  • Englisch
Hauptstandorte
Art der Zulassung Beginn des Studiums
  • Zum Wintersemester und zum Sommersemester möglich
Regelstudienzeit (in Semestern)
  • 4 Semester (Vollzeit)
Credits Kosten

Infos zum Studium

Worum geht es in diesem Studiengang?

Der Studiengang befasst sich mit dem gesamten Bereich des Produktionsgartenbaus. Theoretische Vorlesungen werden in hohem Maße durch praktische Module ergänzt. Die forschungsorientierte Lehre vermittelt den Studierenden biowissenschaftliche Methodenkompetenz und bereitet sie auf nationale und internationale Forschungs- und Entwicklungstätigkeiten im pflanzenwissenschaftlichen Bereich vor.

Der englischsprachige Studiengang wird in Kooperation mit fünf europäischen Partneruniversitäten angeboten, welche standorttypische Forschungs- und Lehrkompetenzen in das Programm einbringen. Studierende haben dadurch die Möglichkeit, sich im Laufe ihres Studiums ein individuelles Kompetenzprofil zu erarbeiten. An der TUM ist dabei eine Vertiefung besonders in den Bereichen molekulare Pflanzenwissenschaften, Biotechnologie und Populationsgenetik mit gartenbaulicher Relevanz, Phytopathologie und Pflanze-Pathogen Interaktionen, Biologie, Biotechnologie und Analytik von Sekundärmetaboliten in Obst und Gemüse sowie Personalmanagement im Gartenbau möglich.

Als länderübergreifender Kooperationsstudiengang erhielt das Programm 2008 und 2013 von der Europäischen Union den "Erasmus Mundus" Preis. Diese Auszeichnung wird internationalen Masterprogrammen zu Teil, die die Qualität der europäischen Universitätsausbildung erhöhen und den interkulturellen Austausch fördern.

Die umfassende Darstellung des Studiengangs finden Sie in der nachfolgenden Studiengangsdokumentation:

Wie ist das Studium aufgebaut?

An der TUM vermitteln zwei Pflichtmodule (gelesen im Wintersemester) zentrale Kompetenzen in den Themenbereichen Crop Physiology und Crop Quality mit Fokus auf gartenbauliche Nutzpflanzen. Dies beinhaltet die genetische, molekulare und biochemische Basis der Pflanzenphysiologie, vor allem der Vor- und Nacherntephysiologie von gartenbaulichen Pflanzenarten und deren Früchten, aber auch der Stressphysiologie (abiotisch und biotisch). Darüber hinaus vermitteln die Pflichtfächer Wissen in Material- und Stoffflüssen in gartenbaulichen Kultursystemen und ein Verständnis derjenigen Faktoren, die sich auf Physiologie und Qualität auswirken.
Neben den Pflichtmodulen bietet der Studiengang den Studierenden eine große Anzahl an Wahlmodulen an, welche im Studienverlauf, besonders aber im zweiten und dritten Semester, eine Spezialisierung in verschiedenen Bereichen ermöglicht.

Mobilität ist integrativer Bestandteil des Studiums. Sie wird in den Semestern zwei und drei in großem Umfang ermöglicht und durch institutionalisierte Kooperationen mit Partneruniversitäten in Deutschland, Italien, Österreich und Ungarn stark gefördert. Studierende können einen Teil der Vorlesungen (max. 30 ECTS) an einer Partneruniversität absolvieren.

Informationen zu unseren Partneruniversitäten finden Sie bitte hier

Das vierte Semester ist der Durchführung der Masterarbeit vorbehalten, welche experimentelle und analytische Aufgaben enthält und das professionelle Profil schärft. Durch ihre Spitzenforschung mit internationalem Renommee steht Studierenden an der TUM ein reiches Angebot an Möglichkeiten für wissenschaftliche Arbeiten auf Bachelor-, Master- und Doktoratsniveau zur Verfügung.

In welcher Sprache wird der Studiengang unterrichtet?

Erforderlicher Sprachnachweis für die Bewerbung:

Für diesen Studiengang müssen Sie ausreichende Englischkenntnisse nachweisen. Der Nachweis muss bis zum Ende der Bewerbungsfrist an der TUM eingegangen sein. Hier finden Sie eine Übersicht aller zulässigen Sprachnachweise. Weitere Informationen zu studiengangsspezifischen Sprachnachweisen finden Sie hier.

Mit diesem Nachweis erfüllen Sie die Mindestanforderung für die Zulassung. Für einen erfolgreichen Studienabschluss kann es aber erforderlich sein, die eigenen Sprachkenntnisse weiter auszubauen und zu vertiefen. Unser Sprachenzentrum kann Sie dabei unterstützen.

Unterrichtssprache:

Die Unterrichtssprache in diesem Studiengang ist Englisch.

Welche Kompetenzen und Fertigkeiten erwerbe ich?

AbsolventInnen verfügen über vertiefte Kenntnisse in der Pflanzenzüchtung, Pflanzenernährung, Wachstums- und Ertragsphysiologie, Entwicklungsregulation und Biotechnologie.

AbsolventInnen:

  • kennen und verstehen Methoden der Züchtung, Produktion und Qualitätsbewertung von gartenbaulichen Nutzpflanzen, können diese anwenden und weiterentwickeln;
  • können in Erkenntnissen der Grundlagenwissenschaften, für den Produktionsgartenbau relevante Innovationen und Potenzial erkennen, weiterentwickeln und in die Anwendung tragen;
  • können geeignete Methoden zur statistischen Analyse und kritischen Bewertung komplexer Datensätze, sowie zur strukturierten Darstellung und Kommunikation von Ergebnissen auswählen und anwenden;
  • können mit Informations- und Wissenssystemen umgehen.

 

Durch die erlernten Fähigkeiten sind Absolvent/Innen in der Lage, neue Erkenntnisse richtig einzuordnen und Lösungsstrategien für aktuelle und zukünftige Herausforderungen in der Gartenbauwissenschaft zu entwickeln.

Welche beruflichen Möglichkeiten habe ich mit diesem Abschluss?

Mit einem Abschluss in den Gartenbauwissenschaften steht Ihnen ein breitgefächertes Berufsfeld mit sehr guten Berufsaussichten offen. Das Studium qualifiziert für Führungspositionen in Unternehmen des Gartenbaus und anderer verwandter Bereiche wie z.B. der Pharmaindustrie mit pflanzenbaulichen Interessen. Durch seine wissenschaftliche Ausrichtung befähigt es im Besonderen zur Leitung von Forschung und Entwicklung in der Pflanzenzüchtung, der Pflanzenproduktion, des Qualitätsmanagements (Analytik), des Pflanzenschutzes und der Pflanzenernährung.

Es bereitet darüber hinaus auf wissenschaftliche Tätigkeiten an außeruniversitären und universitären Forschungsinstituten, in Versuchsanstalten wie z.B. den Landesanstalten und auf Forschungs- und Lehrtätigkeiten an Fachhochschulen oder Universitäten vor.

Auch Tätigkeiten in Ministerien, Landwirtschaftsämtern, Gartenbauverbänden oder internationalen Organisationen wie der EU, der UNO oder der FAO in Zusammenhang mit den zukünftigen Entwicklungen des Gartenbaus und der pflanzenwissenschaftlichen Forschung sind möglich. Mitarbeit in Forschungsförderorganisationen, im Bereich des Wissenschafts- und Gartenbaujournalismus, oder Engagement im Patentrecht bzw. bei der Sortenzulassung sind weitere beispielhafte Arbeitsfelder von Absolventen.

Verbindliche Regelungen zu Studienablauf, Prüfungen und Bewerbung

Bewerbung und Zulassung

Wie bewerbe ich mich?

Mindestvoraussetzungen für ein Masterstudium an der TUM sind ein erster anerkannter Hochschulabschluss (z.B. Bachelor) sowie das erfolgreiche Durchlaufen eines sogenannten Eignungsverfahrens. In diesem prüft die Fakultät Ihre individuelle Begabung und Motivation.

Allgemein gilt jedoch, dass Sie sich während der Bewerbungsfrist über das Bewerbungsportal TUMonline bewerben. Ihre Dokumente für die Zulassung laden Sie dabei direkt in TUMonline hoch.

Nur wenn Sie eine Zulassung erhalten, müssen Sie für eine Immatrikulation zusätzlich einige Dokumente als beglaubigte Kopien in Papierform einreichen.

Studieninteressierte, die ihre Masterzugangsberechtigung (z.B. einen Bachelorabschluss) außerhalb der EU / EWR erworben haben, müssen in der Regel vorab eine Vorprüfungsdokumentation bei uni-assist anfordern.

Im Detail:

Welche Dokumente muss ich für die Einschreibung einreichen?

Das Formblatt für die Curricularanalyse finden Sie auf der Homepage der Fakultät.

We may require additional documents depending on the type of educational background you earned and your country of origin. After accepting an offer of admission in TUMonline, you will receive a list of documents you must submit to TUM in hardcopy for enrollment.

Welche Bewerbungsfristen muss ich beachten?

Bewerbungsfrist für das Wintersemester: 01.01. - 31.05.
Bewerbungsfrist für das Sommersemester: 01.10. - 15.01.

Bei der Onlinebewerbung über TUMonline sehen Sie, welche Dokumente wir für die Zulassung zum Studium benötigen. Diese Dokumente laden Sie direkt bei der Onlinebewerbung hoch. Bitte beachten Sie, dass wir Ihre Onlinebewerbung nur berücksichtigen können, wenn alle Dokumente für die Zulassung vor Ablauf der Bewerbungsfrist hochgeladen wurden.

Sobald Ihre Bewerbung vollständig ist, wird sie überprüft. Bitte kontrollieren Sie regelmäßig Ihren TUMonline Account. Dort sehen Sie, ob wir Rückfragen zu Ihren Dokumenten haben, oder ob Sie einzelne Unterlagen noch ergänzen oder korrigieren müssen.

Nachdem Sie eine Zulassung zum Studium erhalten haben, benötigen wir für Ihre Immatrikulation den unterschriebenen Antrag und alle Dokumente für die Immatrikulation. In TUMonline sehen Sie, welche Unterlagen Sie in welcher Form einreichen müssen. Bitte beachten Sie, dass Sie den unterschriebenen Antrag auf Immatrikulation und alle beglaubigten Kopien immer in Papierform einreichen müssen.

Wir empfehlen, dass Sie die Dokumente für die Immatrikulation so bald wie möglich nach der Zulassung einreichen. Wenn Ihnen einzelne Dokumente für die Immatrikulation noch nicht vorliegen, dann können Sie diese bis 5 Wochen nach Vorlesungsbeginn nachreichen. Sie können aber erst immatrikuliert werden, wenn uns alle Dokumente vorliegen.

Den Status Ihrer Bewerbung können Sie jederzeit in Ihrem TUMonline Account einsehen.

Wie wählt die TUM die Studierenden aus?

Die Auswahl erfolgt über ein sog. "Eignungsverfahren". Das ist ein zweistufiger Prozess, bei dem die Fakultät nach einer offiziellen Bewerbung prüft, ob Sie die spezifischen Anforderungen für den Masterstudiengang erfüllen.

In der ersten Stufe werden dabei die Bachelor-Abschlussnote und die eingereichten Unterlagen mittels eines Punktesystems ausgewertet. Je nach Höhe der erreichten Punktzahl werden die Bewerber/innen entweder abgelehnt oder zu einem Auswahlgespräch eingeladen.

Wo geht's zur Onlinebewerbung?

Die Online-Bewerbung erfolgt über unser Bewerbungsportal TUMonline 

Weitere Tipps und Hinweise für eine erfolgreiche Bewerbung

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie ggf. ausreichend Zeit für einen Sprachnachweis einplanen müssen.

Muss ich ein Praktikum absolvieren?

Ein Praktikum ist in diesem Studiengang nicht verpflichtend und auch keine Zulassungsvoraussetzung. 

Wie kann es nach dem Studiengang weitergehen?

Master geschafft und nun wollen Sie ins Berufsleben starten? Bei Fragen zur Berufsorientierung, Jobsuche und Bewerbung unterstützt Sie das Team von TUM Alumni & Career.

Wenn Sie weiter wissenschaftlich arbeiten wollen, informieren Sie sich doch über eine Promotion an der TUM.

Loader