TUM – Technische Universität München Menü

Horticultural Science

Master of Science (M.Sc.)

Der internationale Masterstudiengang Horticultural Science verbindet Naturwissenschaft, Technik und Ökonomie. Er ist eine Kooperation der TUM mit der Universität Bologna, der Universität für Bodenkultur Wien, der Humboldt Universität Berlin und der Szent István Universität, Budapest.

Wissenschaftszentrum Weihenstephan für Ernährung, Landnutzung und Umwelt

Eckdaten

Art des Studiums
  • Vollzeit
Erforderlicher Sprachnachweis Unterrichtssprache
  • Englisch
Hauptstandorte
Art der Zulassung Beginn des Studiums
  • Zum Wintersemester und zum Sommersemester möglich
Regelstudienzeit (in Semestern)
  • 4 Semester (Vollzeit)
Credits Kosten

Infos zum Studium

Worum geht es in diesem Studiengang?

Der internationale Masterstudiengang Horticultural Science ist eine Kooperation der TUM mit der Università degli Studi in Bologna, der Universität für Bodenkultur in Wien, der Humboldt Universität in Berlin und der Szent István Universität (ehemals Corvinus Universität) Budapest. Er verbindet naturwissenschaftliche, technische und ökonomische Inhalte.

Im Zentrum steht der gesamte Bereich des Produktionsgartenbaus. Die Module umfassen die verschiedenen Methoden zur Produktion von Pflanzen und pflanzlichen Nahrungsmitteln, vom Labor bis zu Feld und Gewächshaus. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf der angewandten Pflanzenwissenschaft. Diese befasst sich mit klassischer Agrikulturchemie, molekularen Zusammenhängen, Gentechnik, Biotechnologie und Populationsgenetik. Durch diese Ausrichtung vermittelt das Studium ein tiefgreifendes Verständnis von Stoff- und Energieflüssen in gartenbaulichen Kultursystemen.

Die Studierenden profitieren von der internationalen Struktur des Studiengangs, und können sich durch die unterschiedlichen Spezialgebiete der teilnehmenden Hochschulen ein individuelles Kompetenzprofil erarbeiten.

Die umfassende Darstellung des Studiengangs finden Sie in der nachfolgenden Studiengangsdokumentation:

Wie ist das Studium aufgebaut?

Der internationale Masterstudiengang Horticultural Science bietet einen hohen Grad an Wahlfreiheit bei den inhaltlichen Schwerpunkten wie auch bei der Struktur des Studiums. Im ersten Jahr werden die fachlichen Grundlagen von allen Partneruniversitäten analog vermittelt, um so einen vergleichbaren Wissensstand der Studierenden zu erreichen. Nach der Grundlagenphase ermöglicht der Studiengang ein hohes Maß an Mobilität. Die Studierenden können wahlweise an einer der Partneruniversitäten Module belegen. Im Rahmen des Studiums müssen mindestens 20 Credit Points durch Veranstaltungen an einer der Partnerhochschulen erreicht werden. Der Double Degree einer Partneruniversität ist je nach Studienaufbau möglich. 

 

In welcher Sprache wird der Studiengang unterrichtet?

Erforderlicher Sprachnachweis für die Bewerbung:

Für diesen Studiengang müssen Sie ausreichende Englischkenntnisse nachweisen. Der Nachweis muss bis zum Ende der Bewerbungsfrist an der TUM eingegangen sein. Hier finden Sie eine Übersicht aller zulässigen Sprachnachweise.

Mit diesem Nachweis erfüllen Sie die Mindestanforderung für die Zulassung. Für einen erfolgreichen Studienabschluss kann es aber erforderlich sein, die eigenen Sprachkenntnisse weiter auszubauen und zu vertiefen. Unser Sprachenzentrum kann Sie dabei unterstützen.

Unterrichtssprache:

Die Unterrichtssprache in diesem Studiengang ist Englisch.

Welche Kompetenzen und Fertigkeiten erwerbe ich?

Als Absolventin oder Absolvent sind Sie dazu in der Lage, komplexe gartenbauwissenschaftliche Fragestellungen eigenständig zu bearbeiten. Sie verfügen über vertiefte Kenntnisse in der Pflanzenzüchtung, Pflanzenernährung, Wachstums- und Ertragsphysiologie, Entwicklungsregulation und Biotechnologie. Dieses Wissen ergänzen Sie durch die Bereiche Gartenbauökonomie, Forschungsmanagement, Produktionsqualität und Produktqualität sowie durch weitere ökonomische und technische Kompetenzen. Durch Ihre Fähigkeiten können Sie neue Erkenntnisse richtig einordnen, und Lösungsstrategien für aktuelle und zukünftige Herausforderungen in der Gartenbauwissenschaft entwickeln.

Die unterschiedlichen Schwerpunkte der Partnerhochschulen bieten darüber hinaus die Möglichkeit, durch spezialisiertes Fachwissen ein individuelles Kompetenzprofil zu bilden. Mögliche Vertiefungen sind Control and Optimization of Horticultural Systems (TUM/HU Berlin), Sustainable Fruit Production (Università degli Studi, Bologna) und High Value Crops  (Szent István UniversitätBudapest und Universität für Bodenkultur, Wien).

Welche beruflichen Möglichkeiten habe ich mit diesem Abschluss?

Nach Abschluss des Masterstudiengangs Horticultural Science eröffnen sich Perspektiven in Gartenbauunternehmen und in verwandten Bereichen. Weitere Optionen ergeben sich in der Forschung und Entwicklung in der Pflanzenzüchtung, der Pflanzenproduktion, dem Qualitätsmanagement, im Pflanzenschutz und auch der Pflanzenernährung. Darüber hinaus ist eine Karriere in der Forschung wie auch in Ministerien, Landwirtschaftsämtern, Gartenbauverbänden oder internationalen Organisationen möglich.

Verbindliche Regelungen zu Studienablauf, Prüfungen und Bewerbung

Bewerbung und Zulassung

Wie bewerbe ich mich? (Studienstart zum Wintersemester 2019/20)

Mindestvoraussetzungen für ein Masterstudium an der TUM sind ein erster anerkannter Hochschulabschluss (z.B. Bachelor) sowie das erfolgreiche Durchlaufen eines sogenannten Eignungsverfahrens. In diesem prüft die Fakultät Ihre individuelle Begabung und Motivation.

Sie bewerben sich online über das Bewerbungsportal TUMonline. Nach Abschluss der Onlinebewerbung erhalten Sie eine Liste mit allen Unterlagen, die Sie in Papierform bis zum Ende der Bewerbungsfrist an die TUM senden müssen. 

Im Detail:

Wie bewerbe ich mich? (Studienstart zum Sommersemester 2020)

Mindestvoraussetzungen für ein Masterstudium an der TUM sind ein erster anerkannter Hochschulabschluss (z.B. Bachelor) sowie das erfolgreiche Durchlaufen eines sogenannten Eignungsverfahrens. In diesem prüft die Fakultät Ihre individuelle Begabung und Motivation.

Allgemein gilt jedoch, dass Sie sich während der Bewerbungsfrist über das Bewerbungsportal TUMonline bewerben. Ihre Dokumente für die Zulassung laden Sie dabei direkt in TUMonline hoch.

Nur wenn Sie eine Zulassung erhalten, müssen Sie für eine Immatrikulation zusätzlich einige Dokumente als beglaubigte Kopien in Papierform einreichen.

Studieninteressierte, die ihre Masterzugangsberechtigung (z.B. einen Bachelorabschluss) außerhalb der EU / EWR erworben haben, müssen in der Regel vorab eine Vorprüfungsdokumentation bei uni-assist anfordern.

Im Detail:

Welche Dokumente muss ich einreichen? (Studienstart zum Sommersemester 2020)

Welche Bewerbungsfristen muss ich beachten? (Studienstart zum Wintersemester 2019/20)

Bewerbungsfrist für das Wintersemester: 01.01. - 31.05.
Bewerbungsfrist für das Sommersemester: 01.10. - 15.01.

Nach Abschluss der Onlinebewerbung erhalten Sie in TUMonline den Antrag und eine Liste mit den Unterlagen, die Sie für die Bewerbung einreichen müssen. Dort sehen Sie auch, ob wir die Dokumente für die Zulassung oder für die Immatrikulation benötigen. 

Der unterschriebeneAntrag und alle Dokumente für die Zulassung müssen bis zum Ende der Bewerbungsfrist eingegangen sein. 

Reichen Sie auch alle Dokumente, die wir für Ihre Immatrikulation benötigen, so bald wie möglich ein. Wenn Ihnen einzelne Dokumente für die Immatrikulation noch nicht vorliegen, dann können Sie diese bis 5 Wochen nach Vorlesungsbeginn nachreichen. Sie können erst immatrikuliert werden, wenn uns alle Dokumente vorliegen; wir empfehlen daher dringend, alles mit ausreichend Vorlauf einzureichen. 

Kontrollieren Sie regelmäßig Ihren TUMonline Account. Dort sehen Sie, ob wir Rückfragen zu Ihren Dokumenten haben, oder ob Sie einzelne Unterlagen noch ergänzen oder korrigieren müssen. 

Welche Bewerbungsfristen muss ich beachten? (Studienstart zum Sommersemester 2020)

Bewerbungsfrist für das Wintersemester: 01.01. - 31.05.
Bewerbungsfrist für das Sommersemester: 01.10. - 15.01.

Bei der Onlinebewerbung über TUMonline sehen Sie, welche Dokumente wir für die Zulassung zum Studium benötigen. Diese Dokumente laden Sie direkt bei der Onlinebewerbung hoch. Bitte beachten Sie, dass wir Ihre Onlinebewerbung nur berücksichtigen können, wenn alle Dokumente für die Zulassung vor Ablauf der Bewerbungsfrist hochgeladen wurden.

Sobald Ihre Bewerbung vollständig ist, wird sie überprüft. Bitte kontrollieren Sie regelmäßig Ihren TUMonline Account. Dort sehen Sie, ob wir Rückfragen zu Ihren Dokumenten haben, oder ob Sie einzelne Unterlagen noch ergänzen oder korrigieren müssen.

Nachdem Sie eine Zulassung zum Studium erhalten haben, benötigen wir für Ihre Immatrikulation den unterschriebenen Antrag und alle Dokumente für die Immatrikulation. In TUMonline sehen Sie, welche Unterlagen Sie in welcher Form einreichen müssen. Bitte beachten Sie, dass Sie den unterschriebenen Antrag auf Immatrikulation und alle beglaubigten Kopien immer in Papierform einreichen müssen.

Wir empfehlen, dass Sie die Dokumente für die Immatrikulation so bald wie möglich nach der Zulassung einreichen. Wenn Ihnen einzelne Dokumente für die Immatrikulation noch nicht vorliegen, dann können Sie diese bis 5 Wochen nach Vorlesungsbeginn nachreichen. Sie können aber erst immatrikuliert werden, wenn uns alle Dokumente vorliegen.

Den Status Ihrer Bewerbung können Sie jederzeit in Ihrem TUMonline Account einsehen.

Wie wählt die TUM die Studierenden aus?

Die Auswahl erfolgt über ein sog. "Eignungsverfahren". Das ist ein zweistufiger Prozess, bei dem die Fakultät nach einer offiziellen Bewerbung prüft, ob Sie die spezifischen Anforderungen für den Masterstudiengang erfüllen.

In der ersten Stufe werden dabei die Bachelor-Abschlussnote und die eingereichten Unterlagen mittels eines Punktesystems ausgewertet. Je nach Höhe der erreichten Punktzahl werden die Bewerber/innen entweder abgelehnt oder zu einem Auswahlgespräch eingeladen.

Wo geht's zur Onlinebewerbung?

Die Online-Bewerbung erfolgt über unser Bewerbungsportal TUMonline 

Muss ich ein Praktikum absolvieren?

Ein Praktikum ist in diesem Studiengang nicht verpflichtend und auch keine Zulassungsvoraussetzung. 

Wie kann es nach dem Studiengang weitergehen?

Master geschafft und nun wollen Sie ins Berufsleben starten? Bei Fragen zur Berufsorientierung, Jobsuche und Bewerbung unterstützt Sie das Team von TUM Alumni & Career.

Wenn Sie weiter wissenschaftlich arbeiten wollen, informieren Sie sich doch über eine Promotion an der TUM.

Loader