TUM – TUM – Menü

6. Ausgabe des Magazins fatum: Synthese

Neue Redakteure gesucht

Die Gegensätze Feuer und Wasser: "Synthese" ist das Thema des neuen fatum-Magazins. (Foto: Jonny Lindner)
Die Gegensätze Feuer und Wasser: "Synthese" ist das Thema des neuen fatum-Magazins. (Foto: Jonny Lindner)
Die Synthese ist ein Grundprinzip unserer Lebenswelt. Doch in welchen Kontexten liefert die Synthese Sinn- und Wertvolles? Gibt es das überhaupt: keine Synthese – beziehungsweise, gibt es die Anti-Synthese? Diesen und anderen Fragen widmet sich die aktuelle Ausgabe von fatum.

Das Magazin erscheint halbjährlich, gemacht wird es von Studierenden rund um den Masterstudiengang „Wissenschafts- und Technikphilosophie“. Es beleuchtet aktuelle Entwicklungen an der Schnittstelle zwischen den Natur-, Technik- und Geistes- bzw. Gesellschaftswissenschaften.

Die neue Ausgabe: Synthese

Überall trifft etwas aufeinander, vermischt, verbindet, verflechtet und verzahnt sich. Von den kleinsten Elementarteilchen der Materie über benachbarte und entfernte Genkomplexe in Zellen bis hin zu Menschen, Technologien, Wissen, Meinungen und Kommunikationssystemen.

Die Essays, Reportagen und literarischen Stücke zum Thema „Synthese“ stammen von Studierenden und Dozent/innen der TUM sowie Gastautor/innen aus aller Welt.

Das studentische Philosophiemagazin an der TUM

fatum wird alle sechs Monate am Lehrstuhl für Philosophie und Wissenschaftstheorie veröffentlicht, aktuell mit einer Auflage von 1.500 Stück. In höchster Qualität: Die Redaktion hat für ihre Arbeit letztes Semester die Karl Max von Bauernfeind-Medaille der TUM bekommen.

Das Magazin ist frei erhältlich an der Carl von Linde Akademie (TUM Stammgelände). Außerdem wird das Heft an verschiedenen Bibliotheken der TUM und weiteren Stellen ausgelegt. Unter www.fatum-magazin.de ist das aktuelle Heft auch online verfügbar.

Die Redaktion freut sich über Gedanken und Kommentare zum Magazin und über Studierende, die in Lektorat, Finanzierung, Illustration oder mit redaktionellen Beiträgen mitwirken möchten. Derzeit sucht sie außerdem neue Redaktionsmitglieder – gerade aus den Natur- und Technikwissenschaften.

Kontakt: Severin Engelmann, redaktion@fatum-magazin.de


Seite empfehlen