TUM – TUM – Menü
Logo: TUMstudinews - Der Newsletter für Studierende der TUM
Ausgabe 06/2016 - 21. Dezember 2016

TUMstudinews: Der Newsletter für Studierende

Nichts verpassen: Wichtige Termine und Infos für Studierende, Geschichten vom Campus, Interviews – das und mehr bieten die TUMstudinews. Drei Mal im Semester erscheint der Newsletter für Studierende der TUM. Hier können Sie ihn abonnieren und alle Ausgaben online lesen.

Projekt „Hand in Hand“:

In Deutschland bin ich richtig zu Hause

Engagiert sich für Studis, die neu nach Deutschland kommen: TUM-Studentin Nawal Hafez aus Ägypten. (Foto: Maren Willkomm)

Nawal Hafez kommt aus Ägypten und studiert seit zwei Jahren an der TUM Elektrotechnik. Seit einem Jahr erhält sie das TUM Deutschlandstipendium und engagiert sich ehrenamtlich für Benachteiligte. Im Interview mit TUMstudinews-Reporterin Sabrina Czechofsky erzählt Hafez von ihrer Zeit in Deutschland - dem Land, das zu ihrer zweiten Heimat geworden ist.


Nora Pohle mit Ausblick auf 2017:

Weihnachtswunschzettel der Studis

"Wieder zusammen anzupacken!": Das wünscht sich Nora Pohle, Vertreterin der Studis in Senat und Hochschulrat der TUM, für 2017. (Foto: Astrid Eckert)

Alle Jahre wieder... schreiben Menschen auf der ganzen Welt zu Weihnachten ihren Wunschzettel. Nora Pohle, Vertreterin der TUM-Studis im Senat und Hochschulrat, hat ihre Wünsche für die Studierenden unserer Universität aufgeschrieben.


Kochbuch „QuasiVegan“:

Sieben pflanzliche Kalorien auf eine tierische

Veganer Simon Rieß hat mit Kommilitonen der TUM ein Kochbuch geschrieben. (Foto: Maren Willkomm)

Vegan leben – darunter verstehen Viele nur Verzicht und Selbstkasteiung. Mit diesen Vorurteilen möchte eine Gruppe von TUM-Studenten aufräumen und gleichzeitig Kommilitonen für vegetarische und vegane Ernährung begeistern. Im Rahmen eines Projektes der Jungen Akademie haben die fünf ein Kochbuch herausgebracht, in dem sie ihre Lieblingsgerichte vorstellen: „QuasiVegan“ findet sich seit diesem Semester in jedem Ersti-Beutel. Simon Rieß ist einer der Autoren.


Academicus 2016:

Zündende Ideen für die TUM

Es werde Licht: Die TUM zeichnet besondere Ideen aus, die dabei helfen, Studieren und Arbeiten besser zu machen. (Foto: Uli Benz)

Intelligent Planen mit TUMonline, Studienabbruch vorbeugen, Austausch über Online-Plattformen – viele Ideen sind heuer beim Wettbewerb Academicus eingegangen. Die Sieger wurden nun beim Dies academicus im Audimax ausgezeichnet.


5. Ausgabe des Magazins fatum: Dialog

Auszeichnung für die Redaktion

Karl Max von Bauernfeind-Medaille für die Macher des Magazins fatum: Die Redakteure Patrick Georg (links) und Samuel Pedziwiatr (rechts). (Foto: Andreas Heddergott)

Das neue Heft ist da: Unter dem Motto „Philosophie entdecken!“ erscheint halbjährlich das Magazin fatum. Gemacht wird es von Studierenden rund um den Masterstudiengang „Wissenschafts- und Technikphilosophie“. In höchster Qualität: Die Redaktion hat für ihre Arbeit gerade die Karl Max von Bauernfeind-Medaille der TUM bekommen.


Open Source Plattform für Stromnetze:

Infrastrukturdaten für alle

Jose Rivera (links) mit seinem Team (Viktor Vaklinov, Klaus Schreiber, Prerona Ray Baruah, Qunjie Zhou und Tanuj Ghinaiya; v.l.n.r.) vor Punkt 63084505 der OpenGridMap, einer Solaranlage in der Nähe der TUM. (Foto: Andreas Battenberg)

Wieviel Strom fließt wann und wo durch die Netze? Wo gibt es Engpässe, wo Überkapazitäten? Was passiert, wenn Windräder und Solarzellen zusätzliche Energie einspeisen? Die Antworten auf diese Fragen sind für die Energiewende essenziel. Um planen zu können, muss man die Infrastruktur sehr genau kennen. Per Crowdsourcing sammeln jetzt Forscher der TUM Daten, die über eine Open Source Plattform von jedermann genutzt werden können.


App für gesunde Ernährung:

In Deutschland gibt’s Currywurst

Software-Entwickler mit Appetit auf Gesundes: Johannes Ziegltrum schreibt an der TUM seine Masterarbeit. (Foto: Maren Willkomm)

Johannes Ziegltrum schreibt gerade seine Masterarbeit an der TUM. Dafür entwickelt der Informatikstudent eine App für Jugendliche und junge Erwachsene, die sich spielerisch mit gesunder Ernährung und Bewegung beschäftigt. Mit uns hat er über den Aufbau seiner App und die Einbindung in den Ernährungscluster „enable“ gesprochen.


Entwickler gesucht:

Nichts verpassen mit der TUM Campus App

Die TUM Campus App lässt sich direkt über den App Store des Smartphones installieren. (Bild: TUM Campus App)

Ob Mensaspeiseplan, aktuelle Abfahrtszeiten der U-Bahn oder Vorlesungstermine: mit der TUM Campus App bleiben Sie immer auf dem Laufenden.


Nicht verpassen:

Erasmus, Mobile Beratung und die ISS

Mobile Beratung zum Beispiel bei sich daheim im Studentenwohnheim: Ein neues Angebot vom Studentenwerk München. (Foto: Silvie Tillard)

Lust auf ein Austauschsemester in Europa? Die ERASMUS-Bewerbungsrunde läuft ab sofort bis 11. Januar 2017 für einen Auslandsaufenthalt im Wintersemester 2017/18 oder im Sommersemester 2018.