Was wir machen: Erfahrungen im Deutschland­stipendium an der TUM

Fördernde und Stipendiaten in Kontakt – die Auftaktveranstaltung an der TUM ist nur der Anfang: Von Stipendientagen in Unternehmen bis zu Praktika und persönlichem Mentoring gestalten die Fördernden ideelle Unterstützung für ihre Stipendiaten und Stipendiatinnen persönlich und individuell.

Festveranstaltung

Kennenlernen: Die Auftaktveranstaltung an der TUM
Kennenlernen: Die Auftaktveranstaltung an der TUMBild: Eckert/TUM

Kontakte knüpfen:

Fördernde, Stipendiaten und Stipendiatinnen lernen sich zu Beginn jedes Semesters bei einer festlichen Veranstaltung an der TUM in entspannter Atmosphäre kennen.

Mentoring und Netzwerk

Individuell: Privatleuten geben Studierenden persönlichen Rat
Individuell: Privatleuten geben Studierenden persönlichen RatBild: Eckert/TUM

Persönlichkeitsstärkung und Netzwerken:

Private Förderer stehen ihren Schützlingen mit Rat und Tat zur Seite. Unternehmen wiederum bieten u.a. Seminare zur persönlichen Weiterentwicklung. Die TUM organisiert Networking-Ausflüge, Workshops u.v.m.

Praktika

Weiterentwicklung: Praktikum beim Förderer
Weiterentwicklung: Praktikum beim FördererBild: Bayer

Chancen nutzen:

Stipendiatinnen und Stipendiaten sammeln praktische Erfahrungen bei ihren Fördernden - durch Praktika, Werkstudententätigkeiten und Abschlussarbeiten. 

Exkursionen

Werksbesichtigung
Werksbesichtigung Bild: Bayr. Staatsbrauerei Weihenstephan

Hinter den Kulissen:

Fördernde laden ihre Stipendiatinnen und Stipendiaten beispielsweise zu einer Werksbesichtigung ein. Viele Unternehmen bieten einen gemeinsamen Tag im Unternehmen an, um sich kennezulernen und auszutauschen.

Wir engagieren uns - Initiative "Talente spenden"

Initiative "Talente spenden" – Wir engagieren uns!
Das Team von "Talente spenden" in Aktion.Bild: TUM

Durch das Deutschlandstipendium gewinnen wir vor allem Zeit. Einen Teil davon wollen wir für soziales Engagement nutzen.

Kontakt

Simone Wittmann, M.A.
Referentin der Deutschlandstipendien
deutschlandstipendium@tum.de