Neues aus der TUM

Aktuelle Meldungen vom Campus oder neue Forschungsergebnisse: Alles, was die Menschen an der TUM bewegt, finden Sie auf dieser Seite.

Zeitschriften

TUMcampus • Faszination Forschung • KontakTUM

Fahne der TUM

Shanghai-Ranking, THE, CHE und weitere Rankings

Facebook-Logo

Facebook, Twitter,
YouTube & mehr

Wissenschaftlerin an einer Tafel mit Formeln

Studierende, Fakultäten, Personal, Budget und mehr

Aktuelle Meldungen

07.07.2015, Forschung
Wie Lebensmittel-Marketing das Konsumentenverhalten beeinflusst

„Fitness“-Lebensmittel: Risiko für Übergewichtige?

Die TUM-Forscher stellten fest, dass das als „Fitness“-Snack deklarierte Produkt übergewichtige Personen sowohl dazu verführte mehr zu essen, als auch weniger Sport zu treiben. (Foto: Veronika Rajcsanyi / TUM)

Mit „Fit“ oder „Fitness“ gekennzeichnete Lebensmittel stehen bei ernährungsbewussten Verbrauchern hoch im Kurs. Allerdings lassen sich Menschen, die eigentlich abnehmen wollen, von solchen Etiketten verleiten, mehr zu essen. Und nicht nur das: Obwohl sie mehr Energie aufnehmen, bewegen sie sich weniger als andere Versuchspersonen. Dies ist das Ergebnis einer Studie der Technischen Universität München (TUM) und der Pennsylvania State University, die im Journal of Marketing Research erschienen ist.

weiterlesen


06.07.2015, Campus
Prof. Regine Keller erhält den Bayerischen Architekturpreis 2015

Bayerische Architektenkammer würdigt Verdienste im Bereich der Landschaftsarchitektur

V.li.: Lutz Heese, Präsident der Bayerischen Architektenkammer, Preisträgerin Prof. Regine Keller und Laudatorin Prof. Christiane Thalgott.

Für ihre Leistungen im Bereich der Landschaftsarchitektur hat Prof. Regine Keller von der Technischen Universität München (TUM) den Bayerischen Staatspreis für Architektur erhalten. Die Bayerische Architektenkammer würdigt damit besonders ihren Verdienst, auch Nicht-Fachleuten die Bedeutung der Gestaltung öffentlicher Räume zu verdeutlichen.

weiterlesen


06.07.2015, TUM im Fernsehen
BR: Prof. Freudenstein erklärt, wie "Blow-ups" entstehen

Sommerhitze erhöht Risiko für gefährliche Straßenschäden

Bei hohen Temperaturen können auf Autobahnen "Blow-ups" entstehen.

Sobald die Temperaturen so hoch klettern wie in den vergangenen Tagen, nimmt auch das Risiko von "Blow-ups" auf den Autobahnen zu. Durch die Hitze steht der Fahrbahnbelag unter so großer Spannung, dass er plötzlich aufreißen kann. Um das zu verhindern, wurden an zahlreichen Stellen vorsorglich Puffer aus Asphalt zwischen die Betonplatten eingebaut. Prof. Stephan Freudenstein erklärt in "quer", wieso diese Baumaßnahmen langfristig gesehen sogar nachteilig sind – und was die eigentliche Ursache für die "Blow-ups" ist.

weiterlesen


02.07.2015, Forschung
Mutationen in Patienten verursachen zelluläre Transportprobleme

Ursache für akutes Leberversagen bei Kleinkindern entdeckt

In DNA-Proben von insgesamt elf Patienten fanden die Wissenschaftler Fehler im NBAS-Gen. (Foto: A. Heddergott / TUM)

Akutes Leberversagen ist bei Kleinkindern eine seltene, aber lebensgefährliche Erkrankung. Problematisch ist dabei vor allem, dass sie häufig sehr plötzlich zum Beispiel bei Fieber auftritt. Die genauen Ursachen hierfür sind aber in rund 50 Prozent der Fälle ungeklärt. Wissenschaftler einer internationalen Kooperation unter Federführung der Technischen Universität München (TUM), des Helmholtz Zentrums München und des Universitätsklinikums Heidelberg haben jetzt durch eine genomweite Sequenzanalyse Mutationen in einem bestimmten Gen entdeckt, die mit dem Auftreten der Krankheit zusammenhängen. Betroffen war dabei der Stofftransport in der Zelle.

weiterlesen


01.07.2015, Forschung
Bio-mimetischer Katalysator ebnet den Weg zu 'Gas-to-Liquid'-Technologien

Effiziente Umwandlung von Erdgas in Chemie-Grundstoffe

Das eingebaute Kupfer verleiht dem Zeolith eine bläuliche Farbe - Foto: Andreas Battenberg / TUM

Ein neuer, Enzymen nachempfundener Zeolith-Katalysator könnte die Umwandlung von Erdgas zu Kraft- und Ausgangsstoffen für die chemische Industrie wesentlich erleichtern. Entwickelt wurde er von einem internationalen Team mit Forschern der Technischen Universität München (TUM), der Technischen Universität Eindhoven und der Universität Amsterdam. Bei der eingehenden Untersuchung des Mechanismus der selektiven Oxidation von Methan zu Methanol identifizierten sie einen dreikernigen Kupfer-Oxo-Cluster als  aktives Zentrum in den Mikroporen des Zeoliths.

weiterlesen


30.06.2015, Entrepreneurship-News
EuroTech Universities Alliance stellt Entrepreneurship-Strategie vor

Europas unternehmerische Talente stärken

Podiumsdiskussion in Brüssel: Europas unternehmerische Talente stärken

Universitäten sind entscheidende Akteure, um die Unternehmer der Zukunft hervorzubringen – vor allem, wenn die Hochschulen zusammenarbeiten. Diese Funktion der Universitäten sollte stärker beachtet, unterstützt und genutzt werden. Das fordert die EuroTech Universities Alliance in ihrem neuen Strategiepapier. Die vier Mitglieder der Allianz, Danmarks Tekniske Universitet (DTU), École Polytechnique Fédérale de Lausanne (EPFL), Technische Universiteit Eindhoven (TU/e) und Technische Universität München (TUM), haben alle eine außergewöhnliche Erfolgsbilanz bei der Förderung von Innovationen und Entrepreneurship.

weiterlesen


29.06.2015, Campus
Bekanntmachung des Wahlamts

Ergebnis der Hochschulwahlen 2015

Die TUM hat gewählt - die Ergebnisse der Hochschulwahl 2015 stehen fest. (Foto: A. Heddergott / TUM)

Am 23. Juni fanden die Hochschulwahlen 2015 an der TUM statt. Jetzt stehen die Endergebnisse fest, teilte das Wahlamt der Universität mit. Neu gewählt wurden unter anderem die Vertreterinnen und Vertreter der Studierenden im Senat, die Dekane und Dekaninnen der Fakultäten Chemie, Physik, Mathematik, der TUM School of Education und der Ingenieurfakultät Bau, Geo, Umwelt sowie sämtliche Fachschaftsvertretungen. Mit Beginn des neuen akademischen Jahres, am 1. Oktober 2015, treten die Gewählten ihre Ämter an.

weiterlesen


25.06.2015, Forschung
TU München leitet neues Forschungscluster „enable“ für Ernährung

Ein Weg zur gesünderen Ernährung in allen Lebensphasen

Die Qual der Wahl beim Einkaufen: Im neuen "enable"-Cluster wird unter anderem untersucht, wie Verbraucher Lebensmittel auswählen und wie sich diese Entscheidungen im Sinne einer gesunden Wahl beeinflussen lassen. (Foto: Eisenhans / fotolia.de)

Mit dem im Juni gestarteten neuen Forschungscluster enable greifen führende Universitäten und Forschungsinstitute das Thema gesunde Ernährung in allen Lebensphasen auf. Der von der Technischen Universität München (TUM) geführte Cluster wird in den kommenden drei Jahren mit fast 5,8 Millionen Euro vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert. Das Hauptziel der gemeinsamen interdisziplinären Forschungsarbeit wird sein, gesunde Lebensmittel, wie auch „Convenience-Produkte“, zu entwickeln, die sich an den Bedürfnissen verschiedener Altersgruppen orientieren.

weiterlesen


24.06.2015, TUM im Fernsehen
CNN berichtet über das Elektrotaxi EVA

So könnten Elektroautos Singapur grüner machen

Das Elektrotaxi EVA wurde speziell für tropische Großstädte wie Singapur entwickelt. (Bild: TUM Create)

Große Metropolen wie Singapur haben oft mit dichtem Verkehr und starker Luftverschmutzung zu kämpfen. Eine Lösung bietet das Elektrotaxi "EVA". Das Auto wurde im Rahmen von TUM Create, einem gemeinsamen Forschungsprojekt der TU München und der Nanyang Technological University (NTU), speziell als Elektrotaxi für tropische Megacities entwickelt. CNN hat die Wissenschaftler in Singapur besucht und sich zeigen lassen, was "EVA" alles zu bieten hat.

weiterlesen


23.06.2015, Termine
Lange Nacht der Wissenschaften auf dem Forschungscampus Garching

Forschung live: Besuch in der Welt der Wissenschaft

Das IAS bei Nacht - Foto: Marcus Buck

Der Garchinger Wissenschaftscampus ist eines der größten Zentren für Forschung und Lehre in Deutschland. Zur "Langen Nacht der Wissenschaften" am 27. Juni 2015 öffnen die Garchinger Fakultäten sowie eine Vielzahl weiterer Einrichtungen der Technische Universität München (TUM) von 17.30 bis 24 Uhr ihre Türen. Ein umfangreiches Programm mit Experimenten, Führungen und Vorträgen gewährt spannende Einblicke in die Welt von Wissenschaft und Forschung. Live-Musik gibt es auf der Bühne des GARNIX-Festivals.

weiterlesen


<< Erste < Vorherige 1 2 3 4 5 Nächste > Letzte >>