Lehre & Qualitätsmanagement

Die Verknüpfung exzellenter Forschung mit exzellenter Lehre – das ist der Anspruch der TUM. Die Lehre an unserer Universität erfolgt nach höchsten didaktischen wie technischen Standards, orientiert an Lernzielorientierung und Kompetenzorientierung. So werden Studierende bestmöglich in das wissenschaftliche Denken und Forschen eingeführt.

Hier finden Sie eine Übersicht der didaktischen Grundlagen, auf denen die Lehre an der TUM aufbaut, sowie Hilfestellungen für die Konzeption von Lehrveranstaltungen und Prüfungen.

An der TUM gibt es eine Vielzahl von Foren und Wettbewerben für innovative Lehrformate, herausragende didaktische Konzepte oder den Austausch über neueste Entwicklungen.

An der TUM gibt es eine Reihe regelmäßiger Veranstaltungen zur Lehr- und Lernkultur, die Impulse für die Lehre und Raum für die Diskussion und den Austausch bieten.

Ziel des Qualitätsmanagements ist es, attraktive, anspruchsvolle und international wettbewerbs­fähige Studien­angebote zu entwerfen, einzurichten und weiterzu­entwickeln.

Ob Didaktik, E-Learning oder Evaluation – an der TUM gibt es vielfältige Beratungs- und Weiterbildungsangebote zu allen Themen rund um Studium und Lehre.

Der Sprachdienst Internationalisierung (SDI) koordiniert  Übersetzungen ins US-Englische sowie Redaktion und Lektorat und stellt die Terminologiedatenank dict.tum zur Verfügung.

Ob Handreichungen zu Lehre und Prüfungen, Dokumente zur Akkreditierung oder Informationen zu Evaluationsprozessen – hier finden Sie alle Downloads rund um Studium und Lehre.

Blog „Studium und Lehre“

Best Practices aus der Lehre, aktuelle Ausschreibungen, Umfragen und viele weitere Themen finden Sie auch im Blog Studium und Lehre.


News: Aktuelles aus Studium und Lehre

    • Studium, Lehren
    • Lesezeit: 3 MIN

    Das Studienangebot aktiv mitgestalten

    Feedback von Studierenden zentral für die Weiterentwicklung von Studiengängen

    Wie können wir unsere Studiengänge interdisziplinär gestalten? Welche neuen Themen können wir aufgreifen? Kurz: Wie können wir noch besser werden? Das sind die zentralen Fragen der Studierendenbefragung an der TUM. Alle zwei Jahre ruft die Universität ihre Studierenden auf, die eigenen Erfahrungen zu schildern und Meinungen weiterzugeben.

  • Digitale Lehre über Zoom
    • Campus, Lehren
    • Lesezeit: 1 MIN

    Weiterentwicklung von hybrider Lehre und digitaler Hochschuldidaktik

    Fördererfolge für TUM Projekte

    Zwei innovative Lehrprojekte der Technischen Universität München (TUM) werden von der Stiftung Innovation in der Hochschullehre mit Millionenbeträgen gefördert. Im Projekt hyteQ sollen moderne hybride Lehrformate entwickelt und umgesetzt werden, in denen Präsenzlehre mit Educational Technology verbunden wird. Im Verbundprojekt QUADIS soll die hochschuldidaktische Zusammenarbeit der bayerischen Universitäten intensiviert werden.

    • Campus, Studium, Lehren
    • Lesezeit: 2 MIN

    Mathematik erlebbar machen

    Preis für Wissenschaftskommunikation geht an Prof. Richter-Gebert

    Jürgen Richter-Gebert will abstrakte mathematische Inhalte sichtbar, hörbar und begreiflich machen – sei es durch interaktive Ausstellungen oder digitale Angebote für Kinder im Corona-Lockdown. Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) und der Stifterverband verleihen dem Professor für Geometrie und Visualisierung für seine herausragende Wissenschaftskommunikation den Communicator-Preis 2021.

  • Die digitale Lehre im Lehramtsstudium
    • Campus, Studium, Lehren
    • Lesezeit: 3 MIN

    Berufsschullehramt: Neue Ausbildung für digitalen Wandel

    Kompetenzzentrum digIT4.0@TUM gegründet

    Die Technische Universität München (TUM) hat ein Kompetenzzentrum gegründet, das die Ausbildung der Lehrkräfte für die beruflichen Schulen neu entwerfen wird. Das digIT4.0@TUM wird in intensivem Austausch mit der Wirtschaft und anderen Akteuren untersuchen, wie die künftigen Lehrerinnen und Lehrer den digitalen Wandel der Berufsfelder im Unterricht optimal vermitteln können. In einem Digitallabor können die Studierenden mit konkreten Szenarien der Berufswelt arbeiten. Die Erkenntnisse werden auch über die TUM hinaus zur Verfügung gestellt und mit Fortbildungen in die Schulen gebracht.