Alle Meldungen

Aktuelles aus Studium, Forschung und Campusleben.

Filtern nach Kategorien (Mehrfachauswahl möglich):

Vorstellung des Megawatt-Ladens mit Prof. Markus Lienkamp, den Projektpartnerinnen und -partnern sowie Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger.
19.7.2024
Lesezeit: 3 Min.

Wichtiger Schritt für elektrischen Güterfernverkehr auf der Straße

Weltweit erste Megawatt-Ladung für Strom-Lkw

Gemeinsam mit Partnern aus Industrie und Wissenschaft arbeitet die Technische Universität München (TUM) daran, batterieelektrische Lkw auch im Güterfernverkehr einsetzen zu können. Einen entscheidenden Schritt nach vorne stellt dabei die Technologie des Megawatt-Ladens dar. Die ersten Prototypen wurden am Freitag bei einer Veranstaltung mit Bayerns Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger am Technologie Campus Plattling der Öffentlichkeit vorgestellt. Die Ladesäule sowie der Lkw ermöglichen es erstmals, binnen der gesetzlich vorgeschriebenen Lenkzeitpause die Lkw-Batterien für 4,5 Stunden Betriebszeit aufzuladen – ohne zusätzliche Wartezeiten.

Forschung Nachhaltigkeit Mobilität
Luftaufnahme des Klinikums rechts der Isar
18.7.2024
Lesezeit: 3 Min.

Zusammenschluss von Klinikum rechts der Isar und Deutschem Herzzentrum

Landtag beschließt TUM Klinikum

Aus dem Universitätsklinikum rechts der Isar und dem Deutschen Herzzentrum München entsteht zum 1. August das neue TUM Klinikum. Der Bayerische Landtag hat das Universitätsklinikagesetz entsprechend geändert. Das Parlament beschloss zudem die Stiftung M1 – Munich Medicine Alliance. In der Allianz bündeln die Münchner Universitäten, ihre Kliniken und Helmholtz Munich ihre Kräfte.

Präsident Forschung Campus
Grafische Darstellung der Idee der grünen Gebäudehüllen als Lebensraum für Tiere, Pflanzen und Mikroben.
18.7.2024
Lesezeit: 4 Min.

Integration von Tier- und Pflanzenbedürfnissen in Bautenplanung

Grüne Gebäudehüllen aus dem Rechner

Forschende der Technischen Universität München wollen Außenhüllen von Gebäuden zu Lebensräumen für Tiere, Pflanzen und Mikroorganismen machen. Sie entwickeln ein Software-Plugin, das dieses Wissen schon in den Planungsprozess einbringt.

Forschung Nachhaltigkeit
Christine Nellemann, Dekanin für Nachhaltigkeit an Dänemarks Technischer Universität, fotografiert in einem Waldstück
18.7.2024
Lesezeit: 4 Min.

Globale Diskursreihe „One Topic, One Loop“: Christine Nellemann

Nachhaltigkeit ist mehr als die Reduktion von CO2

Die dritte Autorin unserer globalen Diskursreihe „One Topic, One Loop“ ist Christine Nellemann, Dekanin für Nachhaltigkeit, Diversität und internationale Zusammenarbeit an Dänemarks Technischer Universität (DTU). In ihrem Beitrag erörtert sie, wie die akademischen und infrastrukturellen Aktivitäten einer Universität gemeinsam auf mehr Nachhaltigkeit ausgerichtet werden können.

Forschung Nachhaltigkeit Community
Prof. Stephan Krusche wird bei seinen Vorlesungen unterstützt von Chatbot Iris
17.7.2024
Lesezeit: 3 Min.

KI soll Studierende unterstützen

Chatbot Iris bietet individuelle Lernhilfe

Wie kann ein Chatbot Studierende bei Vorlesungen und beim Lösen von Übungsaufgaben sinnvoll unterstützen? Forschende der Technischen Universität München (TUM) haben hierfür den Chatbot Iris entwickelt, der Studierenden der Informatik bei Programmierübungen personalisierte Hilfestellung bietet. Eine Studie bestätigt nun den Erfolg des Chatbots – Iris verbessert das Verständnis von Programmierkonzepten und stellt eine wertvolle Ergänzung zu menschlichen Tutorinnen und Tutoren dar.

Lehren Studium Forschung Künstliche Intelligenz
Prof. Christoph Spinner
15.7.2024
Lesezeit: 5 Min.

Welt-Aids-Konferenz: Interview mit dem lokalen Vorsitzenden Prof. Christoph Spinner

„Dem Virus sind Grenzen ganz egal“

Vom 22. bis 26. Juli findet die Welt-Aids-Konferenz (AIDS 2024) in München statt. Fünf Tage lang werden sich Expertinnen und Experten zum Thema HIV austauschen. Lokaler Vorsitzender der Konferenz ist Prof. Christoph Spinner, Infektiologe am Klinikum rechts der Isar der TUM. Im Interview spricht der Arzt und Forscher darüber, warum die Konferenz auch nach mehr als 40 Jahren Aids notwendig ist, aber auch über neueste Forschungsergebnisse, die Mut machen.

Forschung
Die Kinexon-Gründer Dr. Oliver Trinchera und Dr. Alexander Hüttenbrink.
12.7.2024
Lesezeit: 3 Min.

Start-up Kinexon ermöglicht präzisere Schiedsrichter-Entscheidungen

Hightech-Sensoren für den EM-Ball

Kinexon, eine Ausgründung der Technischen Universität München (TUM), hat die Bälle der Fußball-Europameisterschaft mit hochpräzisen Sensoren ausgestattet. Die Technologie hilft den Schiedsrichtern bei schwierigen Entscheidungen. Kinexon ist spezialisiert auf die Analyse und Steuerung beweglicher Gegenstände – ob im Sport oder in der Produktion. Mit der Technologie werden auch die Abläufe ganzer Fabriken analysiert und automatisiert.

Entrepreneurship Künstliche Intelligenz
TUM-Präsident Prof. Thomas F. Hofmann (vorn links) und Landrat Olaf von Löwis unterzeichnen den Kooperationsvertrag mit Landtagspräsidentin Ilse Aigner (3.v.l.), TUM-Kanzler Albert Berger (2.v.l.), Prof. Claudia Nerdel (3.v.r.) und Vertretern der Region.
11.7.2024
Lesezeit: 3 Min.

TUM und Landkreis vereinbaren Kooperation

Neues Schülerforschungszentrum entsteht in Miesbach

Ein Ort, der Kindern und Jugendlichen Leidenschaft und Kompetenzen in den MINT-Fächern vermittelt: Die Technische Universität München (TUM) und der Landkreis Miesbach richten das Schülerforschungszentrum Oberland ein. Eine entsprechende Vereinbarung unterzeichneten TUM-Präsident Prof. Thomas F. Hofmann und Landrat Olaf von Löwis, begleitet von Landtagspräsidentin Ilse Aigner.

Präsident Campus Community
Prof. Percy Knolle und Erstautorin Dr. Miriam Bosch (r.)
10.7.2024
Lesezeit: 3 Min.

Hepatitis B: Leberzellen schalten Immunantwort aus

„Sleep Timer“ für Immunzellen entdeckt

Bei chronischer Hepatitis B sammeln sich in der Leber Immunzellen, die mit dem Hepatitis-B-Virus infizierte Zellen zerstören könnten, aber inaktiv sind. Ein Team der Technischen Universität München (TUM) hat entdeckt, dass Zellen in Blutgefäßen der Leber eine Art Sleep Timer starten, der Immunzellen nach einiger Zeit abschaltet. Diesen Mechanismus zu beeinflussen, könnte ein Ansatzpunkt für Immuntherapien sein.

Forschung
Besucherinnen und Besucher bei der Eröffnung des neuen Gedenkorts.
10.7.2024
Lesezeit: 2 Min.

Gedenkort am Stammgelände in der Arcisstraße eröffnet

TUM erinnert an verfolgte Hochschulangehörige der NS-Zeit

Es ist ein Aufruf zu Toleranz und zur Achtung freiheitlich-demokratischer Werte: Mit einem neuen Gedenkort erinnert die Technische Universität München (TUM) auf ihrem Stammgelände an vom NS-Regime entlassene und verfolgte Hochschulangehörige der ehemaligen Technischen Hochschule München. Zur Eröffnung sprach auch die Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern, Dr. h.c. mult. Charlotte Knobloch. TUM-Präsident Prof. Thomas F. Hofmann sprach von einem wichtigen Zeichen gegen das Vergessen.

Campus Community
Loader

Kontakt

Corporate Communications Center
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Arcisstr. 19
80333 München
Tel. 089 289 22778
Fax 089 289 23388
pressespam prevention@tum.de

HSTS